Newsletter

Abonnements

S&P ändert Bewertung zahlreicher Banken wegen neuer Kriterien

(sap) Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat die Bewertung zahlreicher Banken aus technischen Gründen verändert. Der Schritt sei eine Folge der am 9. November bekanntgegebenen Einführung neuer Bewertungskriterien, teilte die Agentur mit. Das Rating der Deutschen Bank wurde zunächst bei A+, bestätigt, allerdings setzte die Agentur den Ausblick von stabil auf negativ. Auch die Commerzbank behält ihre Bonitätsnote von A. Der Ausblick wurde bei negativ bestätigt.

Die Ratings der US-Banken Citigroup , Bank of America , Goldman Sachs und JPMorgan sowie der schweizerischen UBS und der britischen Banken HSBC , Royal Bank of Scotland und Barclays senkte die Agentur jeweils um eine Stufe. Die Noten der französischen Institute Société Generale und BNP Paribas wurden ebenfalls bestätigt. Da der Ausblick bei beiden stabil ist, ist mit einer Änderung zudem kurzfristig nicht zu rechnen.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

S&P stellt Banken-Ratings auf den Prüfstand

Moody’s stuft mehrere deutsche Landesbanken herab