Newsletter

Abonnements

Holpriger Börsenstart für Youbisheng

(ank) Der chinesische Kartonhersteller Youbisheng bei seinem IPO im streng regulierten Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse kaum Abnehmer für seine Aktien gefunden. Von den ursprünglich angebotenen 5,75 Millionen Anteilsscheinen wurden nur 217.705 am unteren Ende der Preisspanne zu 6,50 Euro zugeteilt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Mit über 100 Aktionären und einem Streubesitz von 11,4 Prozent seien die Mindestanforderungen der Deutschen Börse aber erfüllt worden, sagte ein Sprecher der begleitenden BankM. Youbisheng fließen dadurch nur 1,4 Millionen statt der erhofften bis zu 40 Millionen Euro zu. Die Transaktion wurde als sogenannter Safe-IPO durchgeführt. Das Unternehmen hatte sich vorbehalten, die Kapitalerhöhung bei mangelnder Nachfrage zum Teil zu verschieben, der Börsengang sollte aber auf jeden Fall stattfinden.

 

Youbisheng wolle sich nun nach alternativen Finanzierungen für die geplante Expansion umsehen, hieß es in der Mitteilung weiter. Daran wolle sich dann auch Hauptaktionär und Firmenchef Huang Haiming beteiligen, der nach Bankangaben anders als angekündigt keine neuen Aktien zeichnete. Youbisheng stellt aus Altpapier Karton für Papiertüten oder Verpackungen her. Die Firma setzte mit 300 Mitarbeitern im vergangenen Jahr 75,3 Millionen Euro um.

 

Quellen: Reuters, FINANCE