FINANCE-Köpfe – CFOs

Sie sind CFO und würden gerne in unseren CFO-Almanach FINANCE-Köpfe aufgenommen werden? Oder Sie möchten uns helfen, Ihr Profil zu vervollständigen? Dann melden Sie sich bitte bei koepfe-redaktion[at]finance-magazin.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Carsten Höltkemeyer

Concardis Payment Group

Höltkemeyer beginnt seine Karriere als Auditor bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC und wechselt von dort zur Dresdner Bank, wo er im Finanzbereich arbeitet, zuletzt mit direkter Berichtslinie an den Finanzvorstand. Von 2004 bis 2007 leitet er als CFO das Retailgeschäft der Royal Bank of Scotland (RBS) in Europa und bekleidet von 2007 bis 2008 den CEO-Posten für das Deutschlandgeschäft der RBS.

Anschließend geht Höltkemeyer für zehn Jahre zu Barclaycard, eine Sparte der britischen Großbank Barclays, die sich in Deutschland auf Zahlungs- und Finanzierungsangebote im Bereich Kreditkarten und Ratenkredite fokussiert. Höltkemeyer verantwortet als CEO die Entwicklung der deutschen Zweigniederlassung. Im Oktober 2018 übernimmt er den CFO-Posten des Zahlungsverkehrsdienstleisters Concardis Payment Group

Thomas Pfaadt

c-LEcta GmbH

Nach seinem Studium beginnt Thomas Pfaadt seine berufliche Laufbahn 2003 im Bereich Corporate Finance bei PricewaterhouseCoopers (PwC) mit Fokus auf die Bereiche Healthcare und Public Services. Nach vier Jahren wechselt er 2008 zur DZ Bank und betreut dort zunächst M&A-Transaktionen in unterschiedlichen Branchen sowie ausgewählte Inhouse-Deals in der genossenschaftlichen Gruppe. Seine letzte Aufgabe bei der DZ Bank ist die Betreuung eines Large-Cap-Portfolios.

2011 übernimmt Thomas Pfaadt beim familiengeführten Gesundheitskonzern Asklepios konzernweit die Leitung im Bereich Corporate Finance und Investor Relations. Danach wechselt er 2015 als Head of M&A zu der Klinikkette Median, einem Portfoliounternehmen der Private-Equity-Gesellschaft Waterland. Seit 2018 ist Thomas Pfaadt Managing Director und CFO des Biotechs C-Lecta. Neben der Finanzierung des angestrebten Wachstums verantwortet er bei den Leipzigern die kaufmännische Geschäftsführung.

Nikolaus Piza

McDonald’s Österreich

Nach drei Jahren bei einer amerikanischen Beratung in London zu Beginn seiner Laufbahn ist die nächste Karrierestation von Nikolaus Piza ein Posten als Finance-Manager bei dem Verpackungs- und Papierkonzern Mondi, wo er für die Region Zentralosteuropa verantwortlich zeichnet. Danach wechselt der gebürtige Wiener zu Heineken: Fast zehn Jahre lang hat er bei dem niederländischen Brauereikonzern verschieden Positionen inne. So ist er unter anderem in der Amsterdamer Zentrale als globaler Controlling-Direktor tätig und Finanz- und Supply-Chain-Direktor der Heineken Deutschland.

Später wird Piza Business Partner des Lego-CFOs in London und verantwortet die Themen Planung, Controlling und Business-Intelligence-Projekte für den Spielwarenhersteller. Im September 2018 wird Piza Finanzchef des Fastfoodkonzerns McDonald’s Österreich und verantwortet in dieser Position mehr als 700 Millionen Euro Jahresumsatz.