FINANCE-Köpfe

FINANCE-Köpfe ist das zentrale Personenregister der deutschen Corporate-Finance-Community – mit über 200 persönlichen Profilen der wichtigsten CFOs Deutschlands sowie renommierter Berater und Investoren.

Sebastian Roll

Aumann AG

Sebastian Roll beginnt seine Karriere mit einem dualen Studium beim Landmaschinenhersteller Claas, bei dem er ab 2002 im Konzerncontrolling an internationalen Transaktionen, neuen Geschäftsmodellen und der Einführung eines Business-Intelligence-Systems mitwirkt. Bei dem Tochterunternehmen Claas Fertigungstechnik beginnt er 2009 als Leiter Projektcontrolling und übernimmt 2010 den Bereich Rechnungswesen und Controlling. Während dieser Zeit implementiert er ein Projektcontrolling für Großprojekte und ist an der Restrukturierung eines Geschäftsbereichs beteiligt. Eine tragende Rolle spielt er unter anderem beim Verkauf der Claas Automations GmbH und der Brötje Automation GmbH.

Im Jahr 2012 wird Sebastian Roll kaufmännischer Leiter bei MBB Fertigungstechnik und ist dort 2015 für die erfolgreiche Akquisition von Aumann sowie von Aumann Berlin mitverantwortlich. Nach der Bestellung zum Geschäftsführer der MBB Fertigungstechnik im Jahr 2016 verantwortet er die Post-Merger-Integration der Aumann-Gesellschaften, in deren Zuge die heutige Aumann AG entsteht. Im Februar 2017 wird Roll zum CFO des Unternehmens berufen und gestaltet maßgeblich den IPO des Unternehmens im März 2017. Im Herbst 2017 ist er für die Akquisition des Unternehmens USK Karl Utz Sondermaschinen verantwortlich.

Dietmar Heinrich

Schaeffler AG

Nach seinem Studium an der Karlsruher Universität für Technologie beginnt Dietmar Heinrich seine Karriere 1990 im Controlling des Familienunternehmens Alfred Kärcher, einem Hersteller von Reinigungssystemen. Fünf Jahre später wechselt Heinrich zu FAG Kugelfischer. 2001 wird dieses Unternehmen von dem Autozulieferer Schaeffler übernommen.

Zwischen 2001 und 2005 ist Dietmar Heinrich Finanzchef des Schaeffler-Außenstandorts in Korea. Dort ist er neben dem Finanzbereich auch für Einkauf, Personalwesen und Informationssysteme zuständig. 2006 übernimmt er die Position des Finanzleiters für die Region Asien/Pazifik. Danach kehrt er als Leiter des Geschäftsbereichs Lineartechnik der Homburger Niederlassung nach Deutschland zurück. Zwei Jahre später wird Heinrich zum CFO der Region Europa (exklusive Deutschland) berufen. 2014 steigt er zum regionalen CEO Europa und somit Mitglied des Executive Boards der Schaeffler-Gruppe auf.

Seit August 2017 ist Dietmar Heinrich Finanzvorstand des Schaeffler-Konzerns.

Prof. Dr. A. Stefan Kirsten

Vonovia SE

Stefan Kirsten arbeitet nach dem Studium zunächst bei Arthur Andersen in der Wirtschaftsprüfung. Im Oktober 1987 wechselt er zu Rheinmetall Wehrtechnik, wo er Assistent des CEO wird. Nach einer Station im Controlling des Markenartiklers WMF sowie in der Finanzabteilung von EMI Music wechselt Kirsten 1996 als Group Controller zum Handelskonzern Metro, wo er 2000 Finanzvorstand wird.

2002 wechselt er als CFO zu ThyssenKrupp, bevor er 2007 als CEO des Handels- und Immobilienkonzerns Majid Al Futtaim Group in die Vereinigten Arabischen Emirate geht. Nach Stationen bei der Managementberatung SCCO International und der portugiesischen Unternehmensgruppe Jeronimo Martins SGPS wechselt Stefan Kirsten im Januar 2011 als CFO zur Deutschen Annington, die sich nach der Übernahme von Gagfah in Vonovia umbenennt. Im November 2017 wird Kirsten für seine Arbeit zum CFO des Jahres 2017 gekürt.

Dr. Michael Ramroth

Biotest AG

Von 1990 bis 1997 leitet Ramroth das Business Development der Metallgesellschaft. Die folgenden zwei Jahre ist er Vorstandsmitglied bei CeramTec. 1999 wechselt er als CFO zurück zu MG Technologies und leitet das Finanzressort bis 2003. Später wird er Vorstand für Unternehmensentwicklung.

Seit Februar 2004 ist Ramroth Vorstandsmitglied und CFO des hessischen Pharma- und Diagnostikunternehmens Biotest. Außerdem ist er Aufsichtsratsmitglied bei  der Corporate-Finance-Beratung @VISORY Partners. 

Ralf Grüßhaber

Think Project

Nach seinem Studium der Technischen Betriebswirtschaftslehre und ersten studentischen Erfahrungen bei Hewlett-Packard steigt Ralf Grüßhaber 1995 direkt als Controller bei Hewlett-Packard in Böblingen ein. Zwei Jahre später wechselt er für den Konzern nach Frankreich und ist zunächst als Pricing & Project Manager tätig, wo er für die europäische Preisfestsetzung innerhalb der HP-Geschäftsbereiche zuständig ist. Anschließend wird er Finance Manager und verantwortet die Finanzen der europaweiten Dienstleistungsorganisationen des Geschäftsbereichs Storage.

2001 wechselt Grüßhaber als Bereichsleiter Finanzen zur Telegate AG, dem zweitgrößten deutschen Anbieter für regionale Werbung und Telefonauskunft. 2004 schließlich wird er als CFO in den Vorstand berufen und verantwortet die Bereiche Rechnungswesen, Steuern, Controlling, Treasury, IR, Technologie, Recht & Regulierung und HR. Ende Juni 2014 wechselt er in den Aufsichtsrat; Ihm folgt Franz-Peter Weber als Finanzvorstand nach. November 2014 tritt er schließlich als CFO bei B2X Care Solutions an.

Seit Oktober 2017 verantwortet Grüßhaber als CFO die Finanzen des IT-Dienstleisters Think Project. Zusätzlich zu seinem Amt als Finanzvorstand ist der 48-Jährige gemeinsam mit dem CEO Thomas Bachmaier Geschäftsführer von Think Project.

Thorsten Boeckers

K+S AG

Thorsten Boeckers beruflicher Werdegang beginnt nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann (1993 bis 1996) im Jahr 1996 bei der Deutschen Bank in Aachen. Drei Jahre später wechselt er in den Bereich Aktienanalyse nach Frankfurt. Zwischen 2002 und Ende 2011 leitet Boeckers die Abteilung für institutionelle Investorenkommunikation der Deutsche Post DHL. Dabei arbeitet er auch knapp zwei Jahre als Leiter der Investor Relations North America in der New Yorker Niederlassung.

Im Jahr 2012 wechselt Boeckers zu K+S nach Kassel, wo er ebenfalls für die Investor Relations verantwortlich ist. Im Sommer 2016 wird er schließlich zum CFO berufen und tritt die Stelle im Mai 2017 an.

James von Moltke

Deutsche Bank AG

Nach seinem Bachelor-Abschluss an der Universität Oxford beginnt James von Moltke seine Karriere 1992 bei der Investmentbank Credit Suisse First Boston in London. Drei Jahre später und bis 2005 ist er für JP Morgan in New York und Hongkong tätig. Anschließend wechselt er zu Morgan Stanley in New York. In diesen Rollen berät er vor allem Unternehmen aus dem Financial-Services-Bereich.
 
2009 übernimmt von Moltke die Leitung der Corporate M&A Abteilung bei der Citigroup und drei Jahre später die Verantwortung für die weltweite Finanzplanung der US-Bank. 2015 wird er zum Treasury-Chef der Citigroup befördert. Im Frühjahr 2017 verkündet von Moltke seinen Wechsel zur Deutschen Bank, wo er seit Juli des gleichen Jahres Konzern-CFO ist.

Frank Witter

Volkswagen AG

1992 startet Frank Witter nach seinem Studium seine Karriere bei Volkswagen und leitet dort bis 1998 die Abteilung Kapitalmarktgeschäfte im Konzern-Treasury. Anschließend ist Witter als Treasurer bei Volkswagen of America, Volkswagen Canada, VW Credit und deren Tochtergesellschaften in Michigan, USA, tätig. Nach einer kurzen Zwischenstation als Corporate Treasurer bei der Schweizer Fluggesellschaft SAirGroup, wird Witter 2002 CFO von Volkswagen of America, Volkswagen Canada, VW Credit und deren Tochtergesellschaften. Von 2005 an hat er die Funktion des CEO und CFO in Personalunion für Volkswagen of America und Volkswagen Canada inne. Von Juli 2006 bis September 2007 verantwortet er als Generalbevollmächtigter in der Konzernleitung die Region Nordamerika.

Von Oktober 2007 bis Mitte September 2008 ist Frank Witter President und Finanzchef von VW Credit und Regionalverantwortlicher für die amerikanischen Märkte von Volkswagen Financial Services (VWFS), der Finanztochter des Volkswagen-Konzerns. Ab September 2008 ist Witter Vorstandsvorsitzender von VWFS. Im Oktober 2015 wird er der Nachfolger von Hans Dieter Pötsch als Volkswagen-CFO.

Dr. Alan Hippe

F. Hoffmann-La Roche Ltd.

Nach Abschluss seines BWL-Studiums arbeitet Hippe während seiner Promotion von 1993 bis 1996 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrassistent an den Universitäten Mainz und Mannheim.

1996 wechselt er als Leiter des Konzern-Controllings zur Gebäudedienstleistungsholding Aveco, zwei Jahre später wird er Leiter des Bereichs Controlling, Finanzen und Rechnungswesen beim Flughafenbetreiber Fraport in Frankfurt, wo er 2001 den Börsengang des Unternehmens mit verantwortet.

Mit nur 35 Jahren wechselt Hippe 2002 zum Automobilzulieferer Continental, wo er als CFO die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, Controlling und Recht übernimmt. Von Mai 2005 an ist er zusätzlich als Präsident für Continental Tire of North America zuständig. Im Laufe des Jahres 2008 übernimmt Hippe auch die Leitung des weltweiten PKW-Reifengeschäfts sowie des Bereichs Conti Rubber und wird im August 2008 zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des Konzerns ernannt.

Im April 2009 wird Hippe Vorstandsmitglied bei ThyssenKrupp und verantwortet als CFO die Ressorts Controlling, Accounting & Financial Reporting, Corporate Finance, Investor Relations, M&A, Taxes & Customs sowie Materials Management. Von Oktober 2009 an leitet er auch die ThyssenKrupp Business Services.

Zum März 2011 legt Hippe sein CFO-Mandat bei ThyssenKrupp nieder und wird wenige Wochen später Chief Financial und IT Officer bei dem Schweizer Pharmariesen Roche. Die Roche-Gruppe beschäftigt weltweit fast 90.000 Mitarbeiter, investiert jährlich fast 9 Milliarden Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung und erzielt einen Umsatz von annähernd 50 Milliarden Schweizer Franken. 

M&A-Berater

Dominik Degen

ValueTrust Financial Advisors SE

Schwerpunkte:
Dienstleistungen
Telekommunikation
Umwelttechnologie / Erneuerbare Energien

Bernd H. Osswald

Berlin Capital Partners

Schwerpunkte:
Dienstleistungen
Internet
Konsumgüter

Uwe Bingel

BNC Management Solutions GmbH

Schwerpunkte:
Dienstleistungen
Elektronik/Elektrotechnik
Internet

Dietmar Lange

Lange Corporate Finance GmbH

Schwerpunkte:
Automotive
Finanzdienstleistungen
Verarbeitende Industrie/Stahl/Metall

PE-Investoren

Dr. Ingo Krocke

Auctus Capital Partners AG

Schwerpunkte:
Industrieservices
Elektronik/Elektrotechnik
Maschinen- und Anlagenbau

Guido May

Silverfleet Capital

Schwerpunkte:
Dienstleistungen
Healthcare
Konsumgüter

Götz Hertz-Eichenrode

Hannover Finanz

Schwerpunkte:
Dienstleistungen
Handel
Konsumgüter

Frank Henkelmann

Aheim Capital GmbH

Schwerpunkte:
Elektronik/Elektrotechnik
Maschinen- und Anlagenbau
Verarbeitende Industrie/Stahl/Metall

Wirtschaftsanwälte

Thomas K. Schrell, LL.M.

Heuking Kühn Lüer Wojtek

Schwerpunkte:
Finanzierungen
Kapitalmarkrecht
Restrukturierung/Sanierung

Michael Kohl

Weil Gotshal & Manges LLP

Schwerpunkte:
Finanzierungen
Private Equity & Venture Capital
Restrukturierung/Sanierung

Dr. Oliver Wolfgramm

CMS Hasche Sigle

Schwerpunkte:
Private Equity & Venture Capital
M&A

Dr. Joachim Dietrich

CMS Hasche Sigle

Schwerpunkte:
Private Equity & Venture Capital
M&A