Maxim Zarya/iStock/Thinkstock/Getty Images

01.01.16
Premium

FINANCE-Multiples 01/2016

Schwerpunktbranche Pharma – Die Suche nach immer neuen Wirkstoffen beflügelt die Transaktionstätigkeit

Dass der M&A-Markt im Pharma- Bereich boomt ist nicht zu übersehen. Die größte Aufmerksamkeit bekam zuletzt die Übernahme von Pfizer durch die irische Allergan – der M&A-Deal hat ein Volumen von 160 Milliarden US-Dollar und prägte damit den M&A-Markt im vergangenen Jahr entscheidend. Marktbeobachter sehen die Pharmabranche zurzeit in einer Phase der Konsolidierung und strategischen Neuausrichtung. Während Pfizer sich vom Zusammenschluss mit Allergan steuerliche Vorteile verspricht, sprechen eine Reihe weiterer Treiber für eine anhaltend hohe Dealaktivität in der Branche. Produzenten von Generika-Medikamenten sowie Auftragsfertiger können durch Übernahmen nach wie vor Größenvorteile und damit Skaleneffekte erzielen. Viele Unternehmen versuchen aber auch, auslaufende Patente durch M&A-Deals zu kompensieren. Zukäufe neuer Entwicklungen ergänzen die Forschungsaktivitäten in einigen Konzernen immer stärker und können fehlende eigene Ergebnisse zum Teil sogar ersetzen. 

Einzelausgabe

9,99 €/Ausgabe

(einmalig)

  • Einmal kaufen, für immer lesen
  • Jederzeit verfügbar, von überall abrufbar

Premium-Abonnement

14,99 €/Monat

(Jahresabo)

  • Zugriff auf alle künftigen Multiples
  • Komplettzugriff: Zugriff auf das gesamte Multiples-Archiv seit 2008
  • Nahezu 10.000 Multiple-Bewertungen in einem einzigen Account
  • Jederzeit verfügbar, von überall abrufbar

FINANCE-Multiples bereits abonniert?

Mehr Infos zu den FINANCE-Multiples