30.01.17

Fintech-Experte Jörg Diewald: „Die B2B-Fintech-Welle rollt“

Nach den B2C-Fintechs im Banking- und Anlagebereich stehen nun auch die B2B-Fintechs für Banken und Firmenkunden vor dem Durchbruch, zeigt sich der Banker Jörg Diewald von Targo Commercial Finance überzeugt: „Die B2B-Fintechwelle rollt“, sagte Diewald gegenüber FINANCE-TV. Warum er Fintechs wie CRX Markets den großen Durchbruch vorhersagt und warum der Siegeszug der Fintechs das Hausbankenprinzip aushöhlen wird – die aktuelle Sendung von FINANCE-TV.

Wann erreicht der Fintech-Hype die B2B-Welt?

Im Privatkundengeschäft sind Fintechs schon sehr präsent: Sie erleichtern Bankkunden beispielsweise den Kontowechsel und die Verwaltung ihrer Konten, so genannte Robo-Advisors helfen bei der Geldanlage. Doch im Großkundengeschäft, wo das richtig große Geld zu verdienen ist, haben die Fintechs den Durchbruch noch nicht geschafft. Allerdings steigt die Anzahl von Banken, die auch in ihrem Firmenkundengeschäft darauf setzen, durch den Einbau von Fintech-Lösungen ihr Angebotsportfolio zu erweitern.

 

Das gilt auch für die Anbieter von Treasury-Software. Dort drängen allerdings Fintechs auch eigenständig in den B2B-Markt. Anbieter wie Taulia in der Lieferantenfinanzierung oder CRX Markets im Bereich Asset-basierte Finanzierungslösungen haben es schon geschafft, sich Großkonzerne als Referenzkunden zu sichern.  Auch bei Forderungs- und Handelsfinanzierungen machen sich die neuen Herausforderer im Unternehmensmarkt breit. Das Fintech Firstwire – gegründet von ehemaligen Goldman-Sachs-Bankern – versucht gar, Banken als Intermediäre beim Handel und der Ausgabe von Anleihen und Schuldscheinen auszuschalten.

 

Die Vorbilder all dieser neuen Player sind Unternehmen wie 360T und Wirecard. 360T hat den Devisenhandel von Unternehmenskunden revolutioniert und war der Deutschen Börse bei der Übernahme im Sommer 2015 einen Kaufpreis von 725 Millionen Euro wert. Wirecard gehört heute zu den führenden Zahlungsabwicklern im internationalen E-Commerce-Geschäft und ist an der Börse heute mehr als 5 Milliarden Euro wert.

 

„Mit den Fintechs machen sich immer mehr spezialisierte Lösungen im Finanzbereich breit“ hat der Banker Jörg Diewald beobachtet, der sich für den Finanzdienstleister Targo Commercial Finance intensiv mit der Fintech-Welt beschäftigt. „Das hat zur Folge, dass das Hausbankenprinzip nur noch schwer funktioniert“, sagte er gegenüber FINANCE-TV.

 

Wie genau die Fintechs die Finanzwelt revolutionieren wollen und wie CFOs auf ihren Vormarsch reagieren sollten, verrät Jörg Diewald in unserem heutigen FINANCE-TV-Talk.