Newsletter

Abonnements

Moody’s stuft Commerzbank von Aa3 auf A2 herab

(akm) Die Ratingagentur Moody’s hat schlechtere Bonitätsnoten für die vorrangigen Schulden und das Depositenrating einiger Einheiten der Commerzbank-Gruppe vergeben. Moody’s begründete das hauptsächlich mit den erheblichen finanziellen Belastungen durch den Immobilien- und Staatsfinanzierer Eurohypo. Nachteilig wirke sich den Moody’s-Analysten zufolge zudem aus, dass ein Großteil der Commerzbank-Gewinne 2010 aus Bereichen stamme, die abgewickelt werden, hieß es weiter. Einige Kernsegmente des DAX-Konzerns hätten sich schwach entwickelt.

 

Unter anderem wurden die Einstufung der vorrangigen Schulden und das Depositenrating der Commerzbank AG und der Commerzbank Europe (Irland) von Aa3 auf A2 gesenkt. Das Depositenrating sowie das der vorrangigen Schulden der Eurohypo AG wurde von A1 auf A3 herunter gestuft, die der Deutschen Schiffsbank von A2 auf A3. Der Ausblick der Ratings wird mit Ausnahme der Deutschen Schiffsbank als stabil eingestuft. Sie bekam einen negativen Ausblick. Das Nachrangkapital der Commerzbank setzte Moody’s mit negativem Ausblick von Baa2 auf Baa3 herab.

 

Quellen: Moody’s, Dow Jones, FINANCE