03.05.11
Finanzierungen

Heckler & Koch will Anleihe über 290 Millionen Euro begeben

Der Waffenhersteller *Heckler & Koch* hat angekündigt, Anleihen in Höhe von 290 Millionen Euro zu begeben. Mit dem Emissionserlös will das Unternehmen bestehende Bonds mit einem Volumen von 120 Millionen Euro zu refinanzieren.

(akm) Der Waffenhersteller Heckler & Koch hat angekündigt, Anleihen in Höhe von 290 Millionen Euro zu begeben. Mit dem Emissionserlös will das Unternehmen bestehende Bonds mit einem Volumen von 120 Millionen Euro zu refinanzieren. Außerdem sollen endfällige PIK-Darlehen über 170 Millionen Euro refinanziert werden.

Die Ratingagentur Moody’s hat die nun angekündigten, nachrangig besicherten Anleihen über 290 Millionen Euro vorläufig mit der Bonitätsnote Caa1 unterhalb des Investmentgrade bewertet. Alle Einschätzungen einschließlich des Unternehmensratings, des Kreditausfallratings und des Anleihe-Ratings stehen bereits seit März unter Beobachtung mit unsicherem Ausgang (mehr: Moody’s stuft Heckler & Koch auf Caa1 herunter). Moody’s honorierte jedoch, dass die neuen Anleihen die Liquidität des Unternehmens verbessern werden.

 

Quellen: Moody’s, FINANCE