Newsletter

Abonnements

Gerresheimer ordnet Finanzierung vorzeitig neu

(sap) Der Spezialverpackungshersteller Gerresheimer hat seine Refinanzierung vorzeitig angepackt. Hintergrund dieser Entscheidung ist nach Unternehmensangaben das aktuell günstige Marktumfeld sowie die deutlich verbesserte Bonitätseinschätzungen der Ratingagenturen. Gerresheimer hat zum einen einen neuen Konsortialkredit vereinbart, der fünf Jahre läuft und sich in einen Kreditvertrag (Term Loan) in Höhe von 150 Millionen Euro und einen revolvierenden Kredit von 250 Millionen Euro gliedert. Der bestehende Kredit über ursprünglich 450 Millionen Euro und einer Laufzeit bis 2012/13 werde damit nach Unternehmensangaben vorzeitig abgelöst.

 

Zum anderen will Gerresheimer die bestehende hochverzinsliche Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 126 Millionen Euro vorzeitig zurückzahlen. Dazu beabsichtigt der Spezialverpackungshersteller noch im ersten Halbjahr 2011 eine neue Unternehmensanleihe zu begeben, um damit langfristig die Finanzierung sicherzustellen. Bis zur Platzierung der neuen Unternehmensanleihe stehen dem Unternehmen eigenen Angaben zufolge dazu 200 Millionen Euro im Rahmen einer weiteren Finanzierung zur Verfügung.

 

Die Ratingagenturen Standard & Poor’s und Moody’s hatten Gerresheimer im Februar heraufgestuft: S&P bewertet den Spezialverpackungshersteller nun mit BBB-, Moody’s mit Ba1 (mehr hierzu: Moody‘s stuft Gerresheimer auf Ba1 hoch). Durch die verbesserte Bonitätseinschätzungen erhält der Düsseldorfer Konzern nun günstigere Konditionen.

 

Quellen: Gerresheimer, FINANCE