Newsletter

Abonnements

Deutsche Messe beendet Cross-Border-Leasing-Vertrag

(sap) Die Deutsche Messe AG hat das Cross-Border-Leasing ihrer Messehallen beendet. Im Jahr 2002 hatte das Unternehmen einen Großteil seiner Hallen an zwei amerikanische Investoren verpachtet und wieder zurückgemietet. Bereits Ende Juli dieses Jahres hatte die Messegesellschaft für die Hallen 1 und 3 das Cross-Border-Leasing-Geschäft vorzeitig beendet. Ende August wurde nun die noch verbliebene zweite Tranche der Gesamttransaktion aufgelöst, heißt es in einer Mitteilung. Mit einem Volumen von knapp 1 Milliarde US-Dollar gehörte die Cross-Border-Leasing-Transaktion der Deutschen Messe der Anwaltsgesellschaft Allen & Overy zufolge zu einem der größten Verträge dieser Art in Deutschland.

 

Quellen: Allen & Overy, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

CFO Kühne verlässt die Deutsche Messe