FINANCE-Köpfe

FINANCE-Köpfe ist das zentrale Personenregister der deutschen Corporate-Finance-Community – mit über 200 persönlichen Profilen der wichtigsten CFOs Deutschlands sowie renommierter Berater und Investoren.

Hans-Martin Hellebrand

Eprimo GmbH

Nach Abschluss seines BWL-Studiums an der Universität Bielefeld startet Hans-Martin Hellebrand seine berufliche Karriere 2006 als Trainee im Controlling der RWE IT. In den folgenden acht Jahren leitet er zunächst das Planungs- & Controlling-Team, dann das Corporate Controlling und verantwortet schlussendlich von 2012 bis 2014 europaweit das gesamte Controlling der RWE IT Gruppe. Neben seinen Linienaufgaben leitet er in dieser Zeit diverse IT-Projekte und ist als CFO der RWE IT in Ungarn tätig.

Ab 2015 baut er das Innovations- und Venturing-Center von RWE / Innogy im Silicon Valley mit auf und begleitet dort federführend verschiedene Investments in Start-Ups, digitale Innovationsprojekte sowie Partnerschaften unter anderem mit der Stanford University. 2017 gründet er ein Tech-Start-up im Bereich Datenmanagement aus und führt es als COO/CFO.

Seit 2018 verantwortet Hellebrand als kaufmännischer Geschäftsführer sämtliche Finanzfunktionen, Einkauf, Legal sowie das Beteiligungsmanagement von Eprimo, einem bundesweit agierenden digitalen Energiediscounter der E.on mit Sitz in Neu-Isenburg. Außerdem fungiert er von Anfang 2019 bis Ende 2020 als Geschäftsführer und COO/CFO der Revulution, einem Fullservice-Provider für Energieunternehmen in Essen. Dort ist er maßgeblich mit der Sicherung der Start-Up-Finanzierung, dem Cash-Management in der Skalierung und der Skalierung des Geschäfts betraut. 

Mitte 2021 zieht Hellebrand in den Vorstand des badischen Versogers Badenova ein, wo er die Verantwortung für das Finanzressort, die IT-Funktion und gruppenweite Digitalisierungsthemen sowie für das Beteiligungsmanagement übernehmen wird.

Patrick Klein

Pro Alpha Gruppe

Nach seiner Bankausbildung beginnt Patrick Klein sein berufsbegleitendes BWL-Studium an der Fachhochschule Saarbrücken. Seine berufliche Laufbahn startet im Bereich Financial Services bei Daimler. 2002 wechselt Klein zur Baumarktkette Praktiker, wo er mehrere Jahre als Bereichsleiter Finanzen/Group Treasurer tätig ist. Im Anschluss begleitet er von 2014 an die erfolgreiche Restrukturierung der SAG Group. 2017 wechselt er zu dem Software-Unternehmen Pro Alpha, seit Juli 2019 ist er CFO der Pro Alpha Gruppe.

Inka Koljonen

SAF-Holland SE

Nach Abschluss ihres BWL-Studiums im Jahr 1998 arbeitet Inka Koljonen die ersten
dreizehn Jahre ihrer Karriere bei MTU Aero Engines im Beteiligungscontrolling, als
Chief of Staff to the COO und zuletzt als Leiterin der Abteilung Investor Relations, welche sie
im Rahmen des Börsengangs im Jahr 2005 auf- und in den Folgejahren erfolgreich ausbaut.

Im Jahr 2012 wechselt Inka Koljonen zu Siemens, wo sie ab Januar 2012 CFO und Mitglied des Vorstands der russischen Landesgesellschaft in Moskau wird. In diese Zeit fallen signifikante
Umsatzsteigerungen von 20 Prozent pro Jahr, bevor ab 2014 die Herausforderungen der Ukraine-
Krise in den Fokus rücken.

Im September 2015 wird Koljonen Finanzchefin der Geschäftseinheit Katalysatoren beim Spezialchemiekonzern Clariant in München. Dort erzielt sie in den folgenden fünf Jahren besondere Erfolge bei der Digitalisierung der Reporting-und Planungsprozesse sowie im Bereich Cash-Conversion.

Zum September 2020 wechselt Inka Koljonen zu SAF-Holland. Bei dem börsennotierten Nutzfahrzeugzulieferer verantwortet sie als Finanzvorstand die Ressorts Finanzen, Rechnungswesen Steuern, IT, Investor Relations, Interne Revision sowie Recht & Compliance.

Lars Mosdorf

Flughafen Düsseldorf GmbH

Lars Mosdorf beginnt seine berufliche Karriere im Jahr 2006 am Flughafen Frankfurt bei Fraport im Controlling. Vor Inbetriebnahme der neuen Landebahn leitet er 2011 das Projekt Operational Excellence. Ab 2015 verantwortet er als Bereichsleiter wirtschaftliche Steuerung unter anderem die Preisstrategie und die regulierten Flughafenentgelte. Zusätzlich leitet Mosdorf als kaufmännischer Geschäftsführer eine Tochtergesellschaft, die FRA Vorfeldkontrolle, und wechselt 2017 als CFO an den Flughafen St. Petersburg, der nach den Moskauer Flughäfen mit rund 20 Millionen Gästen Gästen (2019) der passagierstärkste Flughafen in Russland ist. Im Januar 2020 wird Mosdorf neuer kaufmännischer Geschäftsführer beim Flughafen Düsseldorf.

Maximilian A. Böhmer

Elanco Inc.

Maximilian Böhmer startet seine berufliche Karriere im Jahr 2001 bei Bayer. Dort ist er in den Folgejahren unter anderem als Projektmanager für die Integration von Schering in den Bayer-Konzern zuständig. Von 2007 bis 2009 ist er Vorstandsassistent des jetzigen Bayer-CEOs Werner Baumann, der damals noch Leiter Central Administration & Organisation ist.

2010 geht er selbst als Leiter Central Administration & Organisation für Bayer Healthcare nach Chile, 2012 folgt der Wechsel nach Kansas City, wo Böhmer für drei Jahre das Controlling des Nordamerikageschäfts von Bayer Animal Health leitet. Nach einer Zwischenstation bei Bayer Business Services wird er 2017 Leiter Controlling bei Bayer Animal Health in Monheim. Nach der Übernahme der Bayer-Tierarzneisparte durch den US-Mitbewerber Elanco macht ihn der US-Konzern im August 2020 zum neuen CFO Europe.

Philipp E. Lederer

Airhelp Germany GmbH

Nach seinem Studium startet Philipp Lederer seine Karriere 1997 bei der US-Investmentbank Lehmann Brothers als Analyst. Nach einem Jahr wechselt er in das Londoner Büro von Morgan Stanley. Es folgen Aufenthalte in New York und Frankfurt am Main. Danach verschlägt es ihn für ein Jahr in die Unternehmensberatung von McKinsey. Im Jahr 2010 kehrt Lederer zurück zu Morgan Stanley und wird zum Managing Director befördert. Drei Jahre später steigt Lederer auf gleichem Level bei der britischen Großbank HSBC ein.

Im Januar 2015 folgt der Sprung auf die Unternehmensseite: Bis März 2016 ist er zunächst Finanzchef bei dem Lebensmittelzulieferer Foodpanda. Danach ernennt ihn der Online-Uhrenhändler Watchmaster zum Geschäftsführer und CFO, wo er bis Oktober 2017 bleibt. Von 2017 bis 2019 arbeitet Lederer als Finanzchef bei dem Softwareanbieter Quentic.

Seit 2019 ist Philipp Lederer CFO und Geschäftsführer von Airhelp. Das Unternehmen ist auf Schadensersatzforderungen gegenüber Fluggesellschaften spezialisiert.

Arne Weber

IMS Evolve

Nach dem Abitur macht Arne Weber zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Commerzbank und studiert im Anschluss daran Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität in Berlin. Im Rahmen des Studiums verschlägt es Weber ins Ausland: In Brasilien studiert er Internationales Management. Nach der Rückkehr nach Deutschland graduiert Weber zum Diplom-Betriebswirt mit den Schwerpunkten Corporate Finance, M&A und Capital Markets.

Über ein Praktikum findet Arne Weber im Jahr 2003 den Weg ins Investmentbanking der Deutschen Bank in Frankfurt. Drei Jahre später wechselt er zu Lehman Brothers. Nach der Lehman-Brothers-Insolvenz geht Weber zu der Investmentbank Nomura Securities über, für die er – zuletzt als Executive Director – in New York das Investmentbanking-Geschäft mit aufbaut.

Im Jahr 2015 kehrt Weber nach Deutschland zurück, wo er bei E.on als Leiter Investment Management / M&A einen neuen Geschäftsbereich mit aufbaut. In dieser Zeit verantwortet er auch die E.on-Minderheitsbeteiligung IMS Evolve mit Hauptsitz in England, bei der er 2017 zum CFO und Managing Partner aufsteigt. Das mittelständische Software-Unternehmen IMS Evolve bietet eine voll integrierte IoT- und Automation-Plattform für Industrie- und Handelskunden an.

Martin Krämer

Röhm GmbH

Martin Krämer beginnt seine Karriere 1991 bei Bayer. Für den Chemie- und Pharmakonzern ist Krämer zwölf Jahre in unterschiedlichen Positionen tätig, zuletzt als Head of Marketing Paper Chemicals. Ende 2003 wechselt er in Vorbereitung des Spin-offs zur damaligen Bayer-Tochter Lanxess. Bei dem Chemiekonzern ist er mit dem Aufbau der Servicestrukturen betraut. Von 2004 bis 2008 leitet Krämer die Treasury der Kölner, anschließend wechselt er als CFO für das China-Geschäft nach Schanghai. Dort steigt er innerhalb von nur neun Monaten zum CEO auf.

2013 wechselt Krämer als Leiter der Business Unit Performance Polymers in der Region Asien-Pazifik zu Evonik – bleibt seinem Arbeitsstandort Schanghai jedoch treu. 2015 zieht es ihn schließlich zurück nach Deutschland. In Darmstadt übernimmt Krämer die Leitung der Sparte Acrylic Polymers.

Im Zuge des Verkaufs der Sparte an den Finanzinvestor Advent verlässt Krämer Evonik und wird Teil des nun eigenständigen Unternehmens Röhm. Dort übernimmt er im Oktober 2019 den CFO-Posten. Außerdem fungiert er seit August 2020 als Arbeitsdirektor.

René Kantehm

VMRay GmbH

Nach kaufmännischer Ausbildung und Studium beginnt René Kantehm seine berufliche Karriere im Jahr 2002 als Analyst im Bereich Unternehmensfinanzierung bei der IKB Deutschen Industriebank. Dort wird er später Prokurist im Bereich Investor Relations. 2008 wechselt er als Director Capital Markets zur Westdeutschen Landesbank.

Ab 2010 baut er als CFO und geschäftsführender Gesellschafter Mimoon auf, ein durch Venture Capital finanziertes IT-Unternehmen in Duisburg. Nach einer Restrukturierung im Rahmen einer geplanten Insolvenz wird Mitte März 2015 der Geschäftsbetrieb im Rahmen eines Asset Deals an das britische Unternehmen CommAgility verkauft.

Von Juni 2016 bis April 2019 ist René Kantehm Finanzchef bei der Wagner Unternehmensgruppe in Münster, wo er die Bereiche Finanzen, Controlling und die IT-Infrastruktur für die gesamte Gruppe ausbaut. Seit Mai 2019 ist er CFO bei VMRay in Bochum, einem internationalen Software-Unternehmen im Bereich Cybersecurity.