21. November 2018, ICS Internationales Congresscenter Stuttgart

Structured FINANCE – Abendveranstaltung & Awards

Am Abend des ersten Veranstaltungstages finden im Rahmen der stimmungsvollen Abendveranstaltung zwei Preisverleihungen statt. Der „CFO des Jahres“ wird für außergewöhnlich erfolgreiches und innovatives Finanzmanagement ausgezeichnet. Außerdem wird der Award „Treasury des Jahres“ für das wegweisende Projekt einer Treasury-Abteilung verliehen. Im Anschluss können die Teilnehmer den Abend in lockerer Atmosphäre in der After Dinner Lounge ausklingen lassen.

Jetzt bewerben als Treasury des Jahres

CFO des Jahres

Bereits seit 14 Jahren kürt die „FINANCE“-Redaktion im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung den „CFO des Jahres“. Diese Auszeichnung wird für außergewöhnlich erfolgreiches und innovatives Finanzmanagement vergeben. Der Preisträger zeichnet sich u.a. durch die Nutzung von innovativen Finanzierungsinstrumenten, überzeugende Führungsarbeit nach innen und besonderes externes Engagement sowie Innovationskraft bei der Entwicklung und Umsetzung von Steuerungs- und Wertmessungssystemen im Unternehmen aus.

Treasury des Jahres

Der Preis „Treasury des Jahres“ wird seit 7 Jahren jährlich von der Redaktion „DerTreasurer“ verliehen. Er soll einen Beitrag dazu leisten, der Treasury-Abteilung zur verdienten Anerkennung zu verhelfen. Bewerben können sich alle Unternehmen (außerhalb des Finanzsektors) im deutschsprachigen Raum, die ein Projekt innerhalb von zwölf Monaten vor dem jeweiligen Bewerbungsschluss abgeschlossen haben. Aus den Bewerbungen bildet die Treasurer-Redaktion eine Shortlist der besten Projekte. Der Jury gehören sowohl Corporate Treasurer als auch Vertreter von Banken und Finanzdienstleistern an.

Preisträger des Vorjahres

CFO des Jahres 2017

Stefan Kirsten ist „CFO des Jahres 2017“. Der Finanzvorstand der Vonovia SE erhielt den Preis am gestrigen Abend im Rahmen der feierlichen Abendgala der Kongressmesse „Structured FINANCE“ in Stuttgart. Der promovierte Betriebswirt hat den Immobilienkonzern Vonovia in den vergangenen sechs Jahren entscheidend geprägt und ihn von einer finanziellen Restrukturierung über den Börsengang bis in den deutschen Leitindex Dax geführt...

Auf dem Weg dahin meisterte Kirsten gemeinsam mit dem Vonovia-Vorstandsteam zahlreiche große Akquisitionen. Als Stefan Kirsten Anfang 2011 in den Konzern, der seinerzeit noch unter dem Namen Deutsche Annington firmierte, eintrat, befanden sich die Bochumer in einer gänzlich anderen Situation als heute. Vonovia war noch nicht börsennotiert, zudem lasteten hohe Schulden auf dem Immobilienunternehmen. Kirsten refinanzierte zunächst im schwierigen Umfeld die sogenannte Grand-Verbriefung, die mit einem Emissionsvolumen von 5,8 Milliarden Euro als die größte Immobilienverbriefung Europas galt. 2013 führte Stefan Kirsten die damalige Deutsche Annington gemeinsam mit CEO Rolf Buch an die Börse.

Nachdem Kirsten die schweren Brocken Refinanzierung und Börsengang gemeistert hatte, kündigten die Bochumer Ende 2014 die Übernahme des MDax-Konkurrenten Gagfah an. Nach dem erfolgreichen Zusammenschluss entstand ein neuer deutscher Immobilienriese, der zum damaligen Zeitpunkt auf einen Bestand von 350.000 Wohnungen bei einem Portfoliowert von 21 Milliarden Euro kam. Später folgten die Umbenennung in Vonovia und der Aufstieg in den Leitindex Dax.

Treasury des Jahres 2017

Das Treasury von Innogy erhält die Auszeichnung „Treasury des Jahres 2017“. Den Preis für exzellente Leistungen im Finanzmanagement eines deutschen Unternehmens nahm Volker Heischkamp, Leiter Treasury, stellvertretend für die Treasury-Abteilung entgegen. Der Preis wurde von dem Jury-Mitglied und Vorjahressieger Torsten Hinsche, Head of Corporate Finance & Treasury bei Nordex, sowie von Markus Dentz, Chefredakteur der Magazine „DerTreasurer“ und „FINANCE“, übergeben...

Die Preisverleihung fand im Rahmen der „13. Structured FINANCE“ in Stuttgart statt. Veranstalter der Kongressmesse für Unternehmensfinanzierung ist das Fachmagazin „FINANCE“, das Schwestermagazin von „DerTreasurer“. In diesem Jahr waren über 2.100 Teilnehmer für die Veranstaltung angemeldet. Innogy überzeugte dieses Jahr die Jury mit dem vielschichtigen Abspaltungsprozess von RWE. Neben dem IPO und dem Aufbau einer eigenen Finanzierungsstruktur war der europaweit bisher größte Schuldnerwechsel ein Kernstück dieses Prozesses. Der Energiekonzern übernahm 18 Anleihen in insgesamt vier Währungen von seinem Mutterkonzern RWE. Das Gesamtvolumen der Transaktion belief sich auf mehr als 11 Milliarden Euro. Die juristisch hochkomplexe Transaktion erfolgte in mehreren Schritten. Mit dem anspruchsvollen Schuldnerwechsel betrat das Treasury-Team Neuland: Bislang kam das deutsche Schuldverschreibungsgesetz aus dem Jahr 2009, das dem Vorgang zugrunde liegt, fast ausschließlich bei Krisenfällen zum Einsatz.

Das Treasury-Team von Innogy leistete mit der Übertragung der Schulden einen entscheidenden Beitrag für die erfolgreiche Trennung von RWE. In die engere Wahl („Shortlist“) hatten es neben Innogy in diesem Jahr der Automobilkonzern Daimler, der Konsumgüterkonzern Henkel, der Süßwarenhersteller Storck und der Pharmadienstleister Vetter geschafft.

Impressionen der Abendveranstaltung

Jährliche Awardverleihung des „Treasury des Jahres“ und des „CFO des Jahres“.
Den Award für das „Treasury des Jahres“ hat 2017 Dr. Volker Heischkamp stellvertretend für die Treasury Abteilung der innogy SE entgegengenommen.
Als „CFO des Jahres“ wurde 2017 Prof. Dr. A. Stefan Kirsten ausgezeichnet.
Geselliges Galadinner im Plenum…
Im Anschluss an das Galadinner mit Preisverleihung…
… endet der erste Kongresstag in der After Dinner Lounge mit Air Hockey und Cocktails in entspanntem Rahmen.

Bildquelle: FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH/B. Hartung/A. Hausmanns/A. Varnhorn

Gastgeber

Gastgeber Abendveranstaltung

Gastgeber After Dinner Lounge