Newsletter

Abonnements

FINANCE Exklusiv: Mezzanine-Gläubiger klagen Stabilus an

(mad) Ehemalige Mezzanine-Gläubiger des Autozulieferers Stabilus haben nach Informationen von FINANCE beim Landgericht Koblenz Klage eingereicht. Es geht dabei um einen Rückzahlungsanspruch in Höhe von 35 Millionen Euro. Die Klage wird unter dem Aktenzeichen 15 O 457/10 geführt. Daraufhin haben die Anwälte der Stabilus GmbH beantragt, die Klage abzuweisen, weil sie mit einer Überweisung des Rechtsstreits auf einen Einzelrichter in Anbetracht der Höhe der Klageforderung und der Komplexität des Sachverhalts nicht einverstanden seien.

Der Hintergrund: Anfang April 2010 haben die Gläubiger rund um den Investor Triton Stabilus übernommen. Dabei wurden die Schulden reduziert und der bisherige Eigentümer Paine & Partners, ein US-amerikanischer Private-Equity-Fonds, verlor seine Beteiligung. Dabei waren auch die Mezzanine-Gläubiger, zu denen auch Axa Private Equity, European Capital und Lloyds gehörten, leer ausgegangen. Lesen Sie hierzu auch: Triton wird neuer Eigentümer von Stabilus. Die Nachranggläubiger hatten 2008 rund 75 Millionen Euro Nachrangkapital in den Stabilus-Buy-out investiert.

 

Quelle: FINANCE

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022