Newsletter

Abonnements

Finanzierungen: Schaeffler, Nestlé, Commerzbank und UniCredit Bank

Schaeffler

Schaeffler platziert Hochzinsanleihen von insgesamt rund 1,25 Milliarden Euro

Der Automobilzulieferer Schaeffler hat High-Yield-Bonds in einem Volumen von insgesamt rund 1,25 Milliarden Euro begeben. Nach Unternehmensangaben waren die Hochzinsanleihen mehrfach überzeichnet, weshalb Schaeffler das ursprünglich geplante Volumen von 1 Milliarde Euro aufgestockt hat.

Bei der Emission hat der Automobilzulieferer aus Herzogenaurach eine Euro- und eine Dollar-Tranche platziert. Die Euro-Tranche über insgesamt 600 Millionen Euro läuft fünf Jahre und wird mit 4,25 Prozent verzinst. Die Dollar-Tranche über insgesamt 850 Millionen US-Dollar läuft acht Jahre und ist mit einem Kupon von 4,75 Prozent ausgestattet. Der Autozulieferer hat die Anleihen über seinen Finanzierungsarm, die niederländische Schaeffler Finance B.V. begeben. Die Schaeffler AG und ausgewählte Tochtergesellschaften würden die Papiere garantieren, heißt es. Die Anleihen sollen zudem in den Freiverkehr der Luxemburger Wertpapierbörse eingeführt werden. Die Rating-Einschätzungen für die neuen Hochzinsanleihen betragen von Standard & Poor’s sieht die Anleihen bei B, Moody’s bei Ba3.

Mit dem Emissionserlös will Schaeffler bestehende Bankkredite teilweise vorzeitig tilgen. „Das verbleibende Kreditvolumen wird zu verbesserten Konditionen bei gleichzeitiger Verlängerung der Laufzeiten refinanziert“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die Fremdkapitalkosten des Unternehmens würden dadurch weiter reduziert.

Doch nicht allein die Anleiheemissionen von Schaeffler haben für Aufmerksamkeit gesorgt. Der Autozulieferer soll zudem noch einen Börsengang vorbereiten. Die Holdinggesellschaft des Kugellagerherstellers könnte schon im kommenden Jahr an die Börse gehen, zitiert Dow Jones mehrere mit den Vorgängen vertraute Personen. Schaeffler will damit wohl ebenfalls Schulden abbauen, die bei der Conti-Übernahme 2008 angefallen waren.

Nestlé plant siebenjährige Anleihe über 500 Millionen Euro

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé will eine Anleihe über 500 Millionen Euro und einer Laufzeit von sieben Jahren begeben. Citigroup, J.P. Morgan, Santander und Société Générale begleiten die Transaktion. Nestlé wird von Moody’s mit Aa2 und von S&P mit AA bewertet. Das Pricing könnte dem Vernehmen nach bei 25 Basispunkten über Midswaps liegen, was bislang der niedrigste Spread für eine siebenjährige, in Euro denominierte Unternehmensanleihe in diesem Jahr wäre.

Fitch bestätigt Ratings der Commerzbank und der UniCredit Bank

Die Ratingagentur Fitch hat ihre Bonitätsnoten für die Commerzbank und die deutsche Tochter der italienischen Bank UniCredit bestätigt. Das langfristige Emittentenausfallrating (IDR) der Commerzbank lässt Fitch unverändert auf A+, Ausblick stabil.

Die UniCredit Bank wird von Fitch mit BBB+ bewertet. Sie gehöre zwar zu hundert Prozent der italienischen UniCredit, die wegen der Abstufung von Italien eine um drei Stufen tiefere Bonitätsnote habe. Die Ratingagentur rechnet jedoch eigenen Angaben zufolge damit, dass die Bundesregierung die Bank unterstützen würde, wenn die Ressourcen von deren Mutterkonzern erschöpft seien, heißt es in einem Report.

Die Ratingagentur Moody’s hatte kurz zuvor die Kreditwürdigkeit der Commerzbank um eine Stufe von A3 negativ auf Baa1 gesenkt. Die Agentur begründete ihren Schritt damit, dass Deutschlands zweitgrößte Bank, auch wenn ihre Kapitalausstattung einen gewissen Puffer gegen Verluste in einem leicht ungünstigen Szenario biete, durch ihre schwache Ergebnissituation dennoch gewissen Risiken ausgesetzt sei, beispielsweise im Falle neuerlicher Rückschläge im Zuge der Euro-Schuldenkrise.

Alno-Anleihe: Emissionsvolumen bereits in der ersten Stunde der Zeichnungsfrist erreicht

Der Küchenhersteller Alno hat das Orderbuch der Unternehmensanleihe 2013/2018 vorzeitig geschlossen. Das angekündigte Emissionsvolumen von 45 Millionen Euro wurde nach Unternehmensangaben bereits in der ersten Stunde der Zeichnungsfrist erreicht. Ursprünglich war für die Zeichnung ein Zeitraum bis zum 10. Mai vorgesehen gewesen. Die Unternehmensanleihe läuft fünf Jahre und ist mit einem Kupon von 8,5 Prozent p.a. ausgestattet. Die Close Brothers Seydler Bank begleitet die Emission als Sole Global Coordinator und Bookrunner. Mit dem Emissionserlös will der Küchenhersteller seine Wachstumsstrategie, insbesondere im Ausland finanzieren.

Erst im November 2012 hatte der kriselnde Küchenmöbelproduzent eine Kapitalerhöhung abgeschlossen und konnte dabei einen Bruttoemissionserlös von 46,2 Millionen Euro erzielen. Sie war Teil des im Sommer 2012 beschlossenen Finanzierungs- und Kapitalkonzepts, mit dem es Alno nach sehr schweren Jahren endlich gelang, sich aus der unmittelbaren Nähe einer Insolvenz zu befreien.

Moody’s senkt Ausblick für K+S auf negativ und bestätigt Baa2-Rating

Die Ratingagentur Moody’s hat den Ausblick für das Rating des Düngemittelherstellers K+S von stabil auf negativ gesetzt. Das Langfrist-Rating des DAX-Konzerns bestätigte Moody’s jedoch bei Baa2. Dieser Schritt folge der Ankündigung des Düngemittelherstellers über die gestiegenen Kosten für eine neues Kaliwerk in Kanada, teilte die Ratinganalysten mit. K+S hatte vor kurzem bekannt gegeben, dass sich das Kaliwerk in Saskatchewan gegenüber den ursprünglichen Planungen um umgerechnet etwa 600 Millionen Euro auf rund 3 Milliarden Euro verteuert habe. Diese zusätzlichen Ausgaben verschlechterten der Ratingagentur zufolge das Risikoprofil von K+S. Der Konzern sei anfälliger für weitere Verzögerungen und Kostensteigerungen bei dem kanadischen Projekt.

Weitere Finanzierungen

Adler Real Estate will die im März 2013 platzierte Unternehmensanleihe im Rahmen einer Privatplatzierung um bis zu 15 Millionen Euro aufstocken.

Ekotechnika, deutsche Holding des russischen Landtechnikhändlers Ekoniva-Technika Gruppe, hat ihre Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 60 Millionen Euro, einem jährlichen Zinssatz von 9,75 Prozent und einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich platziert.

Moody’s stuft das Rating von HellermannTyton auf Ba3 hoch. Der Ratingausblick ist stabil.

Maschinenbauer Krones erlöst mit Aktienplatzierung 74,9 Millionen Euro.

PNE Wind hat den Wertpapierprospekt zur Emission einer Unternehmensanleihe im Volumen von bis zu 100 Millionen Euro veröffentlicht. Die Anleihe läuft vom 14. Mai 2013 bis zum 1. Juni 2018 und wird mit 8,0 Prozent p.a. verzinst.

Der jordanische Investor Hasan Ismaik kündigt dem Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München drei Darlehensverträge in Höhe von insgesamt mehr als 9,3 Millionen Euro.

Das Molekulardiagnostikunternehmen Curetis hat eine Finanzierungsrunde der Serie B mit einem Volumen von 12,5 Millionen Euro abgeschlossen.

Die KfW Ipex-Bank beteiligt sich an der Finanzierung der 78 neuen Wagen für die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) zum Betrieb im Frankfurter U-Bahnnetz. Darüber hinaus stellt das  auf internationale Projekt- und Exportfinanzierung spezialisierte Institut aus der KfW Bankengruppe einen Kredit in Höhe von 50 Millionen Euro für die Modernisierung der Infrastruktur am Flughafen Düsseldorf zur Verfügung. Desweiteren finanziert die KfW Ipex-Bank die Anschaffung von zwölf Dieseltriebwagen für Die Länderbahn – Regentalbahn, einer Tochtergesellschaft der Netinera Deutschland, zum Betrieb im Regionalnetz Ostbayern.

Der Duft- und Aromenhersteller Symrise erhält von der Europäischen Investitionsbank ein langfristiges Forschungsdarlehen in Höhe von 125 Millionen Euro. Damit will das MDax-Unternehmen seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten finanzieren. Ein Schwerpunkt der Forschung liege auf funktionale Inhaltsstoffe für Kosmetik und gesunde Ernährung.

Die Deutsche Forfait plant, voraussichtlich noch im zweiten Quartal eine Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 30 Millionen Euro zu platzieren.

sabine.paulus[at]finance-magazin.de

Sabine Paulus ist seit 2008 Redakteurin beim Fachmagazin FINANCE und der Online-Publikation DerTreasurer. Ihre Themenschwerpunkte sind Personal, Organisation, Karriere und Finanzierung. Sie ist M.A. und hat an der Universität Konstanz unter anderem das Hauptfach Deutsche Literatur studiert.