Newsletter

Abonnements

Finanzierungen: Continental, Schaeffler, Rewe

Moody's stuft das Rating von Continental hoch.
Continental

Moody’s hebt Rating für Continental und Schaeffler an

Die Ratingagentur Moody’s hat die beiden Automobilzulieferer Continental und Schaeffler hochgestuft. Die zunehmende Entflechtung der beiden Unternehmen wirkt sich aus Sicht der Analysten positiv auf deren Bonität aus. Wenige Tage zuvor hatte sich der Conti-Hauptaktionär Schaeffler von Conti-Aktien im Wert von 950 Millionen Euro getrennt und mit dem Erlös seine Schulden getilgt. Zusammen mit einer Sondertilgung von 325 Millionen Euro aus frei verfügbaren Mitteln reduzieren die Herzogenauracher ihre Finanzverbindlichkeiten um rund 1,3 Milliarden Euro auf rund 9 Milliarden Euro. Moody’s honoriert die verbesserte Verschuldungsquote von Schaeffler und stuft die Bonitätsnote des Autozulieferers von B1 auf Ba3 mit stabilem Ausblick hoch. Diese Heraufstufung von Schaeffler und die Verringerung der Beteiligung an Continental bewegte die Ratinganalysten auch dazu das Rating des Hannoveraner Reifenkonzerns Continental von Ba1 auf Baa3 mit stabilem Ausblick anzuheben. Damit sieht Moody’s die Conti-Anleihen wieder im Investmentgerade-Bereich. Zudem hat Continental dieses Jahr starke Finanzkennzahlen ausgewiesen.

Rewe Group schließt syndizierten Kredit ab

Der Handels- und Touristikkonzern Rewe hat eine neue syndizierte Kreditlinie über 1,75 Milliarden Euro abgeschlossen. Ein Konsortium aus 21 Banken stellt das Darlehen zur Verfügung. Der neue Kredit ersetzt eine bestehende Kreditlinie über 2 Milliarden Euro, die im Juni 2014 fällig geworden wäre. Der Konzern konnte sich eigenen Angaben zufolge über Finanzierungszusagen in Höhe von insgesamt 2,6 Milliarden Euro freuen. Der neue Kreditvertrag läuft fünf Jahre und enthält noch zwei Verlängerungsoptionen von jeweils einem Jahr.

„Mit der Neuauflage des syndizierten Kredites haben wir uns eine solide Liquiditätsreserve für die nächsten sieben Jahre gesichert”, sagt Christian Mielsch, seit 1. September 2012 Finanzvorstand der Rewe Group. „Im Rahmen eines selbst arrangierten Prozesses hat sich der intensive Kontakt zu unseren Bankpartnern als sehr wertvoll erwiesen.“ Klaus Wirbel, der seit 1. Dezember 2012 den Holdingbereich Finanzen bei dem Handels- und Touristikkonzern leitet, ergänzt: „Durch die frühzeitige Refinanzierung profitieren wir von einem aktuell günstigen Finanzierungsumfeld für Unternehmen mit Investmentgrade-Rating und konnten eine attraktive Kreditmarge von 70 Basispunkten für eine Laufzeit von sieben Jahren vereinbaren.“

Moody’s senkt nach Rhön-Deal den Ausblick für Fresenius

Die Ratingagnetur Moody’s senkt nach Ankündigung des Rhön-Milliardendeals den Ausblick für Fresenius. Moody‘s bestätigte zwar die aktuelle Bonitätsnote des Gesundheitskonzerns bei Ba1, setzte aber den Ausblick von positiv auf negativ. Die Ratingagentur Fitch hatte das Rating der Bad Homburger zuvor schon auf eine Beobachtungsliste gesetzt. Fresenius will insgesamt 43 Krankenhäusern und 15 Medizinischen Versorgungszentren des Klinikbetreibers Rhön übernehmen und die gut 3 Milliarden Euro schwere Übernahme ausschließlich über Fremdkapital finanzieren.

Weitere Finanzierungen

Das österreichische Unternehmen VST Building Technologies begibt eine Anleihe im Volumen von bis zu 15 Millionen Euro. Das Wertpapier des Technologielösungsanbieters wird mit 8,5 Prozent verzinst und soll nach Ende der Zeichnungsfrist voraussichtlich ab 2. Oktober im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Der erste Kupontermin ist der 2. Oktober 2014.

Hapag-Lloyd emittiert eine Anleihe mit einem Volumen von 250 Millionen Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren. Der Kupon beträgt 7,75 Prozent p.a. Das Unternehmen will den Emissionserlös für allgemeine Geschäftszwecke inklusive der Refinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten (rund 200 Mio. Euro) und zur vorzeitigen, anteiligen Rückführung der 2015 fälligen Anleihen (rund 50 Mio. Euro) verwenden. Die Anleihe wird an der Luxemburger Börse gelistet. Die Transaktion wurde von der Deutschen Bank als Konsortialführer sowie den Banken Citigroup und J.P.Morgan begleitet. Co-Manager waren die Berenberg Bank, die IKB, M.M.Warburg und Morgan Stanley. Moody’s weist dem Wertpapier vorläufig ein Rating von Caa1 zu. Ausblick negativ. Kurz zuvor hatte Moody’s Hapag-Lloyd ein B2-Rating zugewiesen und aus Gründen der Reorganisation des Unternehmen das B2-Rating der Hapag-Lloyd Holding zurückgezogen, Ausblick negativ.

ThyssenKrupp soll sich einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge mit einem Konsortium kreditgebender Banken darauf geeinigt haben, weiterhin Kreditlinien über 2,5 Milliarden Euro zu bekommen. Die Banken hätten die Linien ab Ende September kündigen können, da die Verschuldung des Konzerns deutlich über den festgelegten Wert von 150 Prozent des Eigenkapitals gestiegen ist, heißt es weiter. ThyssenKrupp wollte diese Meldung nicht kommentieren.

Zum Ausbau der Vertriebsaktivitäten beteiligt sich ein privater Investorenkreis an Protarget. Zudem stellt die familiengeführte Industriegruppe Jongen Holding zusätzliche Finanzmittel bereit.

Der PE-Investor Aurelius verhindert kurzfristig das Kentern seines Portfoliounternehmens MS Deutschland. Um die Liquidität zu sichern, geht der Finanzinvestor deutlich über seine bisherigen Zusagen hinaus, übernimmt ein Darlehen über 5 Millionen Euro und löst es auf. Es könnte nicht der letzte Nachschuss gewesen sein.

Die Anleihe des Windpark-Projektierers PNE Wind steigt in den Prime Standard für Unternehmensanleihen der Börse Frankfurt auf.

Das Biotechunternehmen MorphoSys hat über seine angekündigte Kapitalerhöhung rund 84 Millionen Euro bei Investoren eingesammelt.

Die Gunvor Groupschließt eine langfristig gesicherte Fazilität über 675 Millionen US-Dollar ab, um sein Erdölprodukte-Terminal Ust Luga in der Russischen Republik zu finanzieren.

Die BayernLB finanziert Logistik- und Seniorenimmobilien für die Hellmich-Unternehmensgruppe.

S&P erhöht Bonitätsbewertung von Haniel von BB auf BB+. Der Ausblick ist stabil.

Moody’s setzt das A3-Rating der Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg unter Beobachtung für ein mögliches Downgrade und bestätigt die Bonitätsnoten der NordLB bei, setzt aber den Ausblick auf negativ.

sabine.paulus[at]finance-magazin.de

Sabine Paulus ist seit 2008 Redakteurin beim Fachmagazin FINANCE und der Online-Publikation DerTreasurer. Ihre Themenschwerpunkte sind Personal, Organisation, Karriere und Finanzierung. Sie ist M.A. und hat an der Universität Konstanz unter anderem das Hauptfach Deutsche Literatur studiert.