FINANCE-Roundtable M&A

5. Mai 2022, 17:00 Uhr
Frankfurt am Main – PresseClub

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist und ein Zugang zur Veranstaltung nur mit einem gültigen 2G-Plus-Nachweis möglich ist.

Worum ging es beim FINANCE-Roundtable M&A?

Sie wollten schon immer wissen, wie Ihre M&A-Kollegen aus anderen Unternehmen ihre M&A-Projekte konkret angehen – sei es das Orchestrieren einer aktuellen Transaktion, nervenaufreibende Verhandlungen mit den anderen Vertragsparteien oder das Dealsourcing in einem harten Wettbewerbsumfeld? Beim FINANCE-Roundtable M&A liefern Ihnen Praktiker in drei kurzweiligen Impulsvorträgen spannende Innenansichten direkt aus ihrer eigenen M&A-Arbeit und bieten mit spannenden Erfahrungsberichten viel Raum zum Diskutieren und Netzwerken – sowohl direkt nach den Vorträgen als auch beim anschließenden gemeinsamen Ausklang der Veranstaltung.

Für wen?

Der FINANCE-Roundtable M&A ist eine geschlossene Veranstaltung und richtet sich ausschließlich an Unternehmensvertreter, die im Bereich M&A und/oder Business Development arbeiten oder für M&A-Themen in ihrem Unternehmen (mit)verantwortlich sind.

Vorträge und Referenten:

Transformations-Booster M&A: Wie die Software AG mit Streamsets das nächste Level erreichen will

Weg von Software-Lizenzen und hin zu Subskription und Software-as-a-Service: Diese Transformation hat sich die Software AG vor wenigen Jahren auf die Fahnen geschrieben. Zu den wichtigsten Pfeilern dieser Strategie zählen Zukäufe, und mit Streamsets haben die Darmstädter jüngst nicht nur den größten Deal der Unternehmensgeschichte eingefädelt, sondern auch einen echten „Frontrunner“ im Bereich Data Integration übernommen. Wie die Software AG dieses vielversprechende US-Target gefunden hat, welche essentielle Rolle die Synergiebewertung bei dem Deal gespielt hat und wie dieser in die Unternehmensstrategie einzahlt, erfahren Sie von Luis Frey, Manager M&A bei der Software AG.

Luis Frey, Manager Mergers & Acquisitions, Software AG

Luis Frey ist seit 2021 Manager Mergers & Acquisitions bei der Darmstädter Software AG. Zuvor war er rund drei Jahre als Analyst am Mannheimer Standort der M&A-Beratung IMAP tätig. Zu seinen weiteren Karrierestationen gehört die Strategie- und M&A-Abteilung des Optikunternehmens Carl Zeiss. Frey hat einen Master im Bereich Management von der London Business School.


Fachkräftemangel & Co.: So gewinnen – und halten – Sie ,,High Potentials“ in Ihrer M&A Abteilung

Festgefahrene Konzernstrukturen, lange Entscheidungswege und zu wenig Dealflow? Eine Menge an Vorurteilen schwebt über dem Image von Karrieren in der M&A-Abteilung eines großen Konzerns. Ein Job im Corporate-M&A-Bereich hat aber klare Vorteile, Stichwort: Work-Life-Balance. Doch wie entscheidend ist diese wirklich? Welche Faktoren maßgeblich sind, um auch jetzt noch an gutes M&A-Personal zu kommen, wo Sie „High Potentials“ für Ihre nächsten Transaktionen finden und wie Sie die neuen Kollegen langfristig halten, erfahren Sie von dem spezialisierten Personalberater Mario Barisic.

Mario Barisic, Senior Manager, Fricke Finance & Legal

Mario Barisic ist Senior Manager bei dem spezialisierten Personalberater Fricke Finance & Legal und betreut in dieser Funktion Kunden und Experten aus den Bereichen Corporate Finance, M&A und Private Equity. Zu seinen früheren Karrierestationen gehören unter anderem die VietinBank, wo er als Manager Corporate Finance Finanzierungen für Mid- und Largecap-Unternehmen in Deutschland und Asien begleitete. Seine Karriere startete Barisic nach seiner Ausbildung im Firmenkundengeschäft der Sparkasse Neckartal Odenwald.


So schreibt Evonik mit Venture Capital-M&A technologische Zukunft

Tabletten aus dem 3D-Drucker, Hautmodelle zur Testung unter anderem von Kosmetika, die Tierversuchen ein Ende setzen sollen, und ein Laser, der das Geschlecht von Küken noch im Ei bestimmt – Evonik Venture Capital sucht gezielt nach Technologie-Perlen im Start-up-Ökosystem, die das eigene Geschäft des internationalen Chemiekonzerns strategisch flankieren. Geschäftsführer Bernhard Mohr erklärt, welche Faktoren im Sourcing von Venture-Capital-Deals entscheidend sind und wieso Akquisitionsverhandlungen hierbei mehr Fingerspitzengefühl erfordern als bei klassischen M&A-Transaktionen.

Bernhard Mohr, Geschäftsführer, Evonik Venture Capital

Bernhard Mohr ist seit 2012 Geschäftsführer von Evonik Venture Capital, einem auf Chemie und innovative Werkstoffe spezialisierten Unternehmensfonds mit einem Volumen von 250 Millionen Euro. Mohr verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Chemie- und Risikokapitalbranche. Zuvor war er für BASF tätig, wo er internationale Positionen im strategischen Marketing, in der Unternehmensentwicklung, im Controlling und in der Forschung und Entwicklung innehatte. Er studierte Chemie an den Universitäten Stuttgart und Cincinnati, Ohio USA und promovierte am Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz. Er war als Postdoktorand in Japan, Frankreich und den USA tätig.


Moderation:

Olivia Harder, Redakteurin

Olivia Harder ist Redakteurin bei FINANCE und verfolgt schwerpunktmäßig die aktuellen Entwicklungen im M&A-Geschäft. Sie hat Philosophie, Politikwissenschaften, Soziologie und Geographie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen studiert, wo sie auch einen Lehrauftrag innehatte. Vor FINANCE arbeitete Olivia Harder in den Redaktionen mehrerer Wochen- und Tageszeitungen, unter anderem beim Gießener Anzeiger.

Melanie Ehmann, Redakteurin

Melanie Ehmann ist Redakteurin bei FINANCE und verfolgt schwerpunktmäßig die aktuellen Entwicklungen am M&A-Markt. Sie hat Politikwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt studiert. Vor FINANCE arbeitete Melanie Ehmann sechs Jahre in der Redaktion des Platow Verlags, zunächst als Volontärin, später als Wirtschaftsjournalistin im Platow Brief und den Sonderpublikationen.

Mitveranstalter: