Newsletter

Abonnements

Finanzierungen: Kuka, Conti und PaperlinX Deutschland

Moody's stuft das Rating des Roboterbauers Kuka von B1 auf Ba3 hoch.
Kuka

Moody’s stuft Kuka und Conti hoch

Die Ratingagentur Moody’s stuft die Bonitätsnote des Roboterbauers Kuka von B1 auf Ba3 hoch. Mit dem Upgrade sei der Ratingausblick nun stabil und nicht mehr positiv, teilte die Agentur mit. Die Analysten begründen den Schritt mit den besseren Margen und dem gestiegenen Cash-Flow. Nach der Restrukturierung würden beide Kennziffern nicht nur höher ausfallen als früher, sondern auch die Schwankungsbreite von Marge und Barmittelzufluss sei geringer geworden. Die Kapitalstruktur des Roboterherstellers bezeichnet die Ratingagentur als gesund.

Ebenso setzt Moody‘s auch die Bonitätsnote des Autozulieferers Continental (Conti) von Ba2 auf Ba1 mit stabilem Ausblick hoch. Damit honorierten die Ratinganalysten die guten Finanzkennzahlen des jüngsten Quartals. Wäre Conti ein eigenständiges Unternehmen, würde Moody’s die Finanzstärke des Autozulieferers sogar noch höher im Investmentbereich ansiedeln, teilte die Agentur weiter mit. Durch die hohe Verschuldung des Hauptanteilseigner Schaeffler sei dies jedoch nicht möglich.

PaperlinX Deutschland finanziert sich durch Factoring

Die zum PaperlinX-Konzern gehörende Deutsche Papier Vertriebsgesellschaft hat mit Coface Finanz einen langfristigen Vertrag über die Finanzierung ihres Geschäftes mit Hilfe von Factoring abgeschlossen. „Durch den Verkauf der Forderungen an Coface Finanz werden der Paperlinx Deutschland die notwendigen Finanzmittel zur Umsetzung aller geplanten Geschäftsaktivitäten zur Verfügung stehen“, teilte der Augsburger Papiergroßhändler mit.  Die Kunden der Paperlinx Deutschland würden durch „diese Vereinbarung keine Veränderung in der Geschäftsbeziehung spüren“.

KMR Stainless refinanziert Borrowing-Base-Kredit

Der Edelstahlschrotthändler KMR Stainless hat eine neue revolvierende Borrowing Base Kreditfazilität über 100 Millionen Euro abgeschlossen. Mit der neuen Vereinbarung refinanziert das Unternehmen eine bereits bestehende Borrowing-Base-Fazilität, mit Bestände, Forderungen und sonstiges Umlaufvermögen finanziert wird. Die Kreditsyndizierung wurde im Juni 2013 gestartet. HSBC Trinkaus agierte als Mandated Lead Arranger und Bookrunner. Die Commerzbank trat der Finanzierung als Mandated Lead Arranger bei. Als Lead Arrangers fungierten die WGZ Bank, die Coöperatieve Rabobank Drechtsteden. Arranger waren die HSH Nordbank, die Norddeutsche Landesbank Girozentrale, Société Générale sowie die Stadtsparkasse Düsseldorf.

Weitere Finanzierungen

Die HanseYachts eine Bezugsrechtkapitalerhöhung vollständig platziert und dabei brutto knapp 5 Millionen Euro eingesammelt.

Die Identive Group will im Rahmen einer Privatplatzierung von Stammaktien und Optionsscheinen für den Erwerb von Stammaktien brutto voraussichtlich 7,1 Millionen US-Dollar vor Angebots- und Transaktionskosten in Höhe von etwa 10 Prozent einsammeln.

_wige Media begibt Wandelschuldverschreibungen über insgesamt bis zu 2 Millionen Euro.

Die KfW Ipex-Bank stellt einen langfristigen Projektfinanzierungskredit von bis zu 79,50 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 61,15 Millionen Euro) für die Finanzierung der zweiten Akuo Energy-Windfarm in Uruguay zur Verfügung. Der Kredit wird zu 80 Prozent vom dänischen Exportkreditversicherer Eksport Kredit Fonden garantiert. Sponsor des Projekts ist das französische Unternehmen Akuo Energy, das Energie aus erneuerbaren Ressourcen erzeugt.

Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostikunternehmen Epigenomics hat mit YA Global Master SPV eine Vereinbarung abgeschlossen, nach der sich Epigenomics durch die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen bis zu 5 Millionen Euro gesichert hat. YA Global Master SPV hat sich dazu verpflichtet, über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag von bis zu 5 Millionen Euro zu einem Ausgabepreis von 95 Prozent des Nominalbetrages zu zeichnen. Epigenomics kann die Schuldverschreibungen in Tranchen von 500.000 Euro begeben.

Den hoch verschuldeten Immobilienkonzern IVG könnte einen „Haircut“ retten. Unter dem Druck der bevorstehenden Insolvenz haben die Gläubiger vor Kurzem ein Restrukturierungskonzept vorgelegt, nach dem sie auf einen Großteil ihrer Forderungen verzichten. Im Gegenzug sollen sie die Macht bei IVG übernehmen.

Wallenborn Adria Wind muss die angekündigte Emission einer Mittelstandsanleihe über bis zu 80 Millionen Euro abblasen. Die Agentur Scope zieht das am 8. Juli diesen Jahres veröffentlichte Rating der Wallenborn-Anleihe mit einer Rating-Gesamtnote von BBB+ zurück. Zudem bewertet Scope den geschlossenen Fonds HSH – MS Moldau mit A+. Der Ratingausblick ist stabil.

Fitch setzt das langfristige Ausfallrating für Lanxess von stabil auf negativ und bestätigt gleichzeitig das Rating des Spezialchemiekonzerns mit BBB. Moody’s bestätigt das Baa2-Rating von Lanxess mit einem negativen Ausblick.

Die Aevis Holding stockt die im Juli 2013 begebene 3,5-prozentige Obligationenanleihe auf 100 Millionen Schweizer Franken auf.

sabine.paulus[at]finance-magazin.de

Sabine Paulus ist seit 2008 Redakteurin beim Fachmagazin FINANCE und der Online-Publikation DerTreasurer. Ihre Themenschwerpunkte sind Personal, Organisation, Karriere und Finanzierung. Sie ist M.A. und hat an der Universität Konstanz unter anderem das Hauptfach Deutsche Literatur studiert.