Newsletter

Abonnements

Privatbank Lampe: „Wir müssen nicht ganz oben in den League Tables stehen“

Ute Gerbaulet verantwortet seit Jahresbeginn das Corporate Finance-Geschäft des Bankhaus Lampe.
Bankhaus Lampe

Frau Gerbaulet, Sie sind seit Jahresbeginn Leiterin des Corporate Finance-Geschäfts beim Bankhaus Lampe. Wie schätzen Sie aktuell den Markt ein und was haben Sie dieses Jahr in dem Bereich vor?
Das Corporate Finance-Geschäft läuft in diesem Jahr insgesamt sehr gut. Unser Schwerpunkt sind deutsche Unternehmen, auch aufgrund unserer Historie. Die Bandbreite reicht von mittelständischen Familienunternehmen über SDAX-, TecDAX- bis hin zu MDAX-Unternehmen. Stolz bin ich darauf, dass wir im Juli als Lead Mandat die 75 Millionen Euro schwere Mittelstandsanleihe der DIC Asset bekommen haben. Das große Thema sind 2013 generell ganz klar Anleihen. Aber auch der ganz klassische Schuldschein ist bei vielen mittelständischen Unternehmen gefragt.

Wie sieht es beim Thema M&A aus?
Bei den großen Unternehmen sind dieses Jahr bislang weniger Transaktionen zu sehen. Anders sieht es bei kleinen und mittleren Unternehmen aus. Immer wiederkehrende Themen sind Nachfolge, Restrukturierung, Wachstum und Diversifizierung. Auf der Nachfrageseite suchen Private Equity-Investoren attraktive Investitionsmöglichkeiten im deutschen Mittelstand. Das Segment ist wettbewerbsintensiv und in Bewegung.

Welche Entwicklungen auf dem Kapitalmarkt erwarten Sie für 2014?
Der Trend der vergangenen Jahre wird sich fortsetzen: CFOs diversifizieren die Finanzierung, um unabhängiger von ihrer Hausbank zu sein. Ich erwarte deshalb ein unverändert großes Interesse an Anleihen, Schuldscheinen sowie an unabhängiger Debt Advisory-Beratung. Nachgefragt werden sicherlich auch Eigenkapitalfinanzierungen. Sogar Mezzanineplatzierungen werden dabei sein. Wenn wir mit Gesellschaftern, CEOs und CFOs sprechen, treten wir als strategischer Berater an. Das heißt, zuerst arbeiten wir an der Lösung und dann prüfen wir, welches Kapitalmarktinstrument dazu passt.

An die Mittelstandsanleihe von DIC Asset anknüpfen

Warum erfolgt der Ausbau des Kapitalmarktgeschäfts mit der Integration des Corporate Finance-Zweigs?
Diese Schritte basieren auf einer strategischen Entscheidung: Das Bankhaus Lampe hat im vergangenen Jahr die Führungs- und Organisationsstruktur der Bank neu ausgerichtet. Dazu gehörte auch die Reorganisation der Kundenbetreuung in den Niederlassungen. Der Ausbau des Kapitalmarktgeschäfts ist ein weiterer Baustein. Seit einigen Jahren verstärkt die Bank sukzessive das institutionelle Geschäft. Jetzt bringen wir es mit der Kapitalmarktberatung zusammen.

Welche Schwerpunkte wollen Sie innerhalb dieser neuen Strategie setzen?
Wenn Schwerpunkt gleich Profil ist, dann wollen wir die Adresse sein, die dafür steht, deutsche Unternehmen und Investoren zusammenzubringen. Wenn Schwerpunkt gleich Transaktion ist, dann ist die Anleihe der DIC Asset mein Maßstab. An dieses Lead Mandat werden wir anknüpfen.

Sie kommen von der Commerzbank und waren dort Global Head of Equity Capital Markets. Was konnten Sie von dort mitnehmen und was haben Sie sich für das Bankhaus Lampe vorgenommen?
Großbanken denken schon aufgrund ihrer Größe eher in Produktkategorien und Spezialisierung. Ich bringe von der Commerzbank eine profunde Produktexpertise mit. Außerdem bin ich im deutschen Mittelstand gut vernetzt. Davon profitiere ich in meiner neuen Position. Im Bankhaus Lampe geht es darum, Fachwissen mit Beratung zu verbinden. Man muss unseren Namen nicht ganz oben im League Table lesen. Aber man soll sagen, dass wir tragfähige Lösungen entwickeln.

Das Bankhaus Lampe hat seinen Sitz in Bielefeld. Wie stark schätzen Sie den regionalen Fokus in Westfalen ein?
Westfalen ist für seine Unternehmerfamilien bekannt. Das Bankhaus Lampe ist dort verwurzelt. Wir kennen die Region und ihre Unternehmer sehr gut, sind aber auch deutschlandweit Ansprechpartner für Unternehmer.

anne-kathrin.meves[at]finance-magazin.de

Info

Ute Gerbaulet ist seit dem 1. Januar 2013 Mitglied der Erweiterten Geschäftsleitung des Bankhaus Lampe und verantwortlich für den Bereich Capital Markets & Advisory. Zum 1. September integriert die Bank den Frankfurter Zweig von Lampe Corporate Finance mit dem Schwerpunkt M&A / Corporate Finance. Vor ihrer Zeit beim Bankhaus Lampe war Gerbaulet Global Head of Equity Capital Markets bei der Commerzbank und der WestLB mit Verantwortung für Teams in Frankfurt am Main, sowie in Düsseldorf und London. Insgesamt hat die 45-jährige Diplom-Kauffrau mehr als 20 Jahre Erfahrung im Investment-Banking.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter