Newsletter

Abonnements

Raiffeisen Bank International gibt Staatsgarantien zurück

(sap) Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat weitere Staatsgarantien über 1,25 Milliarden Euro zurückgegeben. Das Institut habe eine entsprechende Anleihe mit einem Kupon von 3 Prozent getilgt. Der Staat hatte für den Nennwert und die Zinsen gehaftet, wie die Bank am Dienstag mitteilte. Insgesamt hatte die RBI in der Krise Garantien über 4,25 Milliarden Euro erhalten. Das verbleibende staatlich garantierte Papier über 1,5 Milliarden Euro wird im Februar 2014 fällig. Mitte Februar 2012 hatte die Österreichische Volksbanken AG bereits einen Teil ihrer Staatsgarantien zurück gegeben: Das Institut hat eine staatlich garantierte Anleihe über 1 Milliarde Euro zurückgezahlt. Mehr hierzu unter: Lesen Sie hierzu auch: ÖVAG zahlt Teil der Staatsgarantien zurück.

 

Erst Ende vergangener Woche hatte das österreichische Institut Raiffeisen Bank International (RBI) zudem für insgesamt rund 344 Millionen Euro seine Anteile an der slowakischen Tatra banka und an der Raiffeisenbank in der Tschechischen Republik aufgestockt, um sich auf die neue Kapitalvorgaben, die ab 2013 gelten, vorzubereiten. Lesen Sie hierzu auch: Österreichische Raiffeisen Bank International will sich mit Beteiligungskäufen stärken.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter