Newsletter

Abonnements

Finanzinvestor Afinum verwaltet Eigenkapitalfonds von KfW/Coba

Der Münchener Finanzinvestor Afinum soll den Eigenkapitalfonds von KfW und Commerzbank verwalten. Das teilten die beiden Initiatoren des zunächst 200 Millionen Euro schweren Fonds am Montag mit. Die vor zehn Jahren gegründete Afinum ist als Finanzinvestor auf den Mittelstand spezialisiert, der auch die Zielgruppe für den Fonds ist. Er soll noch im Sommer an den Start gehen. Afinum soll über Investitionen selbst entscheiden.

 

Der Finanztopf, der mit dem Einstieg weiterer Investoren auf ein Volumen von bis zu 500 Millionen Euro anwachsen könnte, soll die Eigenkapitalausstattung des Mittelstands verbessern. Viele kleinere Unternehmen sind in der Wirtschaftskrise in Bedrängnis geraten und brauchen frisches Kapital. Firmen mit Umsätzen von 50 bis 500 Millionen Euro können je 10 bis 30 Millionen Euro an Eigenkapital als Minderheitsbeteiligung abrufen. Der Fonds will bis zu acht Jahren an den Firmen beteiligt bleiben und danach seine Anteile am liebsten wieder an den Eigentümer abtreten.

 

Die Deutsche Bank hatte einen Mittelstandsfonds über zunächst 300 Millionen Euro aufgelegt. Er ist jedoch mit Mezzanine-Kapital gefüllt. Lesen Sie hierzu auch: Mittelstandsfonds der Deutschen Bank steht. Sparkassen und Landesbanken hatten einen Eigenkapitaltopf von 550 Millionen Euro zur Verfügung gestellt (mehr hierzu unter: Sparkassen planen 550 Millionen Euro schweren Mittelstandsfonds).

 

Quelle: Reuters

 

Lesen Sie hierzu auch:

KfW und Commerzbank füllen Eigenkapitalfonds mit 200 Millionen Euro

Commerzbank und KfW legen eigenen Mittelstandsfonds auf

Neuer Eigenkapitalfonds der Hamburger Sparkasse

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022