Singulus-Chef Stefan Rinck (links) und CFO Markus Ehret haben den Startschuss zum angestrebten Debt-to-Equity-Swap gegeben. Doch die harten Schnitte bei der Mittelstandsanleihe lassen noch auf sich warten.

Singulus

16.09.15
Finanzierungen

Singulus versucht Zeit zu gewinnen

Singulus hat seine Bondrestrukturierung offiziell auf den Weg gebracht. CFO Markus Ehret versucht zunächst, dem Maschinenbauer eine finanzielle Atempause zu verschaffen. Doch schon bald werden wohl die harten Einschnitte kommen.

Das Management des angeschlagenen Hightech-Maschinenbauers Singulus hat den offiziellen Startschuss für die angestrebte Bilanzrestrukturierung gegeben. Doch zunächst versucht das Management um CFO Markus Ehret, Zeit zu gewinnen. Bei der ersten Gläubigerversammlung, die für den 8. Oktober terminiert ist, stehen noch keine konkreten Restrukturierungsmaßnahmen zur Abstimmung, wohl aber eine finanzielle Atempause für den Maschinenbauer, der von schweren Verlusten und einer hartnäckigen Auftragsflaute im Kerngeschäftsfeld „Optical Discs“ gebeutelt wird.

So bittet Singulus die Inhaber der 54 Millionen Euro schweren Mittelstandsanleihe – die einzigen relevanten Finanzgläubiger –, einen gemeinsamen Vertreter zu wählen und diesen zu ermächtigen, Singulus einen Zinsverzicht zu gewähren. Konkret plant Finanzchef Ehret, die im kommenden Frühjahr fällige Kuponzahlung in Höhe von 4,2 Millionen Euro um ein Jahr zu stunden.

Außerdem sollen die Gläubiger sich dazu bereit erklären, bis Ende 2016 auf ihre außerordentlichen Kündigungsrechte zu verzichten, insbesondere dann, wenn sich die Finanzlage von Singulus verschlechtern sollte oder die Firma „eine allgemeine Schuldenregelung zu Gunsten ihrer Gläubiger anbietet“. Dabei handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Debt-to-Equity-Swap, auf den Singulus zusteuert.  

Singulus geht anderen Weg als Laurèl und Friedola Holzapfel

Mit dem jetzt öffentlich gemachten Vorgehen wählt Singulus einen anderen Weg als etwa die ebenfalls krisengeschüttelten Mini-Bond-Emittenten Laurél und Friedola Holzapfel, die gleich mit konkreten Restrukturierungsvorschlägen für ihre Anleihen an die Öffentlichkeit gegangen sind – im Fall Friedola Holzapfel sogar schon mit den Gläubigervertretern abgestimmt. 

Bei Singulus hingegen ist erst Ende November/Anfang Dezember mit der Abstimmung über konkrete Einschnitte zu rechnen. Allerdings könnte der Restrukturierungsplan unter dem Schutz der Kuponstundung und in Abstimmung mit einem gemeinsamen Gläubigervertreter deutlich geräuschloser ausgehandelt werden als zum Beispiel bei dem Modehaus Laurèl, das mit seinem Vorpreschen einen heftigen Streit mit seinen Finanzierungspartnern provoziert hat.  

Singulus-CFO Markus Ehret braucht dringend neue Großaufträge

Doch auch bei Singulus drängt die Zeit. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr einen Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 9,8 Millionen Euro eingefahren. Die Hoffnungen ruhen jetzt auf dem Jahresendgeschäft. In diesen Wochen erwartet Singulus millionenschwere Aufträge für neue Blu-Ray-Produktionsmaschinen. Ob diese tatsächlich kommen, wird entscheidend dafür sein, ob Ehret die Gespräche mit den Gläubigern mit dem Rücken zur Wand oder als aussichtsreicher Turnaround-Aspirant führen wird.

Unabhängig davon wird Singulus in den nächsten Quartalen die ersten Umsätze aus den Großaufträgen für Solarmaschinen verbuchen, die das Unternehmen zu Jahresbeginn hereingeholt hatte. Dies dürfte im zweiten Halbjahr zu besseren Cashflows und Erträgen führen als im ersten Semester.

Mit Blick auf die Bilanz sind höhere Umsätze dringend nötig, denn das Grundkapital ist zur Hälfte aufgebraucht, die Eigenkapitalquote liegt nur noch bei 7 Prozent. Auch die Cash-Position von 24 Millionen Euro steht Ehret nur begrenzt zur Verfügung, weil Singulus viel Geld zur Seite legen muss, um die Abwicklung der laufenden Großprojekte vorzufinanzieren und die dafür abgeschlossenen Avalfinanzierungen abzusichern.

michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de

Alle Hintergründe zur Lage bei Singulus sowie ein aktuelles FINANCE-TV mit CFO Markus Ehret finden Sie auf unserer FINANCE-Themenseite zu Singulus. Mehr Infos zum Werdegang des Singulus-Finanzchefs gibt es im FINANCE-Köpfe-Profil von Markus Ehret.