Newsletter

Abonnements

Moody’s senkt Postbank-Ratings auf A1/D+

Moody’s hat das Finanzstärkerating der Deutschen Postbank auf D+ von C gesenkt. Zudem stufte die Ratingagentur am Freitag die vorrangigen Verbindlichkeiten und das Depositenrating auf A1 von Aa3 herunter (Lesen Sie auch: Fitch senkt Postbank-Individual-Rating auf C/D von C-). Der Ausblick sei negativ. Das Prime-1-Kurzfristrating der Postbank wurde Hintergrund der Senkung des Finanzstärkeratings seien mehrere Faktoren. Zurückzuführen sei dies auf den Schwenk der Bank zu risikoreicheren Kreditvergabe- und Investment-Aktivitäten, einschließlich strukturierter Finanzprodukte und gewerblicher Immobilien, in den letzten Jahren. Hinzu komme, dass die Fähigkeit zur Erwirtschaftung von Erträgen und zur Bildung von Eigenkapital abgenommen hat.

 

Den negativen Ausblick für das Finanzstärkerating (BSFR) begründet Moody’s mit möglichen zusätzlichen Verlusten 2010 (insbesondere bei den strukturierten Kreditportfolios und im gewerblichen Immobilienkreditgeschäft). Diese könnten den Gewinn der Bank vor Rückstellungen aufzehren und das Eigenkapital belasten. Hieraus könnte sich dann weiterer Abwärtsdruck auf das BFSR ergeben.

 

In dem negativen Ausblick für die A1-Ratings für die vorrangigen Verbindlichkeiten und Depositen schlage sich die Tatsache nieder, dass jede weitere Abwärtsbewegung der Basiskreditrisikoeinschätzung vermutlich auch diese A1-Ratings belasten würde.

 

Quelle: Dow Jones

 

mehr Infos:

Deutsche Bank schiebt Postbank-Übernahme auf die lange Bank

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022