Newsletter

Abonnements

Startseite Themen Green Finance

Green Finance: Was CFOs über Sustainability wissen müssen

Green Bond, Green Schuldschein, ESG-linked Loan & Co.: Was einst als Trend begann, entwickelt sich mittlerweile zum Standard. Am Thema Green Finance kommt heute kein CFO mehr vorbei. Auf dieser Themenseite finden Sie die wichtigsten Marktentwicklungen.

Quelle: arthon/stock.adobe.com

Nachhaltigkeit hat sich in den vergangenen Jahren von einem Nischenthema zu einem der wichtigsten Punkte auf der Agenda in deutschen Finanzabteilungen gewandelt. Dafür sorgte zunächst ein erhöhter gesellschaftlicher Druck und vor allem ein immer strengeres Regelwerk von Seiten der Politik. Doch die Debatte rund um das Thema grüne Finanzierung ist komplex – vor allem, weil die Begrifflichkeiten nicht klar definiert sind.

Was ist die Definition von Green Finance, ESG & Co.?

Unter dem Begriff Green Finance werden alle Finanzierungsinstrumente zusammengefasst, die den Zweck haben, Nachhaltigkeit zu fördern. Der Fokus liegt dabei auf Themen wie Klima und Umwelt. Der Begriff Sustainable Finance umfasst grüne Finanzierungen, kann aber auch für solche Transaktionen verwendet werden, bei denen ein sozialer Zweck im Mittelpunkt steht, wie etwa den Themen Bildung oder Armutsbekämpfung.

Ebenfalls oft wird die Abkürzung ESG verwendet, um generell die Nachhaltigkeitsbemühungen von Unternehmen zu beschreiben, auch außerhalb der Finanzabteilung. Dahinter verbergen sich die drei Begriffe Environment, Social und Governance.

Bislang gibt es aber noch keine einheitliche Definition dafür, was als nachhaltig gilt. Zwar arbeitet die Europäische Union derzeit an einem Regelwerk, das mehr Einheitlichkeit in den Markt bringen soll. Allerdings fokussiert sich diese EU-Taxonomie zunächst nur auf ein kleines Spektrum an klimarelevanten Zielen. In vielen Bereichen müssen also weiterhin Unternehmen, Banken und Investoren darüber entscheiden, was in ihrem Sinne nachhaltig ist und was nicht.

Brenntag-CFO Neumann: „Wollen noch aktiver im M&A-Markt werden“ (FINANCE+)

Seit bald einem Jahr ist Kristin Neumann CFO des Dax-Konzerns Brenntag. Im Interview spricht sie über den aufsehenerregenden Univar-Deal, den Ukraine-Krieg und Brenntags ersten Schuldschein.

Deutsche-Bank-CSO Eigendorf: „Es wartet noch viel Arbeit auf uns“ (FINANCE+)

Jörg Eigendorf ist seit September Chief Sustainability Officer der Deutschen Bank. FINANCE hat mit ihm über Herausforderungen, Transparenz und die Frage nach Vertrauen gesprochen.

Deloitte gründet eigene Nachhaltigkeitsberatung (FINANCE+)

Das Beratungsgeschäft war schon seit jeher ein zentraler Wachstumstreiber von Deloitte – nun gründet das Big-Four-Haus eine eigene Nachhaltigkeitsberatung.

Green Finance: Die vier wichtigsten Instrumente

Der Markt für grüne Finanzierungsinstrument ist in den vergangenen Jahren in rasantem Tempo gewachsen. Darüber hinaus hat sich auch das Spektrum der verschiedenen Instrumente ausdifferenziert, die unter diesen Begriff fallen. Der Green-Finance-Markt teilt sich dabei in zwei unterschiedliche Produktgruppen: Zum einen gibt es Instrumente, mit denen einzelne und konkrete nachhaltige Projekte finanziert werden. Zum anderen gibt es Finanzierungen, die an die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens insgesamt gekoppelt sind.

Green Bonds, Green Schuldscheine, Green Loans & Co.

Zu den Projektfinanzierungen aus der ersten Gruppe gehören Green Bonds, Green Schuldscheine und Green Loans. All diese Instrumente funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Das Unternehmen gibt vorab bekannt, welche Projekte mit dem Erlös finanziert werden sollen. Diese Projekte sollen dazu dienen, das Unternehmen nachhaltiger zu machen oder einen positiven Effekt auf die Umwelt haben, wie zum Beispiel die Finanzierung von Windparkprojekten oder energetischen Sanierungen. Der Automobilsektor nutzt solche Instrumente auch, um beispielsweise die Forschung im Bereich der E-Mobilität voranzutreiben.

  • Green Bond: Im gesamten Green-Finance-Spektrum sind Green Bonds bislang das dominanteste Instrument. Am Markt für grüne Anleihen allein lässt sich der rasante Bedeutungsgewinn ablesen, den Green Bonds im Laufe weniger Jahre erfahren haben. 2013 wurden gerade mal 11 Milliarden Dollar an Green Bonds emittiert, 2020 waren es bereits 255 Milliarden Dollar. Auch deutsche Unternehmen haben diese Instrument genutzt: Dazu zählen unter anderem E.onEnBWBASFDaimler und Volkswagen.
  •  Green Schuldschein: 2016 wurde diese Logik zum ersten Mal am Schuldscheinmarkt angewendet. Der Windturbinenhersteller Nordex platzierte einen solchen Schuldschein. Seitdem hat es weitere Transaktionen unter anderem von Schaeffler und Porsche gegeben.

Zwar gibt es bislang keinen regulatorischen Rahmen für solche Transaktionen, aber es hat sich ein Marktstandard entwickelt. Unternehmen setzen beispielsweise auf eine unabhängige Nachhaltigkeitsagentur, um sich im Rahmen einer Second Party Opinion bestätigen zu lassen, dass die ausgewählten Projekte auch wirklich nachhaltig sind. Zur Struktur der Finanzierung gibt es ebenfalls freiwillige Richtlinien, wie etwa die Green Bond Principles, die weit verbreitet sind und die Vergleichbarkeit am Markt erhöhen.

FINANCE Events

Sie wollen mehr über Green Finance erfahren und sich mit Fachkollegen und Dienstleistern über aktuelle Marktentwicklungen austauschen? 

Zum Event

Finanzierungen: Heidelberg Materials, EnBW, Ionos (FINANCE+)

Heidelberg Materials bringt mit einem Commercial-Paper-Programm und einem Bond zwei nachhaltige Finanzierungen an den Start, EnBW platziert zwei Anleihen und Ionos will im ersten Quartal an die Börse – der wöchentliche Finanzierungsticker.

Trügerische Entspannung am D&O-Markt

Die Lage am D&O-Versicherungsmarkt hat sich vorerst entspannt, größere Prämiensprünge blieben aus. Doch die Haftungsrisiken für Manager nehmen zu.

Gea verknüpft Aktienrückkauf mit ESG-Komponente

Gea verbindet erstmals den Aktienrückkauf mit einer ESG-Komponente – und ist optimistisch, dass das Konzept Nachahmer finden wird.

ESG-Reporting wird CFO-Aufgabe

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung rückt bald auf Augenhöhe mit dem Finanzbericht. PwC-Partnerin Nicolette Behncke sieht die Verantwortung dafür ganz klar beim CFO.

Bafin-Urteil: Banken managen ESG-Risiken schlecht

Nach der EZB hat nun auch die Bafin hat kleine und mittelgroße Banken untersucht. Ihr wenig schmeichelhaftes Fazit: ESG-Risiken werden schlecht gemanagt. Mit der nächsten MaRisk-Novelle soll sich das ändern.

So setzt Heraeus Precious Metals Green Controlling um (FINANCE+)

Die Klimakrise wird für Unternehmen immer relevanter. Heraeus Precious Metals hat eine grüne Controlling-Initiative gestartet und das Thema im Unternehmen verankert. So ist das dem Edelmetallspezialisten gelungen.

Sind Sie noch klimaneutral oder schon Net Zero? (FINANCE+)

Vielen Banken und Unternehmen werben mit Klimaversprechen. Bei den Begrifflichkeiten gibt es allerdings wenig Klarheit. Das muss sich ändern. Ein Kommentar.

ESG-linked Loans und Variationen am Green-Finance-Markt

Die zweite Produktgruppe sind die sogenannten ESG-linked Transaktionen, die sich später herausgebildet haben. Anders als bei den Projektfinanzierungen ist die Verwendung der Mittel völlig frei und kann für alle Unternehmenszwecke eingesetzt werden. Allerdings sind die Finanzierungskonditionen an die Nachhaltigkeitsperformance des Unternehmens gekoppelt. Verbessert ein Unternehmen seine Leistung im Bereich Nachhaltigkeit, sinken die Finanzierungskosten. Wenn die Performance hingegen schlechter wird, wird die Finanzierung teurer.

  •  ESG-linked Loan: Am weitesten verbreitet ist der Einsatz eines ESG-Links bei Konsortialkrediten. Viele CFOs koppeln ihre Revolving Credit Facility (RCF) an die Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens. Doch wie misst man die eigene Nachhaltigkeitsleistung? Finanzchefs können die Finanzierung entweder an ein ESG-Rating, also eine Bewertung einer spezialisierten Nachhaltigkeitsagentur koppeln, oder über individuell vereinbarte Kennzahlen messen. Das kann beispielsweise der Wasser- oder Stromverbrauch sein, aber auch soziale Ziele wie die Anzahl der Arbeitsunfälle oder die Frauenquote in Führungspositionen sind denkbar. Die Liste der deutschen Unternehmen, die bereits auf dieses Instrument setzen, ist lang: HenkelSiemens EnergyE.onTraton, Lanxess, Continental.
  • ESG-linked Schuldschein und Bond: Die Logik, eine Finanzierung mit der eigenen Nachhaltigkeitsleistung zu koppeln, ist auch auf andere Instrumente übertragbar. Es gab bereits ESG-linked Schuldscheine (DürrAurubis), ESG-linked Zinsswaps (Dürr) und vieles mehr. Die größte Chance, sich in der Breite zu etablieren, wird derzeit den sogenannten ESG-linked Bonds eingeräumt. Bislang gab es allerdings erst wenige Transaktionen, im deutschsprachigen Raum zum Beispiel bei Novartis und LafargeHolcim.

Studien

Alles, was Sie über Green Finance wissen müssen

Grüne Finanzierungen liegen im Trend. Aber sind sie überhaupt sinnvoll? Viel öfter als vermutet. Was Finanzentscheider und Unternehmensführung in Sachen Nachhaltigkeitsthemen erwarten, erfahren Sie in unserem zweiteiligen Themenspezial.

Jetzt entdecken

EY heuert ESG-Spezialisten von PwC an

Der ESG-Spezialist Simon Fahrenholz wechselt von PwC zu EY in den neugeschaffenen Sustainability Hub. EY will die führende Nachhaltigkeitsberatung werden und baut diesen Bereich massiv aus.

Die wichtigsten Themen von der 18. Structured FINANCE

Über 2.000 Teilnehmer diskutieren auf der 18. Structured FINANCE in Stuttgart darüber, was die Corporate-Finance-Welt bewegt. Herausforderungen im Treasury, Finanzierungen und Nachhaltigkeit – FINANCE-TV gibt Einblicke in die wichtigsten Themen.

Darum boomt das M&A-Geschäft im Greentech-Sektor

Grüne Technologien sind derzeit angesagt wie nie, was die M&A-Aktivität im Greentech-Sektor massiv ankurbelt. Die beliebtesten Deal-Strukturen, die relevantesten Player – und wann Private Equity auf den Greentech-Zug aufspringt.

Finanzierungen: EnBW, Vitesco, Covestro (FINANCE+)

EnBW beschafft sich mittels einer Privatplatzierung 850 Millionen US-Dollar, Vitesco schließt einen ESG-linked Kredit ab und Covestro begibt eine grüne Anleihe – der wöchentliche Finanzierungsticker.

Sustainable Finance auf dem Vormarsch

Das Spektrum der nachhaltigen Finanzierungen weitet sich zudem weiter aus. Es gibt bereits Unternehmen, die auf eine nachhaltige Lieferantenfinanzierung – Sustainable Supply Chain Finance – setzen. Aber auch klimaneutrales Leasing oder andere grüne Varianten gibt es bereits. Der Trend wird sich künftig fortsetzen.

Weitere Artikel

Finanzierungen: Schaeffler, Südzucker, Volkswagen (FINANCE+)

Schaeffler schließt einen ESG-Kredit für die Übernahme von Ewellix ab, Südzucker emittiert eine nachhaltige Anleihe und Volkswagen erneuert sein Green Finance Framework – der wöchentliche FINANCE-Ticker.

Deutsche Post: Wie ESG ins Controlling gelangt (FINANCE+)

Für viele Unternehmen liegt aktuell die Herausforderung darin, ESG in die Finanzabteilungen zu integrieren. Die Deutsche Post DHL Group hat das Thema nun im Controlling verankert. Wie ist das gelungen?

Finanzierungen: Mercedes-Benz, Deutsche Bahn, Credit Suisse (FINANCE+)

Mercedes-Benz fügt einem Kredit eine Nachhaltigkeitskomponente hinzu, die Deutsche Bahn platziert eine 20-jährige Anleihe und die Credit Suisse plant Anleihe-Rückkäufe in Milliardenhöhe – der wöchentliche FINANCE-Ticker.

Das will der Sustainable-Finance-Beirat erreichen (FINANCE+)

Der Sustainable-Finance-Beirat unterstützt die Regierung beim Aufbau eines nachhaltigen Kapitalmarkts. Die neue Vorsitzende Silke Stremlau von den Hannoverschen Kassen erklärt, was das Gremium konkret vorhat.

Die ESG-Bilanz

Nachhaltigkeitsberichte bieten eine Flut von Daten. Bei der Suche nach guten Investments helfen sie aber nicht immer. Auch in der Nachhaltigkeitspolitik muss endlich nachgearbeitet werden.

Deutsche Unternehmen lassen bei Green Finance nicht locker (FINANCE+)

Das Wachstum bei grünen Finanzierungen hat im turbulenten ersten Halbjahr eine Verschnaufpause einlegt. Doch der deutsche Corporate-Sektor ist so aktiv wie nie. Ein Blick auf die aktuelle Marktentwicklung.