FINANCE-Köpfe

FINANCE-Köpfe ist das zentrale Personenregister der deutschen Corporate-Finance-Community – mit über 200 persönlichen Profilen der wichtigsten CFOs Deutschlands sowie renommierter Berater und Investoren.

Ulrike Brouzi

DZ Bank AG

1990 beginnt Ulrike Brouzi ihre Laufbahn bei der BayernLB und bleibt dem Haus 18 Jahre lang treu. 2008 wechselt sie dann aber zur NordLB, wo sie 2012 in den Vorstand aufsteigt und als Finanzchefin nicht nur die klassischen CFO-Ressorts, sondern auch das Transaction Banking verantwortet. Im September 2018 geht Brouzi zur DZ Bank und übernimmt im Januar 2019 auch dort die Position der Finanzchefin. 

Anna Dimitrova

Vodafone Kabel Deutschland GmBH

Anna Dimitrova startet 2001 im Marketing von Vodafone Deutschland und übernimmt anschließend verschiedene Positionen, darunter sind auch Stationen im Finanzbereich. 2012 übernimmt sie das CFO-Amt von Vodafone Tschechien. Zwei Jahre später kehrt Dimitrova nach Deutschland zurück und wird Geschäftsführerin für Strategie und Unternehmensentwicklung. Seit November 2018 ist sie Finanzchefin der Deutschlandtochter des Mobilfunkriesen Vodafone. 

Dr. Bernd Metzner

Gerresheimer AG

Nach der Promotion und dem Berufseinstieg in der Kanzlei Flick Gocke Schaumburg übernimmt Bernd Metzner von 2002 bis 2011 unterschiedliche Managementpositionen im Finanzbereich von Bayer. Er arbeitet an der Abspaltung und Börseneinführung von Lanxess mit, wird CFO von Bayer Italien und schließlich globaler Finanzchef der Pharmasparte des Dax-Konzerns.

2011 wechselt er als CFO zu dem weltweit tätigen Familienunternehmen Döhler, das Zusatzstoffe für Lebensmittel herstellt. 2014 wird Metzner CFO beim börsennotierten Werbevermarkter Ströer. Im Mai 2019 wechselt er in gleicher Position zu dem MDax-gelisteten Pharmazulieferer Gerresheimer.

Dr. Christian Baier

Ströer SE & Co. KGaA

Christian Baier studiert Betriebswirtschaft an der European Business School in Oestrich-Winkel, wo er auch promoviert. Von 2004 bis 2012 ist er mit dem Fokus Corporate Finance für die Unternehmensberatung McKinsey tätig. Die folgenden sieben Jahre zeichnet er als Managing Director, CFO und COO für zLabels, eine Tochter von Zalando, verantwortlich. Zum August 2019 übernimmt Baier den CFO-Posten bei Ströer. 

Markus Blanka-Graff

Kühne + Nagel International AG

Nach dem Studium startet Markus Blanka-Graff seine berufliche Laufbahn 1996 bei Kühne + Nagel. In mehr als 20 Jahren bei dem Logistikkonzern übernimmt der Österreicher verschiedenste Positionen im Finanzbereich in Asien, Europa und Nordamerika. Seit 2009 arbeitet er am Konzernsitz in Schindellegi (Schweiz), von 2012 an als Director Corporate Finance und Investor Relations. Schließlich übernimmt Blanka-Graff im Juli 2014 die CFO-Position. 

Stefan A. M. Scherer

Gelita AG

Stefan Scherer schließt sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg als Diplom-Kaufmann ab. Bei der Lescha Maschinenfabrik (Maschinenbau) wird er Head of Finance & Accounting inclusive der Bereiche Controlling und IT. Begleitend studiert er Psychologie.

Nach drei Jahren macht er den Schritt in die Lebensmittelindustrie. Er wird Head of Controlling für die Marke „Müller International“ bei der Unternehmensgruppe Theo Müller, bekannt für die Marke „Müllermilch“. Nach über fünf Jahren wechselt er zunächst als Head of Group-Controlling zur Südfleisch Holding, bevor er im Jahr 2002 als CFO zur Tochter Lutz Fleischwaren in den Vorstand berufen wird. Diese Aufgabe wird um die Position des COO erweitert.

Nach zwölf Jahren Vion Foodgroup wird Scherer für über fünf Jahre Geschäftsführer (CFO+COO) der Rosen und DMK Eis Group und verantwortet nun das Amt des CFO im Vorstand von Gelita, einem Hersteller von Kollagenproteinen mit rund 750 Millionen Euro Umsatz in 22 Werken auf allen Kontinenten (Gelatine für Lebensmittel, pharmazeutische und technische Anwendungen sowie Kollagenpeptide für Health Care und kosmetische Produkte).

Jacques van den Burg

Segula Technologies GmbH

1998 beginnt Jacques van den Burg sein Berufsleben als Wirtschaftsprüfer-Assistent bei Ernst & Young in Den Haag. Später wechselt er nach Düsseldorf in das Transaction-Services-Team. Im Juli 2005 wird er Compliance-Manager bei dem börsennotierten US-Pharmazulieferer West Pharmaceutical Services. Im Herbst 2008 geht van den Burg zu dem deutsch-amerikanischen Metallurgiekonzern AMG Advanced Metallurgical Group, zunächst als Director Internal Audit. Später wird er Finanzchef der deutschen AMG-Tochter GfE (Gesellschaft für Elektrometallurgie) und schließlich Finance Director Germany.

Nach acht Jahren verlässt van den Burg den AMG-Konzern und wechselt als CFO zum Textilkonzern ERWO Holding, wozu die Wollspinnerei-Aktivitäten der Südwolle gehören. Zusätzlich übernimmt er die Leitung des Finanzressorts der 85-prozentigen Tochter Hoftex Group, die hauptsächlich Vliesstoffe für die Automobilindustrie herstellt. Im Mai 2019 wird der gebürtige Niederländer Finanzchef von Segula Technologies in Rüsselsheim. In Segula Technologies geht das frühere Opel-Entwicklungszentrum auf.

Dr. Foruhar Madjlessi

Instone Real Estate Group AG

Nach Studium und Promotion beginnt Madjlessi seine Laufbahn 1996 im Investmentbanking der UBS in Frankfurt. Von dort wechselt er 1998 zu Merrill Lynch, wo er zunächst in Frankfurt, später in London und New York unterschiedliche Aufgaben in den Bereichen Investmentbanking, Corporate Finance sowie Equity Capital Markets wahrnimmt.

Von 2007 an arbeitet Madjlessi für die Deutsche Bank zunächst in London und später in Frankfurt, wo er zuletzt als Managing Director den Bereich Equity Capital Markets für Deutschland, Österreich und die Schweiz leitet. Während seiner Investmentbanking-Laufbahn begleitet Madjlessi eine Vielzahl privater und öffentlicher M&A-Transaktionen sowie Finanzierungstransaktionen und Eigenkapitalmaßnahmen.

Im Januar 2019 wird Madjlessi in den Vorstand des börsennotierten Immobilienentwicklers Instone Real Estate.

Sascha Bibert

Uniper SE

Sascha Bibert startet seinen beruflichen Werdegang 1999 als Trainee im Asset-Management der Commerzbank, bevor er ein Jahr später zu Allianz Global Investors wechselt und dort Senior-Analyst sowie Fondsmanager mit Sektorschwerpunkt Financials wird. Von 2005 bis 2008 kümmert er sich bei dem Dax-Konzern Munich Re um die Kontakte zu Investoren und Ratingagenturen.

2009 wechselt Bibert zu E.on, wo er fünf Jahre lang die Bereiche Investor Relations, Controlling und Accounting leitet. Parallel übernimmt er eine Board- und Aufsichtsratsrolle beim Unternehmen Energy from Waste, die zum damaligen Zeitpunkt mehrheitlich von der Private-Equity-Gruppe EQT gehalten und später an einen chinesischen Investor verkauft wird. 2014 übernimmt er sein erstes CFO-Mandat und geht dafür in die Türkei zu dem dortigen E.on- und Sabanci Join-Venture Enerjisa, das nach einem Spin-off der Erzeugungs- und Handelsaktivitäten 2018 erfolgreich an der Börse gelistet wird. Im Juni 2019 kommt Bibert zurück nach Deutschland und wird Finanzchef des Energiekonzerns Uniper.