Newsletter

Abonnements

CFO des Monats: Emese Weissenbacher

Von der Praktikantin zur Finanzchefin: Emese Weissenbacher.
Mann+Hummel

Sie ist erst seit Juli dieses Jahres Finanzchefin beim Ludwigsburger Autozulieferer Mann+Hummel. Und dennoch hat sie schon ihren ersten Höhepunkt beim Unternehmen markiert: Mit einem Emissionsvolumen von 1,1 Milliarden Euro platzierte Weissenbacher nicht nur den ersten Schuldschein der Unternehmensgeschichte, sondern reihte sich gleich in die Top Drei der größten Schuldschein-Emissionen aller Zeiten ein.

Der gebürtigen Ungarin gelang es, 700 Millionen Euro mehr einzusammeln, als ursprünglich geplant. Die kurz zuvor abgeschlossene 1,4 Milliarden Euro schwere Übernahme des US-Konzerns Affinia ist durch den Schuldschein auf einen Schlag so gut wie finanziert. Während der größte M&A-Deal der Unternehmensgeschichte mit großer Wahrscheinlichkeit noch von Weissenbachers Vorgänger Frank Jehle eingefädelt wurde, geht der Schuldschein auf das Konto von Weissenbacher.

Die Selfmade-Frau Emese Weissenbacher

Mann+Hummel ist die erste CFO-Station für Weissenbacher, das Unternehmen ist ihr aber nicht fremd. Im Gegenteil: Nach ihrem Studium steigt die technisch orientierte Diplomkauffrau sofort bei Mann+Hummel ein. Da sie zu diesem Zeitpunkt bereits zweifache Mutter ist, muss Emese Weissenbacher 1994 die Karriereleiter jedoch auf der untersten Sprosse als Praktikantin in der Personalabteilung besteigen, wie sie in einem Interview mit dem SWR1 berichtet. Doch nach nur vier Monaten bietet Mann+Hummel ihr einen unbefristeten Arbeitsvertrag an.

In den folgenden Jahren erklimmt Weissenbacher die Karriereleiter Stufe um Stufe: Über verschiedenen Positionen im Unternehmen übernahm Weissenbacher die Leitung eines großen Filterwerks in der Tschechischen Republik und stieg anschließend zum Group Vice President Europe  auf, ehe sie im Juli dieses Jahres den langjährigen CFO Frank Jehle ablöste. Weissenbacher ist eine Frau mit Biss.

Emese Weissenbacher: CFO-Karriere mit Kindern

Wie diszipliniert die in Rumänien aufgewachsene Ungarin ist, zeigt ein Blick auf das Privatleben von Emese Weissenbacher: Die inzwischen 51-Jährige ist zweifache Mutter, die beiden Kinder hat sie kurz vor und während des Studiums bekommen. Damals  kam es schon mal vor, dass sie ihre beiden Kleinkinder zum Lernen mit in die Bibliothek nahm.

Eiserne Disziplin beweist Weissenbacher im Anschluss auch bei Mann+Hummel, wo sie Karriere und Familie vereint. Im SWR1 schildert Weissenbacher, wie sie in ihrer Abteilung mit den Worten „Frau Weissenbacher muss um 17 Uhr den Stift fallen lassen“ vorgestellt wurde. Arbeit, die bis dahin nicht erledigt war, nahm Weissenbacher dann abends in Angriff. Auch die Mittagspause verbrachte Weissenbacher zu Hause, um da zu sein, wenn die Kinder aus der Schule kamen.

philipp.habdank[at]finance-magazin.de

Info

Für herausragende Leistungen, besonderen Spürsinn oder mutige Entscheidungen zeichnet FINANCE jeden Monat einen Finanzvorstand aus. Welche Finanzchefs die Auszeichnung bislang erhalten haben, lesen Sie auf unserer Themenseite CFO des Monats. Unabhängig davon verleiht die Redaktion jährlich auf dem Kongress Structured FINANCE die Auszeichnung für den CFO des Jahres.