Newsletter

Abonnements

Dresdner Bank platziert Milliardenanleihe

(cow) Die Dresdner Bank hat erfolgreich eine Hybridanleihe und Nachrangkapital über insgesamt 1,75 Milliarden Euro am Markt platziert. Mit der Emission will sich die Allianz-Tochter innerhalb des Konzerns mehr Kapitalflexibilität verschaffen. Bereits Ende Juni hatte die Bank angekündigt die Emission von regulatorischem Hybridkapital in zwei Tranchen zu platzieren. Dresdner Kleinwort war als Bookrunner für beide Transaktionen mandatiert.

Die Emission umfasst eine endfällige, 10-jährige Euroanleihe der UT2 Funding p.l.c. Diese Anleihe ist mit einem von der Dresdner Bank begebenen kumulativen Genussschein unterlegt.

Darüber hinaus hat die Dresdner Bank eine in Euro denominierte Anleihe der HT1 Funding GmbH emittiert, die mit einer stillen Beteiligung an der Dresdner Bank unterlegt ist. Die von der HT1-Funding-Anleihe hat keine Endfälligkeit, sieht ein Kündigungsrecht des Emittenten nach 11 Jahren vor, ist zunächst festverzinslich und wird nach 11 Jahren variabel verzinst. Es wird erwartet, dass beide Emissionen von Moody’s mit A3, Standard & Poor’s mit A- und Fitch Ratings mit A- eingestuft werden.

 

Quellen: Dresdner Bank, BÖZ, FINANCE

 

 

 

 

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter