Die Reederei Hapag-Lloyd hat zwei grüne Debüttransaktionen getätigt.

Hapag-Lloyd

FINANCE+ 15.02.21
Finanzierungen

Finanzierungen: Hapag-Lloyd, Deutsche Bahn, Homann Holzwerkstoffe

Hapag-Lloyd schließt zwei grüne Finanzierungen ab, die Deutsche Bahn begibt ihre dritte Anleihe in diesem Jahr und Homann Holzwerkstoffe platziert erneut einen Mini-Bond – der wöchentliche FINANCE-Ticker.

Hapag-Lloyd tätigt erstmals grüne Finanzierungen

Die Containerreederei Hapag-Lloyd wird erstmalig am Green-Finance-Markt aktiv und tätigt gleich zwei Debüttransaktionen, die nach den Green Loan Principles der Loan Market Association abgeschlossen wurden. So hat das Unternehmen einen syndizierten grünen Kredit im Volumen von 417 Millionen Dollar (346 Millionen Euro) mit einer Laufzeit von zwölf Jahren abgeschlossen. Das kreditgebende Konsortium des Green Loans besteht aus insgesamt elf Banken. Federführend strukturiert und koordiniert wurde die Transaktion durch die KfW Ipex-Bank und die BNP Paribas. Die südkoreanische Exportkreditagentur Korea Trade Insurance Corporation (K-Sure) deckt den Kredit.

Zudem hat Hapag-Lloyd eine grüne Leasingfinanzierung über 472 Millionen Dollar (354,3 Millionen Euro) mit einer Laufzeit von 17 Jahren plus Bauzeitfinanzierung vereinbart. Diese Transaktion wurde durch die Industrial and Commercial Bank of China Leasing strukturiert. Die Erlöse aus den beiden Transaktionen will Hapag-Lloyd für die Finanzierung von sechs bestellten Großcontainerschiffen verwenden. Diese modernen Schiffsneubauten können rund 15 bis 25 Prozent CO2-Emissionen einsparen, teilte Hapag-Lloyd mit.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.