Newsletter

Abonnements

Energiekonzern RWE platziert dritte Hybridanleihe

(sap) Der durch die Energiewende unter Druck geratene Energiekonzern RWE hat frisches Geld am Kapitalmarkt eingesammelt. Der Versorger hat eine Hybridanleihe über 750 Millionen Pfund Sterling platziert. „Die Anleihe stieß auf reges Interesse bei institutionellen Anlegern und war mehrfach überzeichnet“, teilte der Essener Konzern mit. Mit dieser Finanzierung setzt das Energieunternehmen eigenen Angaben zufolge einen weiteren Teil des Maßnahmenpakets um, das im August 2011 angekündigt worden war und unter anderem die Verbesserung der Kapitalstruktur zum Ziel hat. Lesen Sie hierzu auch: RWE will zusätzlich bis zu 2 Milliarden Euro an Hybridkapital aufnehmen.

 

Für RWE ist dies bereits die dritte Emission einer Hybridanleihe, einer Mischform zwischen Eigen- und Fremdkapital. Erfahrungen mit diesem Instrument hatten die Essener bereits mit einer Euro-Anleihe 2010 und einer Schweizer Franken-Anleihe 2011 gesammelt. Mehr hierzu unter: RWE platziert Hybridanleihe in der Schweiz und RWE begibt erste Hybridanleihe in der Unternehmensgeschichte.

 

Wie bei einer Hybridanleihe üblich hat der Bond theoretisch eine unbegrenzte Laufzeit. RWE kann die Anleihe jedoch erstmals nach sieben Jahren kündige. Der RWE-Hybrid bietet einen Kupon von 7,0 Prozent bei einem Ausgabekurs von 99,3 Prozent. Konsortialbanken bei der Emission waren JP Morgan, Barclays Capital sowie die Citi Group, Morgan Stanley, die Royal Bank of Canada und die Royal Bank of Scotland.

 

Quellen: RWE, FINANCE

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter