FINANCE-TV

Hanse Orga: „Wir wollen weiter zukaufen“

Vier Übernahmen in einem Jahr – nach dem Einstieg des Finanzinvestors Waterland drückt der Treasury-Softwareanbieter Hanse Orga auf das Gaspedal. Und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht: „Wir wollen weiter zukaufen“, kündigt Christoph Dubies, Chief Strategy Officer des Hamburger Softwarehauses, bei FINANCE-TV an. In welchen Bereichen Deals vorstellbar sind, wie sich Hanse Orga von Wettbewerbern differenzieren will und welche Rolle die Cloud-Technologie dabei spielt – Dubies‘ Antworten sehen Sie nur hier bei FINANCE-TV.

Bond-Experte Bryson: „Die Credit Spreads werden 2018 steigen“

Der Anleihemarkt hat CFOs in den vergangenen Jahren mit Traumkonditionen verwöhnt. Doch hält dieser Zustand auch 2018 an, wenn der Großinvestor EZB sein Aufkaufprogramm von 60 auf 30 Milliarden Euro zurückschraubt? „Wir werden ein leichtes Anziehen der Credit Spreads vor allem am lange Ende sehen“, prognostiziert Anthony Bryson, der die Corporate Debt Plattform der BNP Paribas für Deutschland, Österreich und die Schweiz leitet. Warum das Tapering aber nicht zu Verwerfung am Corporate-Bond-Markt führen wird, welche Rolle geopolitische Risiken spielen und wieso Green Bonds mehr als nur ein Marketing-Gag sind – Brysons Antworten hier bei FINANCE-TV.

Tom-Tailor-CFO Dressendörfer: „Reset schließen wir 2017 ab“

Nach harten Einschnitten hat das Hamburger Modeunternehmen Tom Tailor nach eigener Einschätzung den Turnaround geschafft. Beim Restrukturierungsprogramm Reset, mit dem die Hamburger 30 bis 40 Millionen Euro einsparen wollen, ist die längste Strecke des Wegs absolviert: „Wir werden die angestrebten Einsparungen erreichen und Reset Ende 2017 abschließen“, sagt Finanzvorstand Thomas Dressendörfer im Talk bei FINANCE-TV. Derzeit erfordert noch die Vereinheitlichung der IT-Struktur große Investitionen – Dressendörfer zufolge ein „überfälliges“ Projekt. Wie Tom Tailor bei seinem IT-Projekt vorankommt, welche Wachstumsimpulse der Onlinehandel bringen soll und wie CFO Dressendörfer sich mit dem chinesischen Großaktionär Fosun versteht, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

Heideldruck-CFO Kaliebe: „Umbau wird Ergebnisqualität anheben“

Nach Jahren der Sanierung will der Druckmaschinenbauer Heidelberg nun endlich wieder auf Wachstumskurs einschwenken. 20 Prozent mehr Umsatz und 50 Prozent mehr operativer Gewinn ist das Ziel für das Geschäftsjahr 2022/23. „Der Umbau unseres Geschäftsmodells wird unsere Ergebnisqualität anheben“, verspricht Heidelberg-CFO Dirk Kaliebe im Interview bei FINANCE-TV. „Wir schauen uns außerdem gerade alle Prozessketten an, um effizienter zu werden“, fügt er hinzu. Wo genau die dadurch frei werdenden Mittel hinfließen sollen – in Wachstums- und Digitalisierungsinitiativen oder in die vorzeitige Rückzahlung des sehr teuren High-Yield-Bonds – CFO Dirk Kaliebe gibt die Antworten.

So finanziert 50Hertz-CFO Marco Nix die Kosten der Energiewende

Die Energiewende und der anstehende Netzausbau halten die Energiebranche gewaltig in Atem. Das bekommt auch der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission zu spüren, der das Höchstspannungsnetz im Osten Deutschlands sowie im Raum Hamburg betreibt. Die Netzbetreiber müssen stark in die Stromnetze investieren, um die steigenden Mengen Ökostrom transportieren zu können. Bei 50 Hertz läuft daher ein milliardenschweres Investitionsprogramm. „Wir haben allein Bonds im Gesamtvolumen von 2,6 Milliarden Euro ausgegeben“, sagt CFO Marco Nix, der seit 2015 die Finanzen des Berliner Unternehmens leitet. Wie er das Unternehmen für die Herausforderungen der Energiewende aufstellen möchte und wie man als Finanzchef damit umgeht, dass politische Entscheidungen das eigene Geschäftsumfeld maßgeblich verändern können, verrät Marco Nix im Talk bei FINANCE-TV.

Tele-Columbus-CFO Frank Posnanski: „Derzeit keine strategische Zusammenarbeit mit United Internet“

Nach dem Börsengang 2015 ging der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus auf Einkaufstour: Binnen weniger Wochen übernahm der Konzern die Wettbewerber Primacom und Pepcom für zusammen rund 1,3 Milliarden Euro. In den vergangenen Wochen ist Tele Columbus allerdings selbst zum Ziel von Übernahmespekulationen geworden. United Internet hat sein 2016 erworbenes Aktienpakt auf 28,5 Prozent aufgestockt – Zielsetzung offen. „Eine Zusammenarbeit auch im strategischen Sinne ist aber zurzeit noch nicht angedacht“, versucht Tele-Columbus-CFO Frank Posnanski die Übernahmespekulationen gegenüber FINANCE-TV einzudämmen. Wie der Tele-Columbus-Manager auf die Marktkonsolidierung im deutschen Telekomsektor blickt – die Antworten hier bei FINANCE-TV.

FINANCE-TV Coaching

TV-Coaching für CFOs, Vorstandskollegen und Geschäftsführer

Der optimale Auftritt - Wie sich Firmenchefs und Experten auf TV-Auftritte vorbereiten können

 

Mehr erfahren

FINANCE-TV Wochenvorschau

12.12.2017
Thema: Kapitalmarktausblick ECM: Was geht 2018 bei Börsengängen und Co.? 
Gast: Armin Heuberger (Head of ECM Germany/Austria, UBS)

15.12.2017
Thema: Wie entwickeln sich die Big Four?
Gast: Jörg Hossenfelder (Geschäftsführender Gesellschafter bei Lünendonk & Hossenfelder)

Bond-Experte Bryson: „Die Credit Spreads werden 2018 steigen“

Der Anleihemarkt hat CFOs in den vergangenen Jahren mit Traumkonditionen verwöhnt. Doch hält dieser Zustand auch 2018 an, wenn der Großinvestor EZB sein Aufkaufprogramm von 60 auf 30 Milliarden Euro zurückschraubt? „Wir werden ein leichtes Anziehen der Credit Spreads vor allem am lange Ende sehen“, prognostiziert Anthony Bryson, der die Corporate Debt Plattform der BNP Paribas für Deutschland, Österreich und die Schweiz leitet. Warum das Tapering aber nicht zu Verwerfung am Corporate-Bond-Markt führen wird, welche Rolle geopolitische Risiken spielen und wieso Green Bonds mehr als nur ein Marketing-Gag sind – Brysons Antworten hier bei FINANCE-TV.

Tom-Tailor-CFO Dressendörfer: „Reset schließen wir 2017 ab“

Nach harten Einschnitten hat das Hamburger Modeunternehmen Tom Tailor nach eigener Einschätzung den Turnaround geschafft. Beim Restrukturierungsprogramm Reset, mit dem die Hamburger 30 bis 40 Millionen Euro einsparen wollen, ist die längste Strecke des Wegs absolviert: „Wir werden die angestrebten Einsparungen erreichen und Reset Ende 2017 abschließen“, sagt Finanzvorstand Thomas Dressendörfer im Talk bei FINANCE-TV. Derzeit erfordert noch die Vereinheitlichung der IT-Struktur große Investitionen – Dressendörfer zufolge ein „überfälliges“ Projekt.

Wie Tom Tailor bei seinem IT-Projekt vorankommt, welche Wachstumsimpulse der Onlinehandel bringen soll und wie CFO Dressendörfer sich mit dem chinesischen Großaktionär Fosun versteht, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

 

Heideldruck-CFO Kaliebe: „Umbau wird Ergebnisqualität anheben“

Nach Jahren der Sanierung will der Druckmaschinenbauer Heidelberg nun endlich wieder auf Wachstumskurs einschwenken. 20 Prozent mehr Umsatz und 50 Prozent mehr operativer Gewinn ist das Ziel für das Geschäftsjahr 2022/23. „Der Umbau unseres Geschäftsmodells wird unsere Ergebnisqualität anheben“, verspricht Heidelberg-CFO Dirk Kaliebe im Interview bei FINANCE-TV. „Wir schauen uns außerdem gerade alle Prozessketten an, um effizienter zu werden“, fügt er hinzu. Wo genau die dadurch frei werdenden Mittel hinfließen sollen – in Wachstums- und Digitalisierungsinitiativen oder in die vorzeitige Rückzahlung des sehr teuren High-Yield-Bonds – CFO Dirk Kaliebe gibt die Antworten.

So finanziert 50Hertz-CFO Marco Nix die Kosten der Energiewende

Die Energiewende und der anstehende Netzausbau halten die Energiebranche gewaltig in Atem. Das bekommt auch der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission zu spüren, der das Höchstspannungsnetz im Osten Deutschlands sowie im Raum Hamburg betreibt. Die Netzbetreiber müssen stark in die Stromnetze investieren, um die steigenden Mengen Ökostrom transportieren zu können. Bei 50 Hertz läuft daher ein milliardenschweres Investitionsprogramm.

 

„Wir haben allein Bonds im Gesamtvolumen von 2,6 Milliarden Euro ausgegeben“, sagt CFO Marco Nix, der seit 2015 die Finanzen des Berliner Unternehmens leitet. Wie er das Unternehmen für die Herausforderungen der Energiewende aufstellen möchte und wie man als Finanzchef damit umgeht, dass politische Entscheidungen das eigene Geschäftsumfeld maßgeblich verändern können, verrät Marco Nix im Talk bei FINANCE-TV.

 

Tele-Columbus-CFO Frank Posnanski: „Derzeit keine strategische Zusammenarbeit mit United Internet“

Nach dem Börsengang 2015 ging der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus auf Einkaufstour: Binnen weniger Wochen übernahm der Konzern die Wettbewerber Primacom und Pepcom für zusammen rund 1,3 Milliarden Euro. In den vergangenen Wochen ist Tele Columbus allerdings selbst zum Ziel von Übernahmespekulationen geworden. United Internet hat sein 2016 erworbenes Aktienpakt auf 28,5 Prozent aufgestockt – Zielsetzung offen. „Eine Zusammenarbeit auch im strategischen Sinne ist aber zurzeit noch nicht angedacht“, versucht Tele-Columbus-CFO Frank Posnanski die Übernahmespekulationen gegenüber FINANCE-TV einzudämmen. Wie der Tele-Columbus-Manager auf die Marktkonsolidierung im deutschen Telekomsektor blickt – die Antworten hier bei FINANCE-TV.

Anwalt Jörg Risse: „Prozessrisiken lassen sich endlich quantifizieren“

Deutsche Bank, VW, BP: Rechtsrisiken können selbst die stärksten Konzerne auf Jahre hinaus lähmen und bedrohen. Topmanager müssen sich für ihre Prozessstrategie jetzt aber nicht mehr nur auf ihr Bauchgefühl verlassen, wenn sie die so genannte „Prozessrisikoanalyse“ nutzen, meint Jörg Risse, Partner der Kanzlei Baker McKenzie und einer der Erfinder des Tools: „Mit der Prozessrisikoanalyse lassen sich Prozessrisiken und –chancen genau quantifizieren und Haftungsrisiken besser managen – auch für die Manager selbst“, erklärt er im Interview bei FINANCE-TV. Wie die Prozessrisikoanalyse genau funktioniert und wieso sie manchen Anwälten nicht gefallen wird – Jörg Risses Antworten hier bei FINANCE-TV.

„Treasury des Jahres 2017“: Das Siegerprojekt von Innogy

Im vergangenen Jahr hat sich der Energiekonzern Innogy über einen Börsengang von seiner Mutter RWE abgespalten – und dabei auch im großen Stil Schulden von der einstigen Mutter übernommen: Insgesamt 18 Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 11 Milliarden Euro gingen von RWE auf Innogy über. Parallel zum Börsengang musste das Treasury-Team diese komplexe Schuldenübertragung auf den Weg bringen.

Für die erfolgreiche Umsetzung dieses komplexen Projektportfolios erhält das Treasury-Team um Leiter Volker Heischkamp von der FINANCE-Schwesterpublikation „DerTreasurer“ in diesem Jahr den Award für das „Treasury des Jahres“. Wie sein Team die Herausforderung Spin-off gemeistert hat und welches die größten Herausforderungen waren, das verrät Volker Heischkamp, Leiter Treasury bei Innogy, im Talk bei FINANCE-TV.

 

Vonovia-Finanzchef Stefan Kirsten ist „CFO des Jahres 2017“

Wohl kaum ein CFO hat in den vergangenen Jahren so viele unterschiedliche Finanzierungsinstrumente genutzt wie Stefan Kirsten, Finanzvorstand des Immobilienunternehmens Vonovia (vormals Deutsche Annington). Dies und seine ebenso offensive wie erfolgreiche M&A-Strategie machen ihn zum „CFO des Jahres 2017“. Gestern Abend wurde Kirsten auf der Structured FINANCE ausgezeichnet, hier erzählt er im Interview, welche Deals ihm besonders in Erinnerung geblieben sind und wie er mit Rückschlägen umgegangen ist.

Die wichtigsten Themen von der 13. Structured FINANCE

Neue Finanzierungstrends, Herausforderungen durch Digitalisierung oder aktuelle ökonomische Risiken: Es gibt viele Themen, die auf der 13. Structured FINANCE diskutiert werden. Welche politischen und ökonomischen Risiken stehen zurzeit ganz oben auf der Agenda der CFOs? Wie weit sind die Banken ihrer Digitalisierung bereits vorangekommen? Und wie haben sich Finanzierungstrends wie Private Debt oder der Green Schuldschein entwickelt? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es bei FINANCE-TV, heute direkt von der 13. Structured FINANCE aus Stuttgart.

Neue CSR-Richtlinie: „Unbedingt ein CFO-Thema“

Die CSR-Richtlinie zwingt viele Unternehmen dazu, in den Geschäftsberichten für 2017 ausführlich auch über nicht-finanzielle Kennzahlen zu berichten. Umwelt, Arbeitnehmerbelange, Soziales – nicht gerade die Lieblingsthemen von CFOs, die sich mit eindeutig mess- und steuerbaren Finanzkennzahlen wohler fühlen. Das CSR-Reporting ignorieren dürften sie trotzdem nicht, meint Michael Winter, Geschäftsführender Gesellschafter der Beratung Stakeholder Reporting: „Es ist eher ein Steuerungs- als ein Kommunikationsthema und daher beim Chief Financial Officer gut aufgehoben“. Was genau Finanzchefs bei der Umsetzung der Richtlinie leisten müssen, erklärt er im Talk mit FINANCE-TV.

Nach BGH-Urteil zu Kreditgebühren: „In der Bankenwelt herrscht große Unruhe“

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs stellt die Einmalgebühren in Unternehmenskreditverträgen in Frage. „Das Urteil sorgt für viel Unruhe in der Bankenwelt“, berichtet der Kapitalmarktrechtler Walter Uebelhoer bei FINANCE-TV. „Der Markt ist intensiv auf der Suche nach einer rechtssicheren Lösung“, sagt der Partner von Allen & Overy. Welche Einmalgebühren betroffen sind und ob CFOs bereits bezahlte Arrangement und Participation Fees jetzt zurückfordern können – die Antworten gibt es bei FINANCE-TV.

„Viele Unternehmen ignorieren politische Risiken“

Die Katalonien-Krise spitzt sich zu, die Brexit-Verhandlungen stocken, im Iran drohen neue Sanktionen – die Zahl der internationalen Brandherde ist groß. „Die Crux ist, dass sich politische Risiken kaum quantifizieren lassen und viele Unternehmen sie deshalb ignorieren“, sagt Sven Behrendt, Gründer der auf politische Risiken spezialisierten Beratung GeoEconomica. „Damit öffnen sie Tür und Tor für Krisen.“ Wie CFOs typische Fehler vermeiden, warum Szenarioplanungen helfen und mit welchen Instrumenten man sich vor politischen Risiken schützen kann – das erfahren Sie in der heutigen Ausgabe von FINANCE-TV.