Newsletter

Abonnements

Scholz will mit Anleihe bis zu 150 Millionen Euro einsammeln

(akm) Die Scholz Gruppe plant erstmals eine Unternehmensanleihe. Der Bond soll ein Volumen von bis zu 150 Millionen Euro bei einer jährlichen Verzinsung von 8,5 Prozent und einer Laufzeit von 5 Jahren haben, meldet das Recyclingunternehmen. Mit einer Stückelung von 1.000 Euro richtet sich die Anleihe sowohl an institutionelle Investoren, als auch an Privatanleger.

Die Zeichnungsfrist läuft vom 15. Februar bis 2. März 2012, kann jedoch vorzeitig beendet werden. Nach Ablauf der Zeichnungsfrist soll die Anleihe an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie an der Wiener Börse gehandelt werden. Die Ausgabe der Anleihe wird voraussichtlich zum 8. März 2012 erfolgen.

Die Nettoerlöse werden von Scholz für die allgemeinen Refinanzierungsbedürfnisse und sonstige betriebliche Zwecke verwendet. “Die Anleihe unterstützt die Scholz Gruppe bei der Optimierung ihrer Finanzierungsstruktur und der Diversifizierung der Investorenbasis”, sagt Parag-Johannes Bhatt, CFO der Scholz AG. Joint Bookrunner dieser Anleiheemission sind die Erste Group Bank und die Raiffeisen Bank International, als Joint Lead Manager fungieren Berenberg Bank und Close Brothers Seydler Bank.

 

Quellen: Scholz, FINANCE

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022