dapd

20.03.13
Finanzierungen

Markt rechnet mit Windreich-Ausfall

Die Anleihen des Windparkprojektierers Windreich sind auf weniger als ein Fünftel des Nominalbetrags gefallen. Am Markt wird mit einem Ausfall gerechnet. Anwälte raten Investoren, ihre Interessen zu bündeln.

Die Signale sind recht deutlich: Am Markt wird mit einer Zahlungsstörung der beiden Mittelstandsanleihen des schwäbischen Windparkprojektierers Windreich gerechnet. Diesen Schluss lässt die Kursentwicklung der vergangenen Wochen und Monate zu. Zurzeit notiert die 2015 endfällige Anleihe bei wenig mehr als einem Fünftel des Nominalbetrages, der 2016er Bond sogar noch deutlich darunter. „Es deutet viel darauf hin, dass nach Solar Millennium, Sic Processing und WGF erneut ein Unternehmen in die Krise gerät, das sich zum Gutteil durch die Ausgabe von Mittelstandsanleihen an Privatanleger finanziert hat“, meint Klaus Nieding, Chef der Sozietät Nieding + Barth. Nieding rät Investoren, ihre Interessen zu bündeln und eine Gläubigerversammlung einzuberufen.

Insgesamt 125 Millionen Euro hat der schwer ins Schlingern geratene Projektentwickler über Mittelstandsanleihen eingesammelt. Deren fristgerechte Rückzahlung wird immer unwahrscheinlicher. Bereits die am 1. März fällig gewordene Zinszahlung von 3,25 Millionen Euro konnte Windreich nur mit Hilfe eines Notkredits der Bank Sarasin leisten, und auch das nur mit zweitägiger Verzögerung. Nach Informationen des Schweizer Finanznachrichtenportals Finews soll die Privatbank offenbar einen Kredit von 5 Millionen Euro gewährt haben, für den Windreich-Gründer Willi Balz respektive seine Familie bürgen sollen.

Sarasin selbst droht im Zusammenhang mit den Hausdurchsuchungen und Insolvenzgerüchten bei Windreich immer tiefer in den Strudel der Ereignisse gerissen zu werden. Der Vorwurf: Die Banker hätten Windreich Kredite über 70 Millionen Euro gewährt und ihren Kunden gleichzeitig offensiv die Mittelstandsanleihen des Unternehmens zum Kauf empfohlen. Die Anwaltskanzlei Bergdolt will Investoren, die mit den Bonds viel Geld verloren haben, nun für eine Sammelklage gegen Sarasin gewinnen.

andreas.knoch[at]finance-magazin.de





Alle Details zur Windreich-Story finden Sie in unserem ausführlichen Themendossier zu Windreich