Newsletter

Abonnements

Walter Services droht die Insolvenz

(akm) Dem Mittelstandsinvestor Odewald & Compagnie droht in seinem aktuellen Fonds die zweite Insolvenz innerhalb von drei Monaten. Die kreditgebenden Banken haben den Finanzinvestor aufgefordert, seine Aktien am Call-Center-Betreiber Walter Services auszuhändigen, berichtet das Handelsblatt. Odewald, mit 40 Prozent größter Aktionär, würde damit seine Beteiligung verlieren. Dies geschah bereits beim Autozulieferer Saargummi, der im November 2010 Insolvenz anmeldete (Autozulieferer Saargummi ist pleite). Nach Beschlagnahmung der Aktien könnten die Banken Walter Services verkaufen, um ihre Forderungen zu befriedigen. Sollten sich die Investoren weigern auf ihre Anteile zu verzichten, drohe Walter Services die Insolvenz.

 

Quellen: Handelsblatt, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Walter Services in Schieflage: Verhandlungen über Finanzierung

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022