Newsletter

Abonnements

Merck-Rating herabgestuft

(jat) Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck verliert nach Ankündigung der Übernahme des Laborzulieferers Millipore für 5,3 Milliarden Euro sein A-Rating von Standard & Poor’s. Die Agentur setzte die Bonitätseinschätzung um eine Stufe von A- auf BBB+ zurück. Das Familienunternehmen will die Übernahme weitgehend über Fremdkapital finanzieren (Lesen Sie dazu: Merck plant Milliardenübernahme in den USA). Dadurch verschlechtert sich aus Sicht von Standard & Poor’s das Finanzprofil des Konzerns voraussichtlich für die nächsten drei Jahre. Auch Moody’s prüft nach Angaben der Börsen-Zeitung das Rating auf Herabstufung. Bislang ist Merck dort mit A3 ebenfalls auf der untersten Stufe des Single-A-Bereichs eingruppiert. Merck hatte bei der Bekanntgabe der Übernahme angekündigt, das Rating im Investment-Grade halten zu wollen. Die Agenturen hatten das Unternehmen als eines der wenigen Chemie- und Pharmafirmen in der Krise hochgestuft.

 

Quellen: Börsen-Zeitung, FINANCE

 

 

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter