Newsletter

Abonnements

Umbau soll Beiersdorfs Eigenständigkeit sichern

(akm) Beiersdorf sieht den Umbau seiner Kosmetiksparte auch als Mittel gegen unerwünschte Übernahmeversuche. Gerüchte über ein Interesse des US-Konkurrenten Procter & Gamble hatten in den vergangenen Wochen für Kursausschläge der Beiersdorf-Aktie gesorgt, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Spekulationen über angebliche Verkaufsabsichten hat Großaktionär Maxingvest jedoch zurückgewiesen. Zuletzt hatte ein Sprecher der Tchibo-Holding klargestellt, Maxingvest sei langfristig bei Beiersdorf investiert. Vorstandschef Thomas-Bernd Quaas sagte, mit der Straffung des Sortiments und den angekündigten Investitionen in Werbung schaffe Beiersdorf die Grundlage für langfristiges Wachstum. Der Konzern hat ein umfangreiches Investitionsprogramm aufgelegt und streicht erfolglose Produkte aus seinem Sortiment. Für Restrukturierung und zusätzliche Werbung sind bis 2012 Kosten von rund 270 Millionen Euro einkalkuliert. Angesichts steigender Rohstoffkosten erwägt der Henkel-Konkurrent zudem, in der zweiten Jahreshälfte die Preise für Kosmetikartikel in Deutschland zu erhöhen.

 

Quellen: Reuters, FINANCE