Daimler stellt die Führung seiner Finanzsparte neu auf: Im Juni übernimmt Franz Reiner den Chef-Posten von Klaus Entenmann.

Daimler Financial Services

16.11.18
Wirtschaft

Daimler stellt Finanzsparte neu auf

Daimlers Finanzsparte bekommt mit Franz Reiner einen neuen Chef. Ihm kommt beim geplanten Konzernumbau des Autobauers eine tragende Rolle zu.

Die Finanztochter des Autobauers wappnet sich personell für den anstehenden Konzernumbau: Wie die Daimler Financial Services (DFS) verkündet, wird Franz Reiner neuer Chef der wichtigen Tochtereinheit. Er folgt im Juni 2019 auf Klaus Entenmann, der sich nach 30 Jahren im Daimler-Konzern Ende des kommenden Jahres in den Ruhestand verabschieden wird.

Entenmanns Nachfolger Reiner steigt intern auf: Er ist als DFS-Vorstand momentan für die Region Europa zuständig und Chef der Mercedes-Benz Bank. Reiner hatte bei Daimler seit 1992 verschiedene Positionen in Europa und in Nordamerika in den Bereichen Operations, Vertrieb und Marketing inne. Im Jahr 2009 wurde er in den Vorstand der Finanztochter berufen – zuerst mit Verantwortung für die Region Americas, bevor er im Jahr 2011 seinen derzeitigen Verantwortungsbereich übernahm.

Daimler bastelt am Konzernumbau

Reiner wird in seiner neuen Position an Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber berichten – allerdings nur für wenige Monate. Denn Uebber hat für Ende 2019 selbst seinen Abschied angekündigt. Er wird wohl Aufsichtsratschef des im tiefgreifenden Umbau befindlichen Industriekonzerns ThyssenKrupp, wie zu Beginn der Woche kolportiert wurde. Wer auf Uebber als Daimler-CFO folgt, ist noch nicht bekannt.

Wie ThyssenKrupp verpasst sich auch Daimler eine neue Struktur: Im kommenden Mai soll die Hauptversammlung den für Anfang 2020 geplanten Konzernumbau absegnen. Daimler will sich unter dem neuen CEO Ola Källenius, der im Mai 2019 die Nachfolge von Dieter Zetsche antreten soll, in drei rechtlich selbstständige Einheiten aufteilen:  Pkw, Nutzfahrzeuge sowie Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen.

Letztere umfasst die heutige Daimler Financial Services, die im Juli 2019 zu Daimler Mobility umbenannt werden soll. Die Sparte wird für Angebote wie die Car-Sharing-Tochter „Car2Go“ zuständig sein, die Daimler gerade mit dem Wettbewerber „DriveNow“ aus dem BMW-Konzern zusammenlegt.

FINANCE-Köpfe

Bodo Uebber, Daimler AG

Uebber beginnt seine Karriere im Produktions-Controlling 1985 bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm im Unternehmensbereich Verteidigungstechnik. Ab 1988 leitet er für diesen Bereich die Kosten- und Ergebnisrechnung. Im Jahr darauf wechselt er als Leiter Betriebswirtschaft zur DASA-Verteidigungstechnik. 1992 bis 1995 verantwortet Uebber das Controlling bei Dornier Luftfahrt und 1995 bis 1998 das Controlling des Bereichs Raumfahrt/ Verteidigung und Zivile Systeme bei  der DASA. 1998 wird Uebber zum Mitglied der Geschäftsführung für Finanzen/ Controlling und IT/Services bei MTU Aero Engines ernannt.

2001 wird Uebber CFO und Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler Services AG. 2003 übernimmt er zusätzlich die Verantwortung des stellvertretenden Vorstandsmitglieds bei DaimlerChrysler sowie des Vorstandsvorsitzenden bei DaimlerChrysler Services. Seit Dezember 2004 ist er CFO von Daimler. Im Oktober 2018 wird bekannt, dass Uebber das Unternehmen im Dezember 2019 verlassen wird. Uebber verließ Daimler nach der Hauptversammlung im Mai 2019 auf der der Autobauer bereits seinen Nachfolger präsentierte.

zum Profil

Wer wird neuer Chef der Mercedes-Benz Bank?

Für die neuen Aufgaben bekommt die Finanzsparte auch ein neues Management. Denn Reiners Aufstieg zum DFS-Chef bringt eine ganze Reihe an Ressortwechseln ins Rollen. Seine Nachfolge als Europa-Chef tritt der seit 1993 für Daimler aktive Peter Zieringer an. Er war bislang für die Region Americas verantwortlich. Den Posten als Amerika-Chef übernimmt derweil Peter Henn, der seit 2014 für die Region Afrika & Asien-Pazifik bei DFS zuständig ist.

Dass Henns alter Posten frei wird, führt wiederum zu neuen Aufgaben für Yvonne Rosslenbroich. Sie ist im Vorstand von Daimlers Finanztochter seit 2015 als Arbeitsdirektorin unter anderem für Personal verantwortlich und überblickte in der Funktion die HR-Strategie in 40 Ländern mit knapp 14.000 Mitarbeitern. Davor hatte Rosslenbroich mehrere Märkte als Managing Director und CFO geführt.

Unbekannt ist indes noch, wer Franz Reiner als neuer Chef der Mercedes-Benz Bank nachfolgt. Daimler wolle dies erst in Kürze bekanntgeben, teilte der Autobauer mit.

jakob.eich[at]finance-magazin.de