16.03.12
Finanzierungen

Thalia-Sanierung belastet Douglas-Ergebnis mit 170 Millionen Euro

Die Sanierung der Buchhandelskette *Thalia* wird das Ergebnis des Handelskonzerns *Douglas* nach Unternehmensangaben mit 170 Millionen Euro belasten. Der Konzern erwartet Abschreibungen in Höhe von 130 Millionen Euro, außerdem seien Rückstellungen von rund 40 Millionen Euro geplant.

(deb) Die Sanierung der Buchhandelskette Thalia wird das Ergebnis des Handelskonzerns Douglas nach Unternehmensangaben mit 170 Millionen Euro belasten. Der Konzern erwartet Abschreibungen in Höhe von 130 Millionen Euro, außerdem seien Rückstellungen von rund 40 Millionen Euro geplant. Das sagte ein Douglas-Sprecher gegenüber Dow Jones Newswires. Vereinzelte Filialschließungen und Entlassungen schloss er nicht aus. Ab 1. April wird der MDAX-Konzern alleiniger Eigentümer von Thalia sein. Gesellschafter Jürgen Könnecker, der derzeit noch 25 Prozent der Thalia-Anteile hält, kündigte an, seine Verkaufsoption auszuüben. In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Berichte über angebliche Verkaufspläne von Douglas gegeben (mehr: Presse: Douglas sondiert Verkauf der Buchhandelskette Thalia).

Thalia steht aufgrund der wachsenden Internetkonkurrenz unter Druck, im Geschäftjahr 2010/2011 ging das Ergebnis der Buchhandelskette deutlich zurück. Zum guten Ergebnis der Douglas Holding, ihr Ergebnis vor Steuern lag bei 138 Millionen Euro, trug vor allem das Parfum- und Schmuckgeschäft mit den Marken Douglas und Christ bei.

 

Quellen: Reuters, Dow Jones Newswires, Finance