Newsletter

Abonnements

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der von der Redaktion empfohlen wird. Sie können den Inhalt mit einem Klick aktivieren.

Inhalt entsperren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von YouTube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu erfahren Sie bei YouTube und unserer Datenschutzerklärung.

Steuerberater Zöller: „Jetzt auf die Meldepflicht vorbereiten“

Im Kampf gegen Steuerflucht nimmt die EU künftig auch Anwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in die Pflicht. Sie müssen ab Sommer 2020 „möglicherweise aggressive“ Steuersparmodelle ihrer Mandanten an die Finanzbehörden melden. Das Problem: „Die Meldefrist gilt rückwirkend zum Juni 2018, wir wissen heute aber noch nicht, welche Gestaltungen überhaupt meldepflichtig sind“, kritisiert Daniel Zöller, Steuerberater bei Ebner Stolz, im Gespräch mit FINANCE-TV. Der deutsche Gesetzgeber mache kaum Anstalten, die „schwammige“ Definition zu konkretisieren. Im Gegenteil: „Die Meldepflicht dürfte in Deutschland sehr weit ausgelegt werden.“ Warum das für die Unternehmen ein Problem ist, wie sich Steuerabteilungen trotz der Unsicherheit jetzt vorbereiten sollten und welche konkreten Fälle betroffen sein könnten, erklärt Zöller im Interview mit FINANCE-TV.

Programm jetzt einsehen!
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
ZUM PROGRAMM
ZUM PROGRAMM
Programm jetzt einsehen!
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022