FINANCE-TV

12.07.2021

Atotech-CFO Frauenknecht: „Bolt-on-Akquisitionen weiter auf der Tagesordnung“

Im dritten Versuch ist es dem PE-Investor Carlyle im Februar gelungen, den Berliner Spezialchemiehersteller Atotech an die Börse zu bringen. Bei der Bewertung und dem Emissionserlös mussten der Finanzinvestor und das Unternehmen aber hohe Abstriche hinnehmen: Statt der geplanten 750 Millionen US-Dollar konnte CFO Peter Frauenknecht nur 470 Millionen Dollar einwerben. Im Interview mit FINANCE-TV sieht der Finanzchef rückblickend aber keine Fehler: „Das Timing war sehr gut, der Emissionspreis ist immer eine Variable von vielen Komponenten.“ Wie nun die Wachstumspläne des Beschichtungsherstellers aussehen, welche Rolle M&A dabei spielt und wann Carlyle weiter abverkaufen könnte, erfahren Sie hier im Interview.

05.07.2021

Cyberangriffe aus M&A-Sicht: „Wegschauen ist gefährlich“

Symrise, Beiersdorf, Maersk: Viele große Firmen wurden in der letzten Zeit Opfer von Cyberattacken. Die Schäden gingen teilweise in den dreistelligen Millionenbereich. Was aber passiert, wenn sich so eine verheerende Attacke während eines M&A-Prozesses oder kurz nach dem Closing des Deals ereignet? „Viele Käufer denken: Lasst uns das Thema Cyber nach dem Closing erledigen. Das ist gefährlich“, warnt der M&A-Versicherungsexperte Matthias Luettges von dem Versicherungsmakler Aon. Wie genau Hackerangriffe laufende M&A-Prozesse überschatten können, wie Käufer ihr Risiko minimieren können und warum Cyberversicherungen immer teurer werden – die Antworten hier bei FINANCE-TV.

28.06.2021

M&A: Das sind die Pläne von Vantage-Towers-CFO Thomas Reisten

Im März brachte Vodafone sein Funkturmgeschäft Vantage Towers in Frankfurt an die Börse – mit einer Bewertung von 12,5 Milliarden Euro war es der größte deutsche IPO seit Ende 2018. Jetzt will Vantage Towers kräftig wachsen und die Zahl der Funkmasten ausbauen. M&A spielt dabei eine wichtige Rolle, verrät CFO Thomas Reisten im Interview mit FINANCE-TV: „Über 170.000 Standorte in Europa befinden sich noch nicht im Besitz von Funkturmbetreibern und sind damit ein potentielles Target für uns.“ Wie tief der CFO für M&A-Deals in die Kasse greifen könnte, was er von den hohen Bewertungen in der Branche hält und ob die Funkturmsparte der Telekom ins Portfolio passen würde – Reistens Antworten sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

21.06.2021

DBAG-Chef Grede: „Wir waren keineswegs zu zaghaft“

Ein Jahr ist vorbei, seitdem die Private-Equity-Industrie den M&A-Re-Start nach dem ersten Corona-Lockdown wagte – Zeit für eine Bilanz. „Corona war der schwarze Schwan für Private Equity“, beschreibt Torsten Grede, Chef der Deutschen Beteiligungs AG, bei FINANCE-TV die damalige Situation. „Add-on-Akquisitionen waren während Corona zwar ein Risiko, aber eines, das man eingehen konnte. Wir waren keineswegs zu zaghaft.“ Was für M&A-Gelegenheiten sich der DBAG während des ersten Lockdowns boten und was für eine Taskforce der Mittelstandsinvestor seit dem Corona-Ausbruch unterhält – die Antworten hier bei FINANCE-TV.

14.06.2021

ProSiebenSat.1-Chef Beaujean: „Wollen uns in Richtung Digitalkonzern entwickeln“

Neben dem reinen TV-Geschäft hat ProSiebenSat.1 mittlerweile ein umfassendes Beteiligungsportfolio aufgebaut – von Dating-Portalen bis hin zum Online-Parfümhändler. „Wir wollen uns deutlich stärker in Richtung Digitalkonzern entwickeln“, erklärt CEO und CFO Rainer Beaujean. Die Reichweite aus dem TV-Geschäft nutzt das Medienhaus, um neue Marken zu etablieren. Derzeit ist das Portfolio in Bewegung: Das Dating-Angebot Parship/Meet steht seit der Fusion im Vorjahr vor dem IPO, um Flaconi ranken sich Verkaufsgerüchte. Anfragen dazu gebe es, bestätigt Beaujean – „aber Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis“. Warum er Google und Facebook als Konkurrenten sieht und was sein TV-Highlight der vergangenen Wochen war, das verrät Beaujean im Gespräch bei FINANCE-TV.

04.06.2021

Creditshelf-Vorstand Bartsch: „Bankallianzen treiben unser Wachstum“

Erst die Commerzbank, jetzt die Sparkasse Bremen: Die Finanzierungsplattform Creditshelf setzt auf Kooperationen mit Banken und fährt damit augenscheinlich gut: Im ersten Quartal verdreifachte sich das Volumen der arrangierten Mittelstandskredite. „Die Allianzen treiben unser Wachstum, und wir führen auch noch weitere Gespräche“, sagt Creditshelf-Vorstand Daniel Bartsch im FINANCE-TV-Interview zu dieser Strategie. Aus welchem zweiten Grund neben den Allianzen die Wachstumsrate des B2B-Fintechs explodiert ist und warum er gerade einen Paradigmenwechsel in der Mittelstandsfinanzierung sieht – der FINANCE-Talk mit Daniel Bartsch.

FINANCE-TV Coaching

TV-Coaching für CFOs, Vorstandskollegen und Geschäftsführer

Der optimale Auftritt - Wie sich Firmenchefs und Experten auf TV-Auftritte vorbereiten können

 

Mehr erfahren

FINANCE-TV Wochenvorschau

13.07.2021 - 18.08.2021

Sommerpause

Cyberangriffe aus M&A-Sicht: „Wegschauen ist gefährlich“

Symrise, Beiersdorf, Maersk: Viele große Firmen wurden in der letzten Zeit Opfer von Cyberattacken. Die Schäden gingen teilweise in den dreistelligen Millionenbereich. Was aber passiert, wenn sich so eine verheerende Attacke während eines M&A-Prozesses oder kurz nach dem Closing des Deals ereignet? „Viele Käufer denken: Lasst uns das Thema Cyber nach dem Closing erledigen. Das ist gefährlich“, warnt der M&A-Versicherungsexperte Matthias Luettges von dem Versicherungsmakler Aon. Wie genau Hackerangriffe laufende M&A-Prozesse überschatten können, wie Käufer ihr Risiko minimieren können und warum Cyberversicherungen immer teurer werden – die Antworten hier bei FINANCE-TV.

M&A: Das sind die Pläne von Vantage-Towers-CFO Thomas Reisten

Im März brachte Vodafone sein Funkturmgeschäft Vantage Towers in Frankfurt an die Börse – mit einer Bewertung von 12,5 Milliarden Euro war es der größte deutsche IPO seit Ende 2018. Jetzt will Vantage Towers kräftig wachsen und die Zahl der Funkmasten ausbauen. M&A spielt dabei eine wichtige Rolle, verrät CFO Thomas Reisten im Interview mit FINANCE-TV: „Über 170.000 Standorte in Europa befinden sich noch nicht im Besitz von Funkturmbetreibern und sind damit ein potentielles Target für uns.“ Wie tief der CFO für M&A-Deals in die Kasse greifen könnte, was er von den hohen Bewertungen in der Branche hält und ob die Funkturmsparte der Telekom ins Portfolio passen würde – Reistens Antworten sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

DBAG-Chef Grede: „Wir waren keineswegs zu zaghaft“

Ein Jahr ist vorbei, seitdem die Private-Equity-Industrie den M&A-Re-Start nach dem ersten Corona-Lockdown wagte – Zeit für eine Bilanz. „Corona war der schwarze Schwan für Private Equity“, beschreibt Torsten Grede, Chef der Deutschen Beteiligungs AG, bei FINANCE-TV die damalige Situation. „Add-on-Akquisitionen waren während Corona zwar ein Risiko, aber eines, das man eingehen konnte. Wir waren keineswegs zu zaghaft.“ Was für M&A-Gelegenheiten sich der DBAG während des ersten Lockdowns boten und was für eine Taskforce der Mittelstandsinvestor seit dem Corona-Ausbruch unterhält – die Antworten hier bei FINANCE-TV.

ProSiebenSat.1-Chef Beaujean: „Wollen uns in Richtung Digitalkonzern entwickeln“

Neben dem reinen TV-Geschäft hat ProSiebenSat.1 mittlerweile ein umfassendes Beteiligungsportfolio aufgebaut – von Dating-Portalen bis hin zum Online-Parfümhändler. „Wir wollen uns deutlich stärker in Richtung Digitalkonzern entwickeln“, erklärt CEO und CFO Rainer Beaujean. Die Reichweite aus dem TV-Geschäft nutzt das Medienhaus, um neue Marken zu etablieren. Derzeit ist das Portfolio in Bewegung: Das Dating-Angebot Parship/Meet steht seit der Fusion im Vorjahr vor dem IPO, um Flaconi ranken sich Verkaufsgerüchte. Anfragen dazu gebe es, bestätigt Beaujean – „aber Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis“. Warum er Google und Facebook als Konkurrenten sieht und was sein TV-Highlight der vergangenen Wochen war, das verrät Beaujean im Gespräch bei FINANCE-TV.

Creditshelf-Vorstand Bartsch: „Bankallianzen treiben unser Wachstum“

Erst die Commerzbank, jetzt die Sparkasse Bremen: Die Finanzierungsplattform Creditshelf setzt auf Kooperationen mit Banken und fährt damit augenscheinlich gut: Im ersten Quartal verdreifachte sich das Volumen der arrangierten Mittelstandskredite. „Die Allianzen treiben unser Wachstum, und wir führen auch noch weitere Gespräche“, sagt Creditshelf-Vorstand Daniel Bartsch im FINANCE-TV-Interview zu dieser Strategie. Aus welchem zweiten Grund neben den Allianzen die Wachstumsrate des B2B-Fintechs explodiert ist und warum er gerade einen Paradigmenwechsel in der Mittelstandsfinanzierung sieht – der FINANCE-Talk mit Daniel Bartsch.

Nach Wirecard: „Prüferrotation schon nach sechs Jahren“

Ein neues Gesetz mit dem Namen FISG soll künftig Bilanzskandale wie Wirecard verhindern. Für Danyal Bayaz, Bundestagsabgeordneter der Grünen, gehen die geplanten Maßnahmen zwar in die richtige Richtung, dennoch sei das FISG ein „Schnellschuss“, wie er im Talk mit FINANCE-TV kritisiert. Er fordert noch schärfere Maßnahmen – etwa bei der Prüferrotation: „Anstatt der geplanten zehn Jahre könnte ich mir da auch sechs Jahre vorstellen, um die Wahrscheinlichkeit für Bilanzbetrug zu senken.“ Und auch die Tatsache, dass die Prüferaufsicht Apas im Gesetzesentwurf nicht berücksichtigt wird, stört ihn: „Der Fall Wirecard schreit geradezu danach, dass wir bessere Compliance-Regeln brauchen.“ Was seiner Meinung nach in der WP- und Finanzaufsicht dringend geändert werden müsste – der FINANCE-TV-Talk mit Danyal Bayaz.

Healthineers-CFO Jochen Schmitz: „Hatten Varian seit Jahren im Auge“

Mitten in der Corona-Pandemie hat Siemens Healthineers im vergangenen August für Aufsehen gesorgt: 16,4 Milliarden US-Dollar bot der seit 2018 börsennotierte Konzern für das US-Unternehmen Varian, einen langjährigen Kooperationspartner. Das Timing hat manche überrascht, doch die Pandemie hat dem Deal einen Schubs gegeben. „Wir hatten Varian seit mehreren Jahren im Auge“, sagt Siemens-Healthineers-CFO Dr. Jochen Schmitz im Gespräch mit FINANCE-TV. Im Zuge der Pandemie sei Varian preislich schließlich „in das Exekutionsfenster“ gelangt. Wie die nächsten Integrationsschritte nun aussehen, wie Healthineers vom Geschäft mit Schnelltests profitiert und wie seine persönlichen Erfahrungen mit der Anwendung der Selbsttests sind, verrät Schmitz im Gespräch bei FINANCE-TV.

M&A-Experte warnt: „Manche M&A-Akteure wollen alle Coronarisiken abbilden“

Kurzarbeit, Notkredite, Betriebsunterbrechungen: Obwohl der M&A-Markt heiß läuft, die Coronazahlen sinken und Verkäufer eine starke Verhandlungsposition haben, versuchen viele Akteure am M&A-Markt, in den Kaufverträgen unrealistische Corona-Absicherungsklauseln zu verankern. „Manche Käufer wollen sogar ganz theoretische Coronarisiken abbilden und das Risiko dafür dem Käufer zuschanzen“, berichtet der M&A-Anwalt Tobias Grau, Partner der Kanzlei CMS, bei FINANCE-TV. Grau gibt Tipps, wie sich Käufer und Verkäufer dennoch einigen können – und welche Lösungsvorbilder die Fukushima-Krise bietet.

Private-Equity-CFOs 2021: „Es überlebt nur die Creme de la Creme“

Mit dem Turbo aus der Krise, Add-on-Deals und viel Geld: Private-Equity-Investoren sind aufs Gaspedal gestiegen und suchen für ihre Portfoliounternehmen massenhaft CFOs – auch CFOs ohne PE-Erfahrung, wie der Headhunter Paul Taaffe bei FINANCE-TV berichtet. Allerdings sind PE-Mandate noch härter geworden: „Der Druck auf PE-CFOs ist massiv gewachsen. Es überlebt nur die Creme de la Creme“, warnt Taaffe, der selbst viele Jahre im Private-Equity-Umfeld gearbeitet hat. Gefragt seien außergewöhnliche CFOs, fast schon Interim-Manager. Welche drei Tugenden angehende PE-CFOs in diesem Jahr unbedingt in ihren Job-Interviews präsentieren sollten und was sie im Erfolgsfall dafür erwartet – die FINANCE-TV-Karrieretipps von Headhunter Paul Taaffe.

Zahlungsverkehr: „Für die Banken wird es sehr schwer“

Auch im Firmenkundengeschäft boomt der Onlinehandel, digitaler Zahlungsverkehr ist für viele Banken plötzlich sexy. Doch haben Deutsche Bank, JP Morgan, Santander und Co. überhaupt noch eine Chance, das an Technologiekonzerne abgeflossene Geschäft zurück zu erobern? „Für die Banken wird es sehr schwer“, glaubt Oliver Hommel, Zahlungsverkehrsexperte der Beratung Accenture im Interview mit FINANCE-TV. „Die Banken haben das Geschäftsfeld über Jahre vernachlässigt und müssen nun einen Rückstand aufholen.“ Spezialisierte Zahlungsanbieter wie Worldline, Nexi und Adyen stünden weltweit inzwischen für 60 Prozent der Marktanteile im Acquiring, also der Zahlungsakzeptanz. Warum der Skandal um Wirecard kein großes Hebel für die Banken sein dürfte, Marktanteile zu gewinnen und welche Chancen die Geldhäuser überhaupt noch haben – Hommels Einschätzungen sehen Sie hier bei FINANCE-TV.

Wie Adva-CFO Ulrich Dopfer schneller wachsen will

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung massiv beschleunigt. Doch ausgerechnet der Telekomausrüster Adva Optical Networking konnte davon bislang kaum profitieren, der Umsatz legte 2020 nur leicht um 1,5 Prozent auf 565 Millionen Euro zu. „Firmenkunden ans Netz anzubinden, ist schwierig, wenn alle im Home Office sind“, begründet CFO Ulrich Dopfer das schwache Wachstum. Die Auftragsbücher seien jedoch so voll wie nie. „Jetzt kommt es darauf an, die Logistik in Ordnung zu bringen“, sagt er bei FINANCE-TV. „Dann sollten wir auch wieder ein stärkeres Umsatzwachstum sehen.“ Für 2023 peilt das S-Dax-Unternehmen 700 Millionen Euro Umsatz an – und auch die Umsatzmilliarde nimmt der CFO schon in den Blick. Wie er sie erreichen will, berichtet er bei FINANCE-TV.

Nach Wirecard: „Unternehmen müssen bei Shortseller-Attacken besser reagieren“

Der Angriff des Shortsellers Fraser Perring auf den Leasinganbieter Grenke ist schon über acht Monate her, und immer noch hat sich die Aktie nicht stabilisiert, aller Aufklärungsversuche des Managements zum Trotz. „Nach dem Wirecard-Skandal sind die Märkte grundsätzlich sensibler geworden“, beobachtet Carolin Amann, Managing Director bei FTI Consulting. „Unternehmen müssen jetzt besser und schneller reagieren, wenn sie von einem Shortseller angegriffen werden.“ Eine Sonderprüfung, wie Grenke sie initiiert hat, kann ein Mittel der Wahl sein – birgt aber auch Gefahren: „Sie erfordert relativ viel Zeit. Derweil herrscht große Unsicherheit, und der Shortseller kann seine Position weiter befeuern.“ Die wichtigsten Tipps der Kommunikationsexpertin und was das Management bei Attacken besser lassen sollte – der FINANCE-TV-Talk mit Carolin Amann.