Newsletter

Abonnements

UBS beschafft sich schon wieder Geld am Kapitalmarkt

(cow) Die Schweizer Investmentbank UBS hat sich bereits das zweite Mal innerhalb kürzester Zeit frisches Kapital an der Börse geholt. Das ist die zweite Kapitalerhöhung der Bank seit Beginn der Hypothekenkrise. Wie die UBS am Donnerstag bekanntgab, werden insgesamt 760 Millionen neue Anteilsscheine ausgegeben. Der Preis pro Aktie betrug 21 Schweizer Franken (etwa 13 Euro). Das entspricht einem Gesamtvolumen von 15,9 Milliarden Schweizer Franken (9,8 Millarden Euro). Die Kapitalerhöhung soll zusammen mit den zuvor durchführten Kapitalmaßnahmen die Verluste aus Fehlspekulationen im Zuge der US-Hypothekenkrise abfangen.

 

Die UBS-Aktionäre hatten erst am 27. Februar eine Kapitalspritze von 13 Milliarden Franken in Form einer Wandelanleihe genehmigt. Anschließend hatte der UBS-Großaktionär Profond noch einmal auft der UBS-Hauptversammlung am 23. April eine ordentliche Kapitalerhöhung von 10 Milliarden Franken beantragt.

 

Quellen: UBS, FINANCE