ipopba/istock/Getty Image

01.06.09
Premium

FINANCE-Multiples 06/2009

Branche im Blick: Elektrotechnik und Elektronik - Erstaunlich viel Cross-Border-Aktivität

Die beiden wichtigsten Abnehmerbranchen der Elektronikindustrie – die Hersteller langlebiger Konsumund Investitionsgüter – leiden massiv unter der Wirtschaftskrise und damit auch die Elektronikhersteller selbst, bei denen sich die fehlende Nachfrage aufgrund ihres hohen Fixkostenanteils in dramatisch rückläufigen Gewinnen auswirkt. Daher dürften sich die Bewertungsmultiplikatoren der Elektrobranche kurzfristig weiter jenen des Maschinen- und Anlagenbaus annähern, den momentan ähnlich große Probleme belasten. Luft für einen Bewertungsrückgang ist genug: Aktuell rangieren die FINANCE-Multiples für die Elektrobranche im Schnitt ungefähr 10 Prozent über den Werten der Maschinenbauer. Ähnlich wie in vielen anderen Branchen findet auch in der Elektronikbranche gerade ein knallharter Ausleseprozess statt, der auch in den M&A-Aktivitäten seinen Niederschlag findet. Elektronikhersteller mit einem hohen Absatzanteil in der Automobilindustrie haben nicht nur ein existenzbedrohendes Ertragsproblem, sondern auch trübe Aussichten bei M&ATransaktionen. 

Einzelausgabe

9,99 €/Ausgabe

(einmalig)

  • Einmal kaufen, für immer lesen
  • Jederzeit verfügbar, von überall abrufbar

Premium-Abonnement

14,99 €/Monat

(Jahresabo)

  • Zugriff auf alle künftigen Multiples
  • Komplettzugriff: Zugriff auf das gesamte Multiples-Archiv seit 2008
  • Nahezu 10.000 Multiple-Bewertungen in einem einzigen Account
  • Jederzeit verfügbar, von überall abrufbar

FINANCE-Multiples bereits abonniert?

Mehr Infos zu den FINANCE-Multiples