Sophia Eltrop

Howoge GmbH

Name:
Sophia Eltrop
Unternehmen:
Howoge GmbH
Ressort:
Finanzen, IT, Personal, Organisation, Tochtergesellschaft für Hausmeisterdienst-leistungen
Position:
CFO seit April 2011
Ausbildung:
Diplom-Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn, Master of Public Administration an der Kennedy School of Government Harvard 
Geburtsjahr:
1965
Familie:
Verheiratet, ein Kind
Ehrenamt:
Vorstandsmitglied in der Arbeitsgemeinschaft großer Wohnungsunternehmen (AGW)
Hobbies:
Segeln

Karriere

Sophia Eltrop beginnt ihre Karriere im Bankenreferat des Bundesministeriums für Wirtschaft. Im Anschluss wechselt sie zur Bankgesellschaft Berlin, wo sie im Londoner Büro das Projektfinanzierungsgeschäft lernt. Danach ist Eltrop bei Ernst & Young tätig und baut dort ein Beratungsteam auf, das öffentliche Unternehmen beim Transformationsprozess in privatwirtschaftliche Strukturen berät.

Der Wechsel zu einem öffentlichen Unternehmen ist danach naheliegend: Bis 2010 ist sie als Prokuristin für die Finanzierung der Berliner Flughäfen zuständig. Seit April 2011 ist Eltrop schließlich Finanzchefin bei der kommunalen Wohnbaugesellschaft Howoge. Ab dem 24. April 2017 ist sie CFO bei Energie und Wasser Potsdam.

Karriere-Highlights:

1)    Privatsisierungen: Ende der 90er Jahre beginnt die Phase der Privatisierung öffentlicher Unternehmen, so dass der Einstieg in die Wohnungswirtschaft zunächst über mehrere Privatisierungsdeals läuft. Bei der Privatisierung der Gehag ist Eltrop auf Käuferseite beratend tätig (1998). Ebenso beim ersten Verkaufsverfahren der Gagfah, das im Jahr 1998 erstmals bis zu einem notariell gebundenen Angebot ausverhandelt wurde, dann aber nach dem Wechsel der Bundesregierung von der öffentlichen Hand zurückgezogen wurde. Weitere Privatisierungsdeals betreffen die Energiewirtschaft (BEWAG, GASAG) und Wasserwirtschaft (Berliner Wasserbetriebe).

2)    Von 2000 bis 2002 berät Eltrop die LMBV im Zusammenhang mit der Abwicklung der Förderprogramme zur Rekultivierung der Braunkohlegebiete in Ostdeutschland. Das Gesamtvolumen von rund 8,5 Milliarden Euro wird zu diesem Zeitpunkt massiv heruntergefahren; Das Unternehmen muss trotz umfangreicher betriebsbedingter Kündigungen weiter Höchstleistungen bei der Projektsteuerung und Mittelverwendungsprüfung erbringen und unterläuft hierzu ein Re-Organisationsprojekt, das Frau Eltrop federführend leitet.

3)    Finanzierung: 2006 wird Eltrop zu den Berliner Flughäfen geholt, um dort die erste unverbürgte Finanzierung eines Flughafenneubaus in Europa in einem kleinen Expertenteam zu arrangieren. Bis 2008 wird ein unverbürgter syndizierter Langfrist-Kredit über 2,4 Milliarden Euro arrangiert mit einem Konsortium aus sechs europäischen Banken. Im Zuge der Bankauflagen wird das gesamte Unternehmen auf die Anforderungen der Finanzierungsauflagen ausgerichtet. Die Kreditkrise zwingt in letzter Minute zu einem Umschwenk auf eine verbürgte Finanzierung. Diese wird bis 2010 mit einer neuen Bankengruppe arrangiert und bei der EU-Kommission notifiziert. Die Auflagen der Banken entfallen danach. Allerdings folgt 2010 noch eine unverbürgte Leasingfinanzierung über 240 Millionen Euro. für neun Funktionsgebäude am Flughafen. Nach Abschluss dieser Finanzierung verlässt Eltrop die Berliner Flughäfen.

MEHR zur Person