Newsletter

Abonnements

CFO vor der Wahl: Bernd Hirsch, Symrise

Symrise-CFO Bernd Hirsch
Symrise, FINANCE

Fußball: Schauen oder spielen?
Eindeutig spielen, am liebsten gegen meine Söhne.

London oder Frankfurt?
In beiden Städten gibt es schöne Ecken und in beiden nervt der Verkehr. Ich bin häufiger in London, leider finde ich nie die Zeit das Natural History Museum zu besuchen.

Der CFO: Stratege oder Spezialist?

Am besten beides. Am wichtigsten ist die Fähigkeit zu entscheiden, wann welche Seite gefragt ist.

Emerging Markets: China oder Indien?

In Indien beeindruckt mich die Kultur, in China ist es eher die Wandlungsfähigkeit und Veränderungsgeschwindigkeit.

Kaffee oder Tee?
Kaffee – aber immer mit viel Milch.

Überstunden: Früher anfangen oder länger bleiben?

Nachdem ich nichts an meinem Job „über“ habe, gibt es für mich auch keine Überstunden.

Wie fährt es sich besser: Taxi oder eigenes Auto?
Eigenes Auto macht doch viel mehr Spaß. Das gilt allerdings nicht in Frankfurt und London.

Für Notizen: Zettel und Stift oder Tablet und Smartphone?
Meistens Zettel. Bei nächtlichen Einfällen schreibe ich schon mal eine Mail an mich selbst.

Reden oder zuhören?
Früher eindeutig im Sendemodus, heute sind zuhören und nachfragen die Präferenzen. Wenn schon reden, dann bitte klar, präzise und verbindlich.

Roman oder Sachbuch?
Sachbuch, aber nicht auf den Gebieten Finanzwissenschaften, Management und Führung.

Gourmetmenu oder Currywurst?
Überwiegend Currywurst mit der Taktik „Augen zukneifen und an Gourmetmenu denken“ – manchmal funktioniert’s.

Reisen: Bungee-Jumping oder Strandkorb?
Am besten gar keine Reisen, ich bin gerne zu Hause, was ohnehin selten vorkommt. Wenn schon, dann eine Mischung aus Bewegung und Entspannung, bevorzugt Sporttauchen.

Lieber ein verlässlicher Freund oder viele gute Bekannte?
Verlässliche Freunde sind sehr wichtig. Wenn es sehr viele sind, sollte man sich Gedanken machen.

Wirtschaftsprüfer: Partner in schwierigen Zeiten oder Pain-in-the-ass?

Im Zusammenspiel Wirtschaftsprüfer und CFO muss es eine dauerhafte Konfliktbereitschaft und eine gewisse Streitbarkeit auf beiden Seiten geben. Schmerzen verursacht mir das nicht.

Zahlen oder Wörter?

Prinzipiell Worte, wenn es schnell gehen muss eher Zahlen, und wenn es ganz schnell gehen muss reicht oft ein einziges Wort.

Info

Zur Person: Symrise-CFO Bernd Hirsch

Bernd Hirsch arbeitete nach seinem BWL-Studium zunächst bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Arthur Andersen und wechselte 2001 als Leiter M&A zur Carl-Zeiss-Gruppe, wo er 2002 Finanzvorstand wurde. Seit Dezember 2009 ist Hirsch CFO bei Symrise.