Newsletter

Abonnements

RWE platziert Hybridanleihe in der Schweiz

(akm) Der Energieversorger RWE hat eine Hybridanleihe über 250 Millionen Schweizer Franken platziert. Laut Pressemitteilung ist die RWE-Anleihe ist die erste Hybridanleihe eines deutschen Industrieunternehmens am Schweizer Kapitalmarkt.

Damit setzt der Energiekonzern einen Teil des Maßnahmenpakets um, das im August angekündigt worden war und unter anderem die Verbesserung der Kapitalstruktur zum Ziel hat. Die Anleihe hat eine nominale Laufzeit von etwas über 60 Jahren. Sie wendet sich ausschließlich an Anleger mit Wohnsitz in der Schweiz sowie institutionelle Investoren und kann erstmals im April 2017 durch RWE gekündigt werden. Der Kupon beträgt 5,25 Prozent.

Die Ratingagentur Moody’s hat den Hybrid mit einer vorläufigen Bonitätsnote von Baa2 bewertet, der Ausblick ist negativ. Das Rating liegt damit zwei Notches unter dem “A3”-Rating von RWE. Das liegt laut Moody’s an der langen Laufzeit der Hybridanleihe, an ihrer starken Nachrangigkeit und an der Möglichkeit von RWE Kuponzahlungen zu verschieben.

 

Quellen: aktiencheck.de, RWE, Moody’s, FINANCE

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022