Newsletter

Abonnements

Rodenstock einigt sich mit Banken

(akm) Die krisengeschüttelte Rodenstock Gruppe hat sich mit ihren Bankgläubigern auf eine Refinanzierung geeinigt. Im Rahmen der Übereinkunft werden die Bedingungen der bestehenden Darlehen angepasst, teilte das Unternehmen mit. Darüber hinaus räumt das beteiligte Bankenkonsortium dem Hersteller von Brillengläsern und -fassungen einen neuen Betriebsmittelkredit über 40 Millionen Euro ein. Das Beteiligungsunternehmen Bridgepoint wird mit 51 Prozent weiterhin Mehrheitsgesellschafter von Rodenstock bleiben, während die beteiligten Banken im Rahmen der Refinanzierungsfazilität 49 Prozent übernehmen werden.

 

Quellen: Rodenstock, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Kreise: Rodenstock bekommt von Banken zweite Chance

Brillenhersteller Rodenstock bekommt neue Führungsspitze

Rodenstock-Verkauf an Trilantic gescheitert

Kreise: Neuerlicher Verkauf rettet Brillen-Hersteller Rodenstock

Rodenstock offenbar vor Umschuldung