Igor Kirillov/iStock/Getty Images

13.03.20
Wirtschaft

In eigener Sache: FINANCE und Corona

Die Coronakrise zwingt auch FINANCE zu Einschnitten und Veränderungen. Aber wir bleiben am Ball – versprochen.

„Für kluge Entscheidungen“ lautet der Claim unseres Verlags. Auch für uns als Redaktion ist dieser Unternehmenszweck (neu-deutsch „Purpose“) handlungsleitend. In normalen Zeiten leitet er uns dahin, möglichst hochwertigen und präzisen Fachjournalismus abzuliefern, der Ihnen wichtige Informationen für Ihre klugen Entscheidungen liefert.

In der jetzt leider eingetretenen Ausbreitungsphase des Virus bedeutet unser Purpose aber auch, für unsere Partner und Mitarbeiter kluge Entscheidungen zu treffen. Und da gilt es, dazu beizutragen, dass die Verbreitung des Virus verlangsamt werden kann – #flatteningthecurve.

Bei FINANCE beeinträchtigt die aktuelle Entwicklung insbesondere unsere Events und unseren Web-TV-Kanal FINANCE-TV, bei denen Einschränkungen unvermeidbar sind. In die Vorbereitung der vielen Veranstaltungen, die gerade überall auf der Welt abgesagt werden, ist viel Zeit und Herzblut geflossen, auch bei uns. Jede Entscheidung über eine Absage ist in diesen Tagen eine Abwägung von Verantwortung – für den Schutz der Menschen, die daran teilnehmen würden, und für die Kundenbeziehungen und Arbeitsplätze, die von der Durchführung von Veranstaltungen und Messen abhängen.

Wir digitalisieren unsere anstehenden Events

Die Eigenverantwortung, die wir in unserer freien Gesellschaft so sehr schätzen, bedeutet im Moment leider, schwere Entscheidungen treffen zu müssen. Diese kann uns niemand abnehmen. Wir wollen diese aber gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Kollegen, Partnern und externen Dienstleistern treffen.

Wo es nicht möglich sein wird, unsere Veranstaltungen wie geplant durchzuführen, werden wir alles dafür tun, die Inhalte trotzdem zu Ihnen zu transportieren. Ein intelligenter Weg sind Webinare oder gar Webkonferenzen. Gerade arbeiten wir mit Hochdruck am Wechsel auf derartige Formate! Was wir in unseren Testläufen sehen, sieht vielversprechend aus. Das erste Event, das wir virusbedingt in den digitalen Kanal verlegen, ist unsere Distressed-Assets-Konferenz am 25. März.

FINANCE geht auch dezentral

Noch mehr Einsatz fließt aktuell in das Scharfschalten unseres FAZ-weiten Krisenplans, der am Freitag Nachmittag aktiviert worden ist. Wie viele von Ihnen wissen, gehört FINANCE zu dieser Verlagsgruppe. Der Krisenplan zwingt unser ganzer Team ins Home Office. Aber unsere Systeme und Prozesse sind so ausgelegt, dass uns das nicht bremsen sollte.

Auch dezentral und in alle Himmelsrichtungen verstreut werden wir alles daran setzen, in gewohnter Frequenz und Qualität Tag für Tag alle wichtigen FINANCE-News zu Ihnen bringen – über unsere Website, unsere Social-Media-Kanäle oder unseren FINANCE-Daily-Newsletter. Auch die Printprodukte wie unser eben erst erschienenes Magazin erstellen wir in gewohnter Qualität weiter. Wir wissen, dass Ihr Informationsbedürfnis selten so groß war wie jetzt, und das wollen wir bedienen, Corona hin oder her.

Es ist keine gewagte Prognose, dass sich viele unserer Artikel darum drehen werden, was die Corona-Krise für zentrale Aspekte Ihrer Arbeit bedeutet – so wie Sie es in den vergangenen zwei, drei Wochen bei uns schon kennengelernt haben. Viele dieser Stories sind bereits in Arbeit. Wir hoffen, dass unsere IT standhält, wenn die ganze Firma von außen auf die Systeme zugreift (was sich erst noch zeigen muss). Aber seien Sie versichert, dass wir als FINANCE-Redaktion alles geben werden, um für Sie am Ball zu bleiben und unsere Rechercheergebnisse auch tatsächlich zu Ihnen zu bringen! 

Auf bald!

Und wir freuen uns jetzt schon wie Bolle darauf, Sie draußen am Markt, auf der Fressgass, im Westend oder an Ihren regionalen Standorten im ganzen Land wiederzusehen, sobald der Sturm vorübergezogen ist. Und das wird früher oder später der Fall sein, daran haben wir keine Zweifel. Also: Brust raus, Rücken gerade, positiv bleiben – let’s flatten the curve!

Ihnen allen, Ihren Familien, Kollegen und Mitarbeitern wünschen wir viel Kraft und vor allem Zuversicht in dieser herausfordernden Zeit! Bleiben Sie uns gewogen, und bleiben Sie mit uns im Austausch, auch wenn es bis auf weiteres nur über Email, Telefon und Social Media geht. FINANCE läuft weiter, Ihr Geschäft sicher auch. Und V-förmige Erholungen sind die schönsten!


Alles Gute wünschen Ihnen 

Michael Hedtstück Markus Dentz Ole Jendis

Chefredakteur         Chefredakteur Geschäftsbereichsleiter