Newsletter

Abonnements

Erste Group kauft Hybridpapiere zurück

(akm) Die österreichische Bank Erste Group hat ihr Eigenkapital durch den Rückkauf von Hybrid-Papieren um rund 150 Millionen Euro aufgestockt. Fast alle Hybrid-Kapital-Eigentümer hätten das Angebot laut Nachrichtenagentur Reuters angenommen. Damit kommt die Bank der von den europäischen Aufsehern bis Ende Juni geforderten harten Kernkapitalquote von neun Prozent nahe: Sie lag Ende 2011 bei 8,9 Prozent. Bis zum Erreichen der Neun-Prozent-Schwelle fehlten der Gruppe noch 166 Millionen Euro.

Neben der Erste Group kauft auch die Raiffeisen Bank International Hybridkapital zurück (mehr: Raiffeisen Bank International plant Rückkauf von Hybridanleihen). In Deutschland hat die Commerzbank durch eine ähnliche Rückkauf-Aktion ihr hartes Kernkapital um 776 Millionen Euro aufgestockt (mehr: Commerzbank stärkt Kernkapital).

 

Quellen: Reuters, FINANCE

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter