FINANCE-Köpfe

FINANCE-Köpfe ist das zentrale Personenregister der deutschen Corporate-Finance-Community – mit über 200 persönlichen Profilen der wichtigsten CFOs Deutschlands sowie renommierter Berater und Investoren.

Onno Schüssler

Körber Supply Chain

Nach dem BWL-Studium zog es Onno Schüssler zum Beratungsunternehmen Droege & Comp, wo er von 1999 bis 2004 als Principal arbeitete. Danach fing er beim Linde-Konzern an und hatte dort verschiedene Positionen inne. Zunächst vier Jahre als Projektleiter in der Konzernstrategie, bis er 2008 die Verantwortung für den Aufbau des weltweiten Finanz-Exzellenzprogramm der Linde AG übertragen bekam. Nach mehreren Stationen, unter anderem als Controlling-Leiter im Gasebereich für die Region Zentraleuropa und verschiedenen regionalen & globalen Stationen als Finanzdirektor bei Linde Engineering wurde er im September 2015 zum CFO von Linde Engineering Nordamerika berufen. Nach drei Jahren wechselte er dann wieder als Director Merger Integration im Rahmen des Zusammengehens mit Praxair zum Konzern nach Deutschland zurück.

Seit April 2019 arbeitet er als Geschäftsführer und kaufmännischer Leiter (CFO) für das Körber-Geschäftsfeld Supply Chain und soll dort die Buy-and-Build-Strategie voranbringen, d.h. gemeinsam mit dem übrigen Managementteam das Portfolio aus zwölf Unternehmen auf Wachstum und Profitabilität trimmen, integrieren und zu einem weltweit führenden.

Sebastian Säuberlich

Westwing Group AG

Nach einem Studium zum Wirtschaftsingenieur am Karlsruher Institut für Technologie startet Sebastian Säuberlich 2004 seine Karriere bei der Unternehmensberatung Bain & Company. 2007 erwirbt er an der Management School INSEAD einen MBA und kehrt anschließend zu Bain & Company zurück, um dann im April 2009 seinen ersten CFO-Job anzutreten – bei der Confiserie Heilemann.

Zwei Jahre darauf wechselt er als Investmentmanager zu dem Mittelstandsinvestor DPE Deutsche Private Equity und von dort dann im November 2014 als Managing Director zu Westwing, dem Marktführer für inspirationsgetriebenen Home & Living eCommerce in Europa. Dort übernimmt er verschiedene Managementaufgaben, bevor er Anfang 2019 CFO des Unternehmens für die DACH-Region wird. Im April 2020 steigt er schließlich zum Konzern-CFO der Westwing Group AG auf.

Louise Öfverström

Rolls-Royce Power Systems AG

Die Schwedin Louise Öfverström beginnt ihre Karriere als Beraterin bei KPMG in München. Dort arbeitet sie von 1999 bis 2003, zuletzt ist sie Senior Executive. Anschließend ist sie bis 2005 bei dem Gasehersteller Linde im Bereich Controlling und M&A tätig. Nach einer zweijährigen Station bei dem Möbelhersteller Lagom White kommt sie zu MAN. Dort hat sie verschiedene Positionen in der Finanzabteilung inne, darunter sind auch Auslandsstationen, zum Beispiel in Moskau. Von 2009 bis 2015 ist Öfverström Finanzchefin bei MAN Finance International.

Anschließend macht sie eine einjährige Pause. Im Januar 2016 wird Öfverström dann Senior Manager beim Chemiekonzern Clariant in der Schweiz. Im Oktober 2016 wechselt die Schwedin zu ThyssenKrupp Steel Europe und verantwortet dort die Ressorts Controlling, Accounting und Risk. Seit Januar 2020 ist Louise Öfverström CFO bei Rolls Royce Power Systems. Bei Rolls-Royce Power Systems verantwortet sie neben Finance & Controlling die Bereiche Business Excellence, Digital IT sowie Recht, Integrität & Compliance.

Andi Wieser

Organic Garden AG

Andi Wieser ist zunächst von 1999 bis 2003 Stellvertretender Abteilungsleiter bei der Raiffeisenbank in Grafing. Anschließend studiert er BWL an der FH in Rosenheim und arbeitet danach knapp ein Jahr als Unternehmensberater bei KPMG. Es folgt eine Promotion an der Gutenberg-Universität Mainz. Parallel arbeitet Wieser ab 2008 zunächst als Senior Controller bei der Allianz, dann bei Siemens als Senior M&A Consultant.

Im Jahr 2015 wird er CFO und Interims-CEO bei VPP Energy. Anschließend ist Wieser Head of Finance & Controlling bei der BayWa r.e. und wird dann Head of IT bei Encavis. Seit März 2021 ist er CFO bei Organic Garden, einem Lebensmittelunternehmen, das sich auf nachhaltige Produkte konzentriert.

Jörg Schroeder

Adesso SE

Nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik war Jörg Schroeder einer der Mitbegründer der Unternehmensberatung success2business. Dort arbeitet er von 2004 bis Dezember 2005. Anschließend ist er zwei Jahre lang Referent Unternehmensstrategie & Beteiligungscontrolling beim BKK Bundesverband, der Dachorganisation der Betriebskassen.

2008 kommt Jörg Schroeder zu Bitmarck, einem IT-Dienstleister für die gesetzliche Krankenversicherung. Dort arbeitet er elf Jahre lang. Er startet als Head of Business Administration und macht berufsbegleitend einen Master in Wirtschaftsrecht und einen MBA. Nach unterschiedlichen Positionen unter anderem als Geschäftsführer wird er zum CFO befördert. Von Januar bis August 2019 ist Jörg Schroeder Finanzchef und verantwortet die Bereiche Finanzen, Controlling und Einkauf des Konzerns sowie aller Tochterunternehmen. Im September 2019 wird er Vorstand bei dem IT-Dienstleister Adesso. Seit Oktober 2019 ist er dort CFO.

Anna Sedgley

Bauer Media Group

Anna Sedgley studiert von 1989 bis 1993 an der Universität in Adelaide in Australien und schließt mit einem Bachelor of Laws sowie einem Bachelor of Commerce ab. Sie startet ihre Karriere im Jahr 1995 bei PwC in London und wird zertifizierte Wirtschaftsprüferin.

Von 2000 bis 2009 arbeitet Sedgley bei British Sky Broadcasting, dem Vorgänger von Sky Ltd., als Finanz-Direktorin. Darauf folgt eine Anstellung bei dem Medienunternehmen Dow Jones in New York, einem Tochterunternehmen der News Corporation. Dort arbeitet sie in unterschiedlichen Positionen, zuletzt als CFO und COO.

Nach neunjähriger Tätigkeit bei Dow Jones wechselt sie zu Afiniti, einem amerikanischen Software-Unternehmen, das sich mit Künstlicher Intelligenz beschäftigt. Seit Mai 2021 ist Anna Sedgley CFO bei der Bauer Media Group.

Stefanie Münz

LBBW

Stefanie Münz beginnt 1999 ein duales Studium der Betriebswirtschaft bei der LBBW in Karlsruhe. Ihre berufliche Karriere startet im Jahr 2002 im Controlling bei der SüdLeasing, einer Tochtergesellschaft der LBBW. Parallel zum Job studiert Münz an der Fachhochschule für Ökonomie und Management in Frankfurt a.M. und schließt im Jahr 2007 mit dem Abschluss Master of Business Administration ab.

Anschließend hat Stefanie Münz verschiedene Positionen im Risikomanagement und später im Controlling der Bank inne. 2014 übernimmt sie die Bereichsleitung Finanzcontrolling, in der Führungsebene unterhalb des Vorstands. Seit 2018 leitet sie als Bereichsvorständin die Felder Finanzen, Finanzcontrolling, Strategie und Digitalisierung. Im Januar 2021 rückt sie schließlich in den Konzernvorstand der LBBW auf.

Wolfram Simon-Schröter

Zeitfracht GmbH

Wolfram Simon-Schröter startet seine Karriere in verschiedenen Positionen für die Deutsche Bank und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank. 2015 wechselt er als Geschäftsführer zur Zeitfracht Gruppe und wird im April 2020 zum CFO benannt.

Vor seiner Zeit bei Zeitfracht übernimmt er die HVT Haus- und Versorgungstechnik und gründet die heutige Zeitfracht Investment and Consulting, die er später beide in die Zeitfracht Gruppe einbringt.

Dr. Klaus Keysberg

ThyssenKrupp AG

Klaus Keysberg tritt Anfang 1996 in den ThyssenKrupp-Konzern ein. Über verschiedene Führungsfunktionen im Automotive-Bereich, unter anderem als stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung und CFO der ThyssenKrupp Bilstein Gruppe, wird der Diplom-Kaufmann 2006 bei ThyssenKrupp Services Finanzchef der Business Unit Industrial Services und zugleich kaufmännischer Geschäftsführer von ThyssenKrupp Xervon.

Von 2011 bis 2018 ist Keysberg Mitglied des Bereichsvorstands der Business Area Materials Services sowie Vorstandsmitglied von ThyssenKrupp Materials Services. In dieser Zeit ist er bis 2014 Chief Operating Officer. Danach ist er als Chief Financial Officer verantwortlich für die Bereiche Finanzen und Controlling, IT, Purchasing und Compliance.

Im Januar 2019 wird Keysberg Vorsitzender der Business Area Materials Services sowie Vorstandsvorsitzender von ThyssenKrupp Materials Services und bis einschließlich September 2019 wird er auch bei beiden Finanzvorstand. 

Im Oktober 2019 steigt Klaus Keysberg in den Konzernvorstand auf und wird schließlich im April 2020 CFO der ThyssenKrupp. In Dieser Funktion ist gesamtverantwortlich für die Geschäftsbereiche Materials Services und Steel Europe, zuständig für die Regionen Nordamerika, West-, Zentral- und Osteuropa sowie die Gemeinschaft unabhängiger Staaten. Die Finanzvorstände der Geschäftsbereiche berichten direkt an ihn.