Newsletter

Abonnements

Teure Kreditverlängerung für Conergy

(akm) Dem hoch verschuldeten Hamburger Solarunternehmen Conergy kommt die Verlängerung seiner Kredite teuer zu stehen. Die Banken hätten umfangreiche Gegenleistungen verlangt, sagte Vorstandschef Dieter Ammer auf der Hauptversammlung. So seien die Zinsen um 0,65 Prozent angehoben worden. Sie lagen zuvor bereits 2 Prozent über dem Referenzzinssatz. Die Kreditlinie war Ende Juli kurz vor dem Auslaufen bis Ende 2011 verlängert worden. Ende Juni hatte Conergy Nettoschulden von 269,2 Millionen Euro.

Voraussetzung für die Gültigkeit des neuen Vertrages ist, dass sich Conergy im Anschluss an diesen Kredit weiter finanzieren kann. Zum Kreis der Gläubiger gehört laut Ammer inzwischen mindestens ein Hedgefonds. Die Gesellschaft York Capital habe den Kredit der Barclays Bank übernommen. Zudem gebe es Vermutungen, dass die Societé Générale ihre Forderungen an die Gesellschaft Sothic verkauft habe. Insgesamt gehören 19 Institute zu den Kreditgebern von Conergy. Größter Gläubiger ist die Commerzbank, die auch gleichzeitig größter Aktionär ist.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Conergy:Chefjurist Biedenkopf wird Finanzvorstand

Conergy einigt sich mit Banken auf Kreditverlängerung

Gläubigerstreit bei Conergy

Presse:US-Finanzinvestor vor Einstieg bei Solarfirma Conergy

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022