FINANCE-TV

Sanierungsberater Tobias Wens: „Finanzrestrukturierungen werden komplizierter werden“

Nachlassende Konjunktur, mehr Sanierungsfälle – und Banken, die bei der Bewältigung von Krisen nicht mehr mithelfen möchten? Dies befürchtet der Restrukturierungsexperte Tobias Wens von der Strategieberatung BCG: „Die Banken werden risikoaverser bei der Begleitung von Restrukturierungsfällen. In der nächsten Krise werden sie sehr oft faule Kredite an Finanzinvestoren und Hedgefonds verkaufen. Das wird Finanzrestrukturierungen der betroffenen Unternehmen schwerer machen“, prognostiziert Wens bei FINANCE-TV. Welche Banken aktuell noch am verlässlichsten sind und wie CFOs sich für diese gefährliche Entwicklung wappnen können – die Antworten nur hier bei FINANCE-TV.

Debtvision-Chef Steinbrich: „Es wird zu einer Konsolidierung der Schuldscheinplattformen kommen“

Das Wettrennen ist eröffnet: Gleich sieben Plattformen versuchen derzeit, die Platzierung von Schuldscheinen zu digitalisieren. Für so viele Anbieter ist auf Dauer kein Platz, glaubt auch Debtvision-Chef Christoph Steinbrich: „Es wird zu einer Konsolidierung kommen“, sagte er im Interview mit FINANCE-TV. Debtvision, ein Joint Venture der LBBW und der Börse Stuttgart, hat im ersten Jahr des Bestehens 28 Deals mit einem Gesamtvolumen von 4 Milliarden Euro gestemmt, liegt damit aber hinter dem stärksten Wettbewerber VC Trade. Wie Debtvision sich gegen die Konkurrenz durchsetzen will und was aus den Blockchain-Plänen geworden ist, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

KPMG-Deutschland-CFO Peisger: „Wir bauen die Finanzabteilung der Zukunft“

Vor drei Jahren hat KPMG Deutschland ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt für die eigene Finanzabteilung aufgelegt. Mit der Umstellung auf das neue ERP-System S4 Hana im Oktober hat das WP- und Beratungshaus den ersten Schritt in Richtung Umsetzung gemacht. „Wir haben nun eine zeitgemäße Infrastruktur, um die Finanzabteilung der Zukunft zu bauen“, meint Finanzchefin Michaela Peisger im Interview bei FINANCE-TV. Wie die aussieht, warum in den kommenden Jahren kein Mitarbeiter in der KPMG-Finanzabteilung um seinen Job bangen muss und wie KPMG mit Künstlicher Intelligenz experimentiert, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

So vermeiden CFOs Pannen beim Prüferwechsel

Bei vielen Unternehmen steht der Wechsel ihres Abschlussprüfers an – für die meisten ist der Wechselprozess völliges Neuland. Dass dabei nicht immer alles glatt geht, zeigt das Beispiel Delticom: Der Reifenhändler hat die Veröffentlichung seiner Jahreszahlen mehrfach verschoben, weil der neue Prüfer noch mehr Zeit braucht. Christian Herold vom Beratungshaus FAS, der Unternehmen beim Prüferwechsel berät, nennt im Talk im FINANCE-TV diverse Stolperfallen. Beispiel: „Manche Unternehmen planen beim Prüferwechsel zu wenig Zeit ein und geraten dann hinten raus in Hektik.“ Denn der Wechsel ist aufwendig: „Bis zu zwei Jahre kann der gesamte Prozess durchaus dauern.“ Wie CFOs sich frühzeitig die besten Prüfungsteams sichern und wie man die Einarbeitung am besten angeht – der Talk bei FINANCE-TV.

„Bei M&A-Deals stiegen die Preise in keiner Branche mehr“

Die Partylaune am M&A-Markt ebbt ab: „Die Preise steigen in keiner Branche mehr“, berichtet Xaver Zimmerer, Geschäftsführender Gesellschafter der M&A-Beratung Interfinanz. Während Verkäufer im Gesundheitswesen und im E-Commerce seiner Beobachtung nach noch gute Preise erzielen, seien die Multiples im Automotive-Bereich und im Maschinenbau gesunken. Auch bei Private-Equity-Deals erwartet Zimmerer fallende Preise, auch weil die finanzierenden Banken vorsichtiger werden: „Bei zweistelligen Multiples wird die Luft für Investoren sehr dünn“, sagte er gegenüber FINANCE-TV. Welches Verhalten er bei strategischen Käufern beobachtet und wo die Kaufpreise sich einpendeln werden, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

Moody’s-Analystin Schuler: „Die deutschen Banken sind stabil“

Hohe Refinanzierungskosten, ausufernde CDS-Spreads und magere Gewinne: Die Großbanken quer durch alle Säulen des deutschen Finanzsystems wirken angeschlagen. Doch die Ratingagentur Moody’s setzt einen Kontrapunkt: „Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben eine sehr solide Kapitalausstattung und reichlich Kapazität, Schocks zu absorbieren. Wir machen uns keine Sorgen um ihre Stabilität“, sagte Moody’s-Analystin Carola Schuler im Interview mit FINANCE-TV. Warum genau Moody’s die deutschen Banken für robuster hält als der Kapitalmarkt, ob die Situation der Landesbanken prekärer ist als die der Privatbanken und wo die eigentliche Achillesferse des deutschen Bankensystems liegt – der Banken-Talk bei FINANCE-TV.

FINANCE-TV Coaching

TV-Coaching für CFOs, Vorstandskollegen und Geschäftsführer

Der optimale Auftritt - Wie sich Firmenchefs und Experten auf TV-Auftritte vorbereiten können

 

Mehr erfahren

FINANCE-TV Wochenvorschau

24.06.2019
Thema: Was CFOs über Nachhaltigkeitsratings wissen müssen
Gast: Hans-Werner Grunow (Finanzierungsberater, Capmarcon)

26.06.2019
Thema: DBAG: Wie Deutschlands aktivster Private-Equity-Investor auf den Wandel am M&A-Markt reagiert
Gast: Torsten Grede (CEO, DBAG)

Debtvision-Chef Steinbrich: „Es wird zu einer Konsolidierung der Schuldscheinplattformen kommen“

Das Wettrennen ist eröffnet: Gleich sieben Plattformen versuchen derzeit, die Platzierung von Schuldscheinen zu digitalisieren. Für so viele Anbieter ist auf Dauer kein Platz, glaubt auch Debtvision-Chef Christoph Steinbrich: „Es wird zu einer Konsolidierung kommen“, sagte er im Interview mit FINANCE-TV. Debtvision, ein Joint Venture der LBBW und der Börse Stuttgart, hat im ersten Jahr des Bestehens 28 Deals mit einem Gesamtvolumen von 4 Milliarden Euro gestemmt, liegt damit aber hinter dem stärksten Wettbewerber VC Trade. Wie Debtvision sich gegen die Konkurrenz durchsetzen will und was aus den Blockchain-Plänen geworden ist, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

KPMG-Deutschland-CFO Peisger: „Wir bauen die Finanzabteilung der Zukunft“

Vor drei Jahren hat KPMG Deutschland ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt für die eigene Finanzabteilung aufgelegt. Mit der Umstellung auf das neue ERP-System S4 Hana im Oktober hat das WP- und Beratungshaus den ersten Schritt in Richtung Umsetzung gemacht. „Wir haben nun eine zeitgemäße Infrastruktur, um die Finanzabteilung der Zukunft zu bauen“, meint Finanzchefin Michaela Peisger im Interview bei FINANCE-TV. Wie die aussieht, warum in den kommenden Jahren kein Mitarbeiter in der KPMG-Finanzabteilung um seinen Job bangen muss und wie KPMG mit Künstlicher Intelligenz experimentiert, das erfahren Sie hier bei FINANCE-TV.

So vermeiden CFOs Pannen beim Prüferwechsel

Bei vielen Unternehmen steht der Wechsel ihres Abschlussprüfers an – für die meisten ist der Wechselprozess völliges Neuland. Dass dabei nicht immer alles glatt geht, zeigt das Beispiel Delticom: Der Reifenhändler hat die Veröffentlichung seiner Jahreszahlen mehrfach verschoben, weil der neue Prüfer noch mehr Zeit braucht. Christian Herold vom Beratungshaus FAS, der Unternehmen beim Prüferwechsel berät, nennt im Talk im FINANCE-TV diverse Stolperfallen. Beispiel: „Manche Unternehmen planen beim Prüferwechsel zu wenig Zeit ein und geraten dann hinten raus in Hektik.“ Denn der Wechsel ist aufwendig: „Bis zu zwei Jahre kann der gesamte Prozess durchaus dauern.“ Wie CFOs sich frühzeitig die besten Prüfungsteams sichern und wie man die Einarbeitung am besten angeht – der Talk bei FINANCE-TV.

„Bei M&A-Deals stiegen die Preise in keiner Branche mehr“

Die Partylaune am M&A-Markt ebbt ab: „Die Preise steigen in keiner Branche mehr“, berichtet Xaver Zimmerer, Geschäftsführender Gesellschafter der M&A-Beratung Interfinanz. Während Verkäufer im Gesundheitswesen und im E-Commerce seiner Beobachtung nach noch gute Preise erzielen, seien die Multiples im Automotive-Bereich und im Maschinenbau gesunken. Auch bei Private-Equity-Deals erwartet Zimmerer fallende Preise, auch weil die finanzierenden Banken vorsichtiger werden: „Bei zweistelligen Multiples wird die Luft für Investoren sehr dünn“, sagte er gegenüber FINANCE-TV. Welches Verhalten er bei strategischen Käufern beobachtet und wo die Kaufpreise sich einpendeln werden, sehen Sie im Talk bei FINANCE-TV.

Moody’s-Analystin Schuler: „Die deutschen Banken sind stabil“

Hohe Refinanzierungskosten, ausufernde CDS-Spreads und magere Gewinne: Die Großbanken quer durch alle Säulen des deutschen Finanzsystems wirken angeschlagen. Doch die Ratingagentur Moody’s setzt einen Kontrapunkt: „Die Deutsche Bank und die Commerzbank haben eine sehr solide Kapitalausstattung und reichlich Kapazität, Schocks zu absorbieren. Wir machen uns keine Sorgen um ihre Stabilität“, sagte Moody’s-Analystin Carola Schuler im Interview mit FINANCE-TV. Warum genau Moody’s die deutschen Banken für robuster hält als der Kapitalmarkt, ob die Situation der Landesbanken prekärer ist als die der Privatbanken und wo die eigentliche Achillesferse des deutschen Bankensystems liegt – der Banken-Talk bei FINANCE-TV.

Zinsreform: Das kommt auf Banken und Unternehmen zu

Referenzzinssätze sind in vielen Verträgen der Finanzabteilung allgegenwärtig. Doch sie werden sich verändern: Während für die Reform des Referenzzinssatzes Euribor noch die Konsultationsprozesse laufen, ist die Umstellung von Eonia auf Estr bereits weiter fortgeschritten. In zwei Jahren soll die Umstellung auf Estr geschafft sein. Was einfach klingt, bedeutet für die Banken einen enormen Aufwand: „Pro Bank fallen zwei- bis dreistellige Millionenbeträge an“, schätzt Klaus Hölzer, Partner bei Oliver Wyman, den Gesamtaufwand für die Reform der Referenzzinssätze. Auch CFOs und Treasurer sollten die Umstellung nicht unterschätzen, mahnt er: „Es werden fundamentale Änderungen in den Verträgen nötig.“ Welche Herausforderungen er sieht und wo die Reform Verbesserungen bringen kann, berichtet er im Talk bei FINANCE-TV.

Neue Bilanzregel: „IFRS 16 war eine gewaltige Aufgabe“

Ab diesem Geschäftsjahr muss der neue Leasingstandard IFRS 16 erstmals angewandt werden, und der Weg dahin war für viele Unternehmen eine Mammutaufgabe. „Bei einigen wird auch jetzt noch hektisch am letzten Feinschliff gearbeitet“, berichte BDO-Wirtschaftsprüfer Jens Freiberg im Talk mit FINANCE-TV. Besonders heikel – vor allem unter Analysten – war im Vorfeld die Frage, wie stark sich die bilanzielle Verschuldung durch die neue Regel erhöhen wird. In einer Untersuchung der aktuellen Dax30-Geschäftsberichte hat Freiberg genau diese Frage analysiert und ist zu gemischten Ergebnissen gekommen. Wie sich die Kennzahlen von Deutschlands Konzernen verändern werden und warum IFRS 16 schon wieder neue Fragen aufwirft – der Talk bei FINANCE-TV.

M&A-Berater Saxenhammer: „Die M&A-Manöver der Chinesen werden gezielter“

Das chinesisch-deutsche M&A-Volumen geht zurück – aber nicht wegen der politischen Bremsmanöver, glaubt der M&A-Berater Christian Saxenhammer: „Die Exzesse, als völlig unsinnige Targets erworben wurden, sind vorbei. Die Chinesen kaufen jetzt gezielter“, sagt er gegenüber FINANCE-TV. Was für Unternehmen und Branchen aus Deutschland gegenwärtig auf den Kauflisten der Chinesen stehen und ob Berlin den M&A-Hunger der Chinesen nachhaltig versuchen wird, auszubremsen – die Antworten gibt der heutige FINANCE-TV-Talk.

FINANCE-Banken-Survey 2019: „Commerzbank ist der Marktführer“

Die groß angelegte FINANCE-Banken-Survey 2019 ist abgeschlossen, über 150 Finanzchefs haben teilgenommen und ihre Firmenkundenbanken bewertet. „Das wichtigste Ergebnis: Die Commerzbank ist in den Augen der Finanzchefs weiterhin die Nummer Eins im deutschen Firmenkundengeschäft“, berichtet Markus Dentz, Chefredakteur des FINANCE-Magazins, der mit seinem Team das Research durchgeführt hat. In welchen Feldern genau die Commerzbank punkten konnte, welche andere Bank positiv überrascht hat und wie die Auslandsbanken im Hausbanken- und Mittelstands-Ranking abschneiden – die Ergebnisnachlese hier bei FINANCE-TV.

Bilanztricks: „Unter Druck drücken die Bilanzprüfer oft ein Auge zu“

Immer wieder erschüttern Bilanzskandale die Finanzmärkte. Dabei gibt es im Vorfeld durchaus Warnzeichen, die man erkennen könnte, findet die Bilanzexpertin Carola Rinker: „Es kann zum Beispiel verdächtig sein, wenn sich die Unternehmenzahlen viel besser als beim Rest in der Branche entwickeln“, sagte Rinker im Interview mit FINANCE-TV. Ebenfalls sollte skeptisch machen, wenn der Abschlussprüfer häufig gewechselt wird – das könnte darauf hindeuten, dass er die Zahlen nicht absegnen wollte, so Rinker, die auch für das BKA Seminare zum Aufspüren von Bilanzfälschern gibt. Wo die Grenze zwischen legaler Bilanzkosmetik und illegaler Bilanzfälschung liegt und warum Abschlussprüfer sich schwer tun, alle Manipulationen zu finden – der Talk bei FINANCE-TV.

„Autozulieferer stehen bei Private Equity auf der Blacklist“

Dieselkrise, strengere Grenzwerte, und jetzt auch einbrechende Absatzzahlen in China – die deutsche Automobilbranche steht unter Beschuss, einige nachgelagerte Lieferanten schlitterten bereits in die Pleite. Die schlechte Nachricht: „Finanzinvestoren stehen als Geldgeber kaum zur Verfügung“, meint Wolfram Römhild, Managing Director und Autoexperte bei Goetzpartners. „Autozulieferer stehen bei Private Equity auf der Blacklist.“ Warum das so ist und wie die Autobranche den Spagat zwischen bröckelnden Margen und Investitionen in die Zukunft noch stemmen könnte, erklärt Römhild bei FINANCE-TV.

So stehen die Erfolgschancen der US-Banken in Deutschland

JP Morgan und Goldman Sachs wollen im deutschen Firmenkundengeschäft wachsen – aber Experten sind skeptisch, ob das gelingen kann. „Es wird schwierig für die US-Banken, Marktanteile zu gewinnen, denn die meisten Unternehmen verspüren keinen großen Wechseldruck“, meint Jens Sträter, Firmenkundenexperte bei der Bankberatung zeb. Dennoch glaubt er, dass die Amerikaner vor allen den deutschen Häusern das Leben schwer machen werden. Warum genau? Sträters Antworten hier bei FINANCE-TV.