Jochen Ihler wird neuer Senior Advisor bei One Square. Er kommt von der Commerzbank und soll das Frankfurter Büro der Restrukturierungsberatung verstärken.

One Square Advisors / Prasit Rodphan/iStock/Thinkstock/Getty Images

06.10.17
Wirtschaft

Mini-Bond-Beratung One Square holt Commerzbank-Manager

Von Mara Koch

Die Restrukturierungsberatung One Square Advisors hat einen hochrangigen Neuzugang zu verzeichnen: Jochen Ihler war bei der Commerzbank für einen Teil des Geschäfts mit Mittelstandskunden verantwortlich.

Die Restrukturierungsberatung One Square Advisors hat den Commerzbanker Jochen Ihler abgeworben. Der 59-Jährige verantwortet bei One Square das Geschäft mit den deutschen Mittelstandskunden, teilte das Unternehmen mit.

Ihler trug zuvor bei der Commerzbank als Bereichsvorstand der Mittelstandsbank die Verantwortung für das gesamte Firmenkundengeschäft mit mittelständischen Kunden. 2006 war er bei der Bank eingestiegen. 

Erst im Juli dieses Jahres vermeldete die Restrukturierungsberatung einen Neuzugang: Die Ex-DZ-Bankerin Nadja Schnabel begann als Vice President am Standort Frankfurt.

One Square mischt bei vielen Mini-Bond-Restrukturierungen mit

One Square Advisors ist spezialisiert auf Mittelstandsanleihen und bei vielen Mini-Bond-Restrukturierungen als Vertreter des Gläubigers oder des Emittenten aktiv. So betreute die Corporate-Finance-Beratung zunächst die erst kürzlich an den Schiffskonzern Zeaborn verkaufte Reederei Rickmers bei der Restrukturierung ihrer Mittelstandsanleihe. Nach dem Scheitern des Rettungskonzepts wechselte One Square die Seiten und vertritt seitdem die Interessen der Bondholder.

Auch bei dem Sanitärhersteller Sanha stellt sich das Unternehmen als gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger zur Verfügung. Die Münchner äußerten mehrmals öffentlich Zweifel an der Erfolgsaussicht von Sanhas Plan, die Laufzeit ihrer Anleihe zu verlängern. Vor kurzem haben sich Management und Gläubigervertreter geeinigt. Die Sanha-Anleihe wurde wie vom Unternehmen vorgeschlagen bis Juni 2023 verlängert. Als Entschädigung für die längere Laufzeit setzte One Square deutlich bessere Gegenleistungen durch. So konnten sie einen höheren Zinssatz, strengere Covenants und einen größeren Sicherheitspool herausschlagen.

Die Gläubiger des Küchenherstellers Alno, der in die Regelinsolvenz gehen musste, vertritt One Square seit Ende September ebenfalls.

redaktion[at]finance-magazin.de

Viele Mini-Bond-Emittenten müssen ihre Papiere restrukturieren. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den FINANCE-Themenseiten Mittelstandsanleihen und Restrukturierung.