Newsletter

Abonnements

HeidelbergCement verordnet sich Sparprogramm

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement will mit einem großangelegten Sparprogramm hunderte Millionen Euro sparen. Vor allem im Kerngeschäft Zuschlagstoffe und Zement sollen die Kosten gesenkt werden, indem etwa deutlich weniger für Energie und den Einkauf ausgeben werden soll, teilte HeidelbergCement am Montag mit. Mit dem Programm namens “FOX 2013” solle Jahr für Jahr mehr Geld gespart werden – Ziel sind 200 Millionen im Jahr 2013.

 

Die Kostensenkungsrunde kommt nicht von ungefähr, nachdem der Dax-Konzern die zuletzt deutliche Belebung der Nachfrage nach dem Ende der Wirtschaftskrise bisher nicht in eine Steigerung seiner Ertragskraft ummünzen konnte. Die operative Marge verharrte trotz Personalabbaus im dritten Quartal bei 22,8 Prozent weitgehend auf dem Niveau des Vorjahres. Von den Spitzenwerten früherer Jahre ist sie damit weit entfernt, obwohl HeidelbergCement mit Rückenwind des erstarkten Euro mehr Zement, Kies, Schotter und Beton verkaufte.

 

Quelle: Reuters