Newsletter

Abonnements

Hegemann-Werften erhalten Geld aus Deutschlandfonds

(sar) Die Stralsunder und Wolgaster Werften der Gruppe Hegemann erhalten dank staatlicher Bürgschaften Kredite von insgesamt 326 Millionen Euro. Wie die F.A.Z. berichtet, wird dabei auf den Deutschlandfonds für krisengeschädigte Unternehmen zurückgegriffen (mehr zum Fonds: Zeitung – Regierung erwägt Nachbesserungen am Deutschlandfonds). Kreditgeber sind dem Bericht zufolge die staatliche KfW-Ipex Bank und die Norddeutsche Landesbank. Bis zur endgültigen Freigabe seien nur noch kleinere Formalien zu klären. Die Werftengruppe Hegemann hat nach eigenen Angaben 19 Bestellungen in den Auftragsbüchern, die Werft in Stralsund war erst 2007 übernommen worden (mehr dazu: Volkswerft Stralsund steht offenbar vor dem Verkauf). Weiter offen bleibt dagegen die Zukunft der Werften der Nordic Yards mit Standorten in Wismar und Rostock.

 

Quellen: FAZ, FINANCE

+ posts
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022