Leoni im Krisenmodus

Cash-Drain, CFO-Wechsel, verpatzte Projekte und kassierte Prognosen: Der Automobilzulieferer Leoni braucht frisches Geld und will sich aufspalten. Nicht nur Börsianer, auch die Kreditgeber sind alarmiert.

Die kreditgebenden Banken verlieren langsam die Geduld mit Leoni. Wie geht es weiter?

Leoni befindet sich in einer angespannten Lage: Einer der Hauptabnehmer sind Automobilunternehmen, doch deren Branche kriselt. Leoni verbrennt im operativen Geschäft Cash, auf den Konzern kommen zudem Restrukturierungskosten zu. Finanzchefin Ingrid Jägering, die das Ressort im August übernommen hat, muss nun die kreditgebenden Banken beruhigen, die langsam unruhig werden.

Jetzt kaufen und weiterlesen