08.03.12

capFlow stellt Bridge-Finanzierung für Heidelberger Solarpark

Die capFlow AG stellt für den 4,3 MWp großen Solarpark in Heidelberg-Grenzhof die Zwischenfinanzierung. Die Anschlussfinanzierung für das Projekt mit einem Investitionsvolumen von rund 11 Mio. Euro wird über ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abgebildet.

Die capFlow AG, spezialisiert auf die Auftrags- und Projektfinanzierung mittelständischer Unternehmen, stellt für den 4,3 MWp großen Solarpark in Heidelberg-Grenzhof die Zwischenfinanzierung. Die Anschlussfinanzierung für das Projekt mit einem Investitionsvolumen von rund 11 Mio. Euro wird über ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abgebildet.


 

Rolf Engelhorn, Geschäftsführer der Projektgesellschaft: „Für uns ist es wichtig, den Solarpark schnellstmöglich an das Netz zu bekommen. Uns bot sich eine vorteilhafte Sondersituation bei der Beschaffung von Komponenten, die uns zeitlich und wirtschaftlich nach vorne brachte. Dank der schnellen und unternehmerischen Arbeitsweise der capFlow AG hatten wir die Möglichkeit, diese Gelegenheit zu nutzen.“


 

Torsten Kleser, Vorstand capFlow AG: „Wir freuen uns dieses Projekt finanzieren zu können. Es ist ökonomisch sinnvoll und wir leisten damit auch einen nachhaltigen Beitrag zum Thema Umweltschutz.“

 

Die Engelhorn Solarpark Heidelberg-Grenzhof GmbH & Co. KG ist ein Gemeinschaftsprojekt der M. Engelhorn GmbH & Co. KG, dem Photovoltaikzentrum Mauder GmbH und der SolarwertGruppe GmbH.

 

Quellen: DGAP