Newsletter

Abonnements

Lloyd-Schiffspipeline aufgelöst

(sar) Die Lloyd Fonds AG hat ein Konzept zur vollständigen Enthaftung vereinbart, das das Unternehmen von allen Garantien und Bürgschaften gegenüber Banken freistellt. Für die Freistellung von Eventualverbindlichkeiten in Höhe von gut 230 Millionen Euro (zum 31. Dezember 2009) erhalten die Banken bis 2014 maximal 20 Millionen Euro. Diesen Betrag kann Lloyd Fonds durch eine Einmalzahlung in diesem Jahr auf 12,5 Millionen Euro reduzieren. Bis Ende 2014 gilt ein Moratorium. Die Altaktionäre der Lloyd Fonds AG geben 2,8 Millionen Aktien aus ihren Beständen ab, das sind rund 22 Prozent des gesamten Aktienbestandes. Der Erlös aus dem Verkauf der Aktien, für die die Altaktionäre ein Rückkaufsrecht haben, fließt den beteiligten Banken zu.

Im Zuge der Enthaftung befreit sich das Unternehmen komplett von der noch verbliebenen Schiffspipeline. Seit dem dritten Quartal 2009 hatte Lloyd Fonds diese von 29 auf zuletzt 18 Schiffe reduziert. Wegen der geringen Nachfrage nach geschlossenen Fonds hatte Lloyd Fonds 2009 ein Eigenkapital in Höhe von 58 Millionen Euro platziert. Damit hatte der Konzern einen deutlich niedrigeren Umsatz von 20 Millionen Euro erwirtschaftet (2008: 48,1 Millionen Euro). Das EBIT in Höhe von -59,9 Millionen Euro ist Lloyd Fonds zufolge auf die Bilanzierung der Enthaftungszahlung an die Banken sowie Abschreibungen auf Finanzanlagen zurückzuführen. Dadurch hat sich das Konzerngrundkapital um mehr als die Hälfte reduziert.

 

Quellen: Lloyd Fonds, FINANCE

+ posts

Sabine Reifenberger ist Chef vom Dienst der FINANCE-Redaktion. Ihre redaktionellen Themenschwerpunkte sind Restrukturierung, die Transformation der Finanzabteilung und Finanzierungsthemen. Seit 2012 moderiert sie beim Web-TV-Sender FINANCE-TV. Außerdem verantwortet sie den Themenhub FINANCE-Transformation, die Distressed Assets Konferenz und das FINANCE CFO Panel. Die Politologin volontierte bei einer Tageszeitung und schrieb während des Studiums als freie Journalistin unter anderem für das Handelsblatt und die Financial Times Deutschland.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter